Categories: MobileNotebook

Porsche Design stellt 2-in1-Notebook vor

Porsche Design hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona das 2-1-Notebook Book One vorgestellt. Das Gerät, das nach Unternehmensangaben in enger Zusammenarbeit mit Microsoft und Intel entstanden ist, soll die Funktionalität eines Convertible mit der eines Detachable verbinden. Das Display des Book One kann also nicht nur vollständig umgeklappt werden, sondern auch von der Tastatur getrennt werden.

“Mit dem vom Studio F. A. Porsche grundlegend neu konstruierten, patentierten Drehgelenk wird die substantielle Detachable-Funktionalität eines 2in1 um eine 360-Grad-Beweglichkeit der Tablet-Einheit ergänzt. Das aufwendig entwickelte Drehgelenk mit Zahnrädern wurde der Tradition der Design-Philosophie von Professor Ferdinand Alexander Porsche folgend von der Bauweise eines Sportwagen-Getriebes inspiriert”, heißt es dazu in einer Pressemitteilung (PDF). Die aus Edelstahl gefertigten Zahnräder sollen der Tablet-Einheit in jeder Position die erforderliche Stabilität verleihen.

Das Book One ist ein 2-in-1-Gerät mit abnehmbarer Tablet-Einheit. (Bild: Porsche Design)

In das Gehäuse aus CNC-gefrästem Aluminium packt der Hersteller einen Core-Prozessor der siebten Generation von Intel. Der bis zu 3,5 GHz schnellen Dual-Core-CPU vom Typ i7-7500U stehen 16 GByte LPDDR3-Speicher zur Seite. Als Massenspeicher dient eine 512 GByte große PCIe-SSD von Intel. Das 13,3-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 3200 mal 1800 Bildpunkten und einem Kontrastverhältnis von 1000 zu 1 wird von Intels interner Grafiklösung HD 620 angesteuert – eine dedizierte Grafikkarte steht auch als Option nicht zur Verfügung.

Unter der Displayabdeckung aus Gorilla-Glas 4 steckt eine 5-Megapixel-Kamera sowie eine Infrarot-Kamera für Windows Hello. Das 31,1 mal 22,7 mal 1,6 Zentimeter große Gerät bietet zudem einen Audioausgang, zwei Mikrofone, Stereolautsprecher, einen USB-3.1-Anschluss vom Typ C sowie einen Thunderbolt-Anschluss und einen MicroSD-Kartenleser. Die Datenkommunikation erfolgt per WLAN 802.11ac oder Bluetooth 4.1.

Der in der Tablet-Einheit integrierte Lithium-Polymer-Akku soll eine durchschnittliche Laufzeit von bis zu 14 Stunden bieten. Das Tablet kommt damit auf ein Gewicht von 758 Gramm. Für die Tastatur spezifiziert Porsche Design 822 Gramm, was ein Gesamtgewicht von 1580 Gramm ergibt.

Dank eines speziellen Scharniers lässt sich das Display aber auch um 360 Grad umklappen. (Bild: Porsche Design)

Zum Lieferumfang des Book One gehört auch ein Eingabestift, der Windows Ink unterstützt. Der Book One Pen wird von Wacom hergestellt und bietet 2048 Druckpunkte sowie eine Funktions- und Löschtaste. Mit Batterie wiegt der Stift 19 Gramm. Am Book One wird er mit einem Magneten befestigt.

“Das Porsche Design Book One verkörpert die DNA unserer Marke bis in die kleinste Komponente und ergänzt als erstes 2in1 unser Produktportfolio in der neu geschaffenen Kategorie Porsche Design Computing. Mit Microsoft und Intel haben wir zwei renommierte Partner, mit denen wir dieses strategisch relevante Projekt erfolgreich umsetzen konnten”, erklärte Jan Becker, CEO der Porsche Design Group.

In Deutschland und weiteren Ländern kommt das Book One ab April in den Handel. Hierzulande liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 2795 Euro. Ein ähnlich ausgestattetes Surface Book mit Intel-Core-Prozessoren der sechsten Generation und diskreter Grafikkarte liegt derzeit bei 2919 Euro.

Weitere Highlights vom Mobile World Congress:

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Redaktion

Recent Posts

Cloud-Ressourcen sind Hauptziel von Cyber-Angriffen

52 Prozent der Unternehmen Deutschland haben bereits eine Verletzung der Datensicherheit in der Cloud erlebt.

14 Stunden ago

Transport Betz automatisiert Geschäftsprozesse

Rückgrat des Digitalisierungsprogramms ist das ERP-System GUS-OS Suite, das der Logistikdienstleister seit 15 Jahren im…

1 Tag ago

Cyberversicherung auf dem Weg zum Standard

Studie: Mehr als die Hälfte der DACH-Unternehmen haben mittlerweile eine Police. Gesamtosten rund um Cyberversicherungen…

2 Tagen ago

Komplexität reduzieren und mit vorhandenen Ressourcen sicherer werden

"Unternehmen sollten Security-Investitionen neu bewerten, entscheiden, wo sie konsolidieren können und mit ähnlichem Geld sich…

5 Tagen ago

Chemiekonzern Kemira archiviert seine SAP-Daten und Dokumente in der Cloud

Kemira hat sich von langjähriger Archivierungslösung getrennt und vertraut nun der Archivierung in der Cloud…

6 Tagen ago

Use-Case: KI-Integration im deutschen Mittelstand

Auch im deutschen Mittelstand setzen mehr und mehr Unternehmen auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz.…

1 Woche ago