Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Ivanti kauft RES Software

Ivanti übernimmt mit Unterstützung der Investmentgesellschaft Clearlake Capital die Firma RES Software. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Philadelphia, das mit einer Niederlassung in München auch in Deutschland vertreten ist, bietet grundsätzlich Software für die Verwaltung digitaler Arbeitsplätze an. Es kommt aus der Verwaltung von Endgräten, insbesondere PCs, und hat sein Angebot nach und nach um Nutzer- und Zugriffsrechteverwaltung, Compliance-Management sowie Automatisierungs-Tools und Cloud-Management-Werkzeuge ergänzt. Finanzielle Details zu der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Laut Pressemitteilung scheint Ivanti vor allem Interesse am Produkt RES ONE Identity Director zu haben. Das überschneidet sich auch am wenigsten mit den zahlreichen anderen Produkten (vor allem denen der Marke Appsense) von Ivanti, das erst Anfang des Jahres aus der Fusion von Landesk und Heat Software hervorgegangen ist. Durch zahlreiche Zukäufe in der Vergangenheit, unter anderem der Firmen AppSense, Shavlik und Wavelink, hat das Unternehmen bereits jetzt eine lange Liste an Produkten und Technologien zur Geräte-, Nutzer- und Netzwerkwerkverwaltung, Helpdesk-Unterstützung und Umsetzung von IT Service-Management (ITSM) im Angebot.

Ivanti hebt hervor, dass die von RES Software angebotene Plattform die Verwaltung der Benutzerumgebungen sowie die Identity Governance über physische, virtuelle und Cloud-Umgebungen hinweg ermögliche: “RES Software bietet vor allem Möglichkeiten zum Provisioning und De-Provisioning einer extrem großen Anzahl von Benutzerkonten. In Verbindung mit Ivanti-Lösungen für die Prozessautomatisierung helfen sie IT-Abteilungen, ihre Onboarding- und Offboarding-Prozesse effizient zu automatisieren”, so das Unternehmen in der Pressemitteilung zur Übernahme.

Die Marken AppSense, Shavlik und Wavelink gehen ebenso wie die Namen Landesk und Heat Software in der Anfang des Jahres eingeführten, neuen Marke Ivanti auf (Grafik: Ivanti)

Den bisherigen Kunden von RES Software verspricht der Käufer, die RES-Produkte auch weiterhin zu unterstützen. Langfristig wird wohl dennoch das eine oder andere mit bereits jetzt von Ivanti angebotenen Angeboten zusammengeführt werden. Aber auch bei früheren Übernahmen hat das Unternehmen bereits jeweils die Fortführung der Produkte zugesagt und diese Zusagen erst kürzlich noch einmal erneuert.

Das Ivanti-Angebot richtet sich insbesondere an Firmen im gehobenen Mittelstand. Ihnen soll es helfen, Sicherheitsmanagement und IT-Betrieb unter einem Dach zusammenzuführen und zentrale Verwaltungsaufgaben für beide Bereiche nutzen zu können. Das ebenfalls bestehende SaaS-Angebot richtet sich potenziell auch an kleinere mittelständische Firmen.

Loading ...
Redaktion

Recent Posts

Excel als Rückgrat deutscher Lieferkettenplanung

Lieferkettenplanung in Deutschland auf Basis von Excel bei 37 Prozent der befragten Unternehmen im Einsatz.

15 Stunden ago

Siemens automatisiert Analyse von OT-Schwachstellen

Bedienpersonal von Fertigungsanalagen soll mögliche Risiken auch ohne Cybersecurity-Fachwissen erkennen und minimieren können.

2 Tagen ago

Cyberabwehr mit KI und passivem Netzwerk-Monitoring

Schiffl IT: Anomalien im Netzwerkverkehr und in den Systemen in Echtzeit identifizieren.

4 Tagen ago

Zero Trust bei Kranich Solar

Absicherung der IT-Infrastruktur erfolgt über die Zero Trust Exchange-Plattform von Zscaler.

4 Tagen ago

KI in der Medizin: Mit Ursache und Wirkung rechnen

Maschinen können mit neuen Verfahren lernen, nicht nur Vorhersagen zu treffen, sondern auch mit kausalen…

4 Tagen ago

Sicherheit für vernetzte, medizinische Geräte

Medizingeräte Hersteller Tuttnauer schützt Gerätesoftware mit IoT-Sicherheitslösung.

5 Tagen ago