Wie vor knapp zwei Monaten vom Mutterkonzern NTT Group angekündigt, hat heute dessen hundertprozentige, ganz auf IT-Security ausgerichtete Tochterfirma NTT Security Corporation den Betrieb aufgenommen. Zum Start hat NTT Security eigene Niederlassungen in 14 Ländern, darunter auch in Deutschland (sogar mehrere), Österreich und der Schweiz und beschäftigt rund 1400 Mitarbeiter. Die Geschäftstätigkeit soll bald auf weitere Ländern ausgedehnt werden.

Das Unternehmen wird weltweit vom NTT-Manager Jun Sawada geleitet, für Europa ist als Regional CEO Frank Brandenburg zuständig, der zugleich weltweiter COO der Firma ist. Als Senior Vice President Central Europe betreut den deutschsprachigen Raum Kai Grunwitz. In NTT Security ist auch die bisherige NTT Com Security aufgegangen, die wiederum 2013 aus der Übernahme der deutsch-englischen Integralis AG durch NTT hervorgegangen ist.

Das neue Unternehmen bietet sowohl Managed Security Services als auch Professional Services im Bereich IT-Sicherheit an. Erbracht werden die Dienste über die NTT-Unternehmen Dimension Data, NTT Communications und NTT Data. Grundlage ist immer die Global Threat Intelligence Platform von NTT. Bei ihr profitiert das Unternehmen davon, dass es über seine Netzwerke eigenen Angaben zufolge 40 Prozent des weltweiten Internet-Traffics transportiert. Außerdem werden Informationen von über 40 Millionen andere Datenlieferanten hinzugezogen, um eine umfassende Sicht der jeweils aktuellen Bedrohungslage zu gewinnen.

Auch die Managed Security Services greifen darauf zurück. NTT Security bietet diesbezüglich die Erkennung von Bedrohungen und deren umgehende Bewertung sowie entsprechende Alarmierungsfunktionen. Im Schadensfall gehören auch Isolierung, Schutz und Wiederherstellungsvorschläge zum Angebot.

Zur Vorbeugung bietet NTT Security das IT-Lifecycle-Management mit kontinuierlicher Schwachstellenermittlung, Patch-Management, Beratung und Compliance-Reporting an. Im Bereich Professional Services werden Unternehmen neben technischem Support und Beratung, die Identifikation von Sicherheitsrisiken und die Implementierung von Überwachungs-, Incident-Response- und forensischen Verfahren angeboten.

Redaktion

Recent Posts

Präventive IT-Sicherheit im KI-Zeitalter

Kein anderer Sektor wird von der KI-Entwicklung so stark aufgewirbelt wie die IT-Sicherheit, sagt Ray…

6 Stunden ago

Mercedes und Siemens entwickeln digitalen Energiezwilling

Ziel ist es, das Zusammenspiel von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in der Fabrikplanung zu verbessern.

8 Stunden ago

Podcast: Zero Trust zum Schutz von IT- und OT-Infrastruktur

"Das Grundprinzip der Zero Trust Architektur hat sich bis heute nicht geändert, ist aber relevanter…

1 Tag ago

Paradies für Angreifer: überfällige Rechnungen und „Living-off-the-Land“

HP Wolf Security Threat Insights Report zeigt, wie Cyberkriminelle ihre Angriffsmethoden immer weiter diversifizieren, um…

1 Tag ago

EU-Staaten segnen Regulierung von KI final ab

AI Act definiert Kennzeichnungspflicht für KI-Nutzer und Content-Ersteller bei Text, Bild und Ton.

2 Tagen ago

eco zum AI Act: Damit das Gesetz Wirkung zeigen kann, ist einheitliche Auslegung unerlässlich

Aufbau von Aufsichtsbehörden auf nationaler und EU-Ebene muss jetzt zügig vorangetrieben werden.

2 Tagen ago