Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Cisco kündigt Übernahme von OpenDNS an

Cisco hat die Absicht, den Sicherheitsanbieter OpenDNS zu übernehmen. Wie es am Dienstag bekannt gab, will es insgesamt 635 Millionen Dollar in bar und Aktien zahlen. Die Akquisition soll im dritten Quartal 2015 abgeschlossen werden.

Von dem Kauf erhofft sich Cisco nach eigener Aussage eine beschleunigte Entwicklung seines Cloud-Delivered-Security-Portfolios. OpenDNS werde den fortschrittlichen Schutz vor Bedrohungen für Cisco-Kunden nochmals deutlich verbessern. Zugleich soll es dabei helfen, einen besseren Überblick über die Bedrohungslage zu erhalten.

Cisco will das in San Francisco ansässige OpenDNS-Team in seine Security Business Group integrieren, die von David Goeckeler geleitet wird. “OpenDNS verfügt über ein starkes Team mit großer Sicherheitsexpertise und Schlüsseltechnologien, die Ciscos Vision von Sicherheit ergänzen”, kommentierte Hilton Romanski, Chief Technology and Strategy Officer bei Cisco. “Zusammen werden wir Kunden helfen, ihre erweiterten Netzwerke zu schützen – unabhängig vom Standort des Nutzers oder des verwendeten Geräts.”

Ciscos jüngste Ergänzung seines Portfolios zielt vor allem auf das Internet der Dinge ab, der Telekommunikationsausrüster selbst spricht in dem Zusammenhang gerne vom Internet of Everything. Bis 2020 wird es Schätzungen zufolge mehr als 50 Milliarden mit dem Internet verbundene Geräte geben. Mit dem Aufschwung von Smart Devices und Appliances erhalten auch Cyberangreifer eine größere Reichweite und mehr Möglichkeiten, Netzwerke und Sicherheitsvorkehrungen von Unternehmen zu knacken.

Hier kommen cloudbasierte Sicherheitslösungen ins Spiel. Basierend auf dem Software-as-a-Service-Modell sollen sie Unternehmen besseren Schutz bieten, ohne dass diese intern große Teams oder umfangreiches Fachwissen benötigen.

“In einer Welt, in der sich Geräte und Menschen von überall und jederzeit verbinden können, haben Enterprise-IT-Teams eine zunehmend eingeschränkte Sicht auf mögliche Bedrohungen, die von diesen nicht überwachten und potenziell unsicheren Einstiegspunkten ins Netzwerk ausgehen, was das Sicherheitsrisiko enorm erhöht”, so Cisco. Durch die Kombination der Techniken von OpenDNS und Cisco lasse sich sowohl On- als auch Off-Premise die Zeit zur Entdeckung und für eine Reaktion auf Cyberbedrohungen reduzieren und so das Risiko einer Sicherheitsverletzung minimieren.

Im Lauf des Jahres hatte Cisco schon die Übernahme des SDN-Start-ups Embrane und des Cloud-Plattform-Anbieters Tropo angekündigt. Anders als jetzt bei OpenDNS wurden aber keine Kaufpreise kommuniziert.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

Hohe Burnout-Rate bei Cybersicherheitsexperten

Wachsende Bedrohung durch Angriffe in Kombination mit Qualifikationsdefiziten frustriert Sicherheitsteams.

3 Stunden ago

Von “Hack-for-Hire”-Gruppen genutzte Domains gesperrt

Threat Analysis Group (TAG) von Google sperrt bösartige Domains und Websites, die Hack-for-Hire-Gruppen für Angriffe…

3 Stunden ago

Big-Data-Analysen im Mittelstand

KMU fehlt es an Know-how, Zeit und den richtigen Technologien, um das Potenzial ihrer Daten…

4 Stunden ago

Podcast Silicon DE im Fokus: Gefahr für Produktionsanlagen

Wie sieht aktuell die Gefährdungslage für Operational Technology (OT) aus? Carolina Heyder im Gespräch mit…

1 Tag ago

Microsoft: Linux-Malware installiert Cryptomining-Software

Als Einfallstor dient eine bekannte Schwachstelle in Software von Atlassian. Alternativ nehmen die Cyberkriminellen auch…

1 Tag ago

Mit Low-Code Prozesse rund um Personaldaten optimieren

TraveNetz betreibt SAP HCM onPremise und hat noch keine Cloud-Produkte im Einsatz. Daher war die…

1 Tag ago