Neue O2 Business-Tarife

O2 stell neue Business-Tarife vor. So bekommen Geschäftskunden von O2 ab 18. September mit dem O2 Free Business S-Tarif 1 GByte Highspeed-Datenvolumen für 25 Euro im Monat. O2 Free Business M-Tarif kostet 5 Euro Aufpreis liefert dafür aber 15 GByte Datenvolumen. O2 Free Business L bietet für 40 Euro im Monat 25 GByte. Noch einmal 10 Euro mehr kostet der O2 Free Business XL, der dafür aber 30 GByte Highspeed-Datenvolumen pro Monat bietet. Telefonieren und SMS in alle deutschen Mobilfunk- und Festnetze sind in allen O2 Free Business-Tarifen inklusive. Für monatlich 10 Euro mehr gibt es in allen vier Tarifen auch passenden Smartphones oder Tablets dazu.

“Mit wichtigen Zusatzleistungen wie den Inklusivminuten ins EU-Ausland sowie den dazugehörigen Multicards sind die neuen Tarife exakt auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgerichtet, deren Mitarbeiter häufig in Deutschland unterwegs sind und Geschäftskontakte ins EU-Ausland pflegen müssen”, erklärt Dirk Grote, Leiter des Geschäftskundenbereichs bei Telefónica in Deutschland.

Für Unternehmer, deren Mitarbeiter ein geringes Datenvolumen benötigen, hat Telefónica Deutschland ab sofort das O2 Business Basic-Portfolio im Angebot. O2 Business Basic ist das neue Einsteigerportfolio von O2 mit flexiblen Sprachtarifen für Vieltelefonierer und individuellen Optionen. Das O2 Business Basic Portfolio ist laut Anbieter ideal für Unternehmen, bei denen Mitarbeiter hauptsächlich firmenintern telefonieren und in- und extern erreichbar sein müssen und einen fairen, günstigen und einfachen Mobilfunktarif benötigen.

Ausgewähltes Whitepaper

Optimierungsbedarf bei Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

O2 Business Basic S soll vor allem die telefonische Erreichbarkeit gesichert werden. Im S-Tarif, der 3,90 Euro im Monat kostet, ist firmeninterne Telefonie inklusive. Im O2 Business Basic M Tarif sind für Mitarbeiter firmeninterne Gespräche ebenfalls inklusive. Das gilt für innerdeutsche Gespräche zwischen Nutzern eines unter einer Kundennummer laufenden Vertrages von Mobiltelefon zu Mobiltelefon; ausgenommen Sonderrufnummern, Mehrwertdienste und Rufumleitungen ins In- und Ausland. Ferner haben Nutzer dazu noch 100 Freiminuten für externe Gespräche in deutsche Fest- und Mobilfunknetze sowie 200 MByte Datenvolumen (bis zu 21,6 Mbit/s) für 10 Euro monatlich.

Im O2 Business Basic L haben Geschäftskunden für 15 Euro pro Monat eine Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Netze sowie ebenfalls 200 MByte Datenvolumen (bis zu 21,6 Mbit/s). Für alle Geschäftskunden die mehr Datenvolumen benötigen und in erster Linie telefonieren und erreichbar sein wollen, bietet sich der O2 Business Basic XL an. Für fünf Euro mehr beinhaltet der Tarif ebenfalls eine Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Netze – bietet dafür aber 1 GB Datenvolumen (bis zu 21,6 Mbit/s).

Webinar

Digitalisierung fängt mit Software Defined Networking an

In diesem Webinar am 18. Oktober werden Ihnen die unterschiedlichen Wege, ein Software Defined Network aufzubauen, aus strategischer Sicht erklärt sowie die Vorteile der einzelnen Wege aufgezeigt. Außerdem erfahren Sie, welche Aspekte es bei der Auswahl von Technologien und Partnern zu beachten gilt und wie sich auf Grundlage eines SDN eine Vielzahl von Initiativen zur Digitalisierung schnell umsetzen lässt.

In allen O2 Business Basic-Tarifen können Geschäftskunden optional für 10 Euro Aufpreis pro Monat ein entsprechendes Smartphone oder Tablet zu buchen. Für die Tarife kann außerdem 500 MByte bis 5 GByte Highspeed Datenvolumen für 5 bis 10 Euro monatlich optional hinzugebucht werden. Eine zusätzliche Multicard gibt es in allen vier Tarifen für monatlich 5 Euro extra. O2-Geschäftskunden erhalten außerdem für 2,50 Euro im Monat das Sicherheitspaket O2 Business Protect. Die Option bietet einen umfassenden Schutz für eine beliebige Kombination von bis zu fünf Geräten – egal ob PC, Mac, Android- oder iOS-Mobilgerät.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Schnelle Klicks mit schlimmen Folgen

Mit psychologischen Tricks verleiten Spear-Phishing-Angreifer ihre Opfer zu schnellen Klicks auf betrügerische Mails, warnt David…

11 Stunden ago

Lieferkettensorgfalts- pflichtengesetz setzt Unternehmen unter Zugzwang

Modebranche, Textilindustrie und Einzelhandel stehen unter Druck, die Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ab Januar 2023…

14 Stunden ago

Mit DevOps die Produktivität und Qualität von Software-Releases erhöhen

Das DevOps-Konzept erfordert eine weitflächige Automatisierung, um die Prozesse der Softwareentwicklung zu verbessern, sagt Gastautorin…

1 Tag ago

Social Media für Unternehmen

Bitkom veröffentlicht neuen Social-Media-Leitfaden: Hilfreiche Tipps, wie Unternehmen soziale Medien erfolgreich für sich nutzen können.

3 Tagen ago

High-Tech im Stall, KI auf dem Acker

Bitkom und DLG stellen neue Studie zur Digitalisierung der Landwirtschaft vor. 8 von 10 Höfen…

3 Tagen ago

Software gemeinsam entwickeln

Open Source ist das Fundament einer „Sharing Economy“, sagt der Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0.

4 Tagen ago