Categories: MobileNotebook

Asus präsentiert Convertible ZenBook Flip S

Auf der Computex 2017 hat Asus in Taipeh neben neuen Modelle seiner Reihen ZenBook und VivoBook mit dem ZenBook Flip S auch ein lediglich 11 Millimeter dickes Convertible vorgestellt. Es wiegt 1100 Gramm und soll Deutschland soll es im dritten Quartal ab 1399 Euro auf den Markt kommen.

In seiner Präsentation wies Asus-Chairman Jonney Shih auf die verbauten Intel-Prozessoren aus der aktuellen Generation Kaby Lake hin. Wahlweise sind ein Core i7-7500U oder Core i5-7200U möglich. Ihnen stehen bis zu 16 GByte LPDDR3-RAM zur Seite. Außerdem ist eine SSD mit bis zu 1 TByte Speicherkapazitität auswählbar.

Das Display mit einer Diagonalen von 13,3 Zoll bietet die 4K-UHD-Auflösung von 3840 mal 2160 Pixeln. Es unterstützt den Eingabestift Asus Stylus und die Zeichenfunktion Windows Ink.

ZenBook Flip S (Bild: Asus)

Durch ein stufenlos verstellbares 360-Grad-Scharnier lässt sich Display nach hinten umklappen oder in jedem gewünschten Winkel justieren. Grundsätzlich sind jedoch wie bei anderen Geräten dieser Klasse auch die die vier Nutzungsmodi Notebook, Zelt, Präsentation und Tablet vorgesehen.

Das ZenBook Flip S UX370 läuft mit Windows 10. Der integrierte Fingerabdrucksensor erlaubt mit Windows Hello einne stark verkürzten Anmeldevorgang im Standby. Die Akkulaufzeit liegt laut Hersteller bei 10,5 Stunden. Über zwei USB-Typ-C-Buchsen sind der Anschluss eines externen Displays sowie das Laden des Geräts möglich.

Asus-Chef Shih hat außerdem das 14-Zoll-Notebooks ZenBook 3 Deluxe und mit dem ZenBook Pro ein 15,6-Zoll-Notebook angekündigt. Sie kommen Windows 10 mit in Konfigurationen mit Core-i5- oder Core-i7-Prozessor.

ZenBook 3 Deluxe UX490 (Bild: Asus)

Das ZenBook 3 Deluxe (UX490) ist der Nachfolger des ZenBook 3 (UX390). Es zeichnet sich durch ein entspiegeltes 14-Zoll-Display und die kompakte Bauweise aus. Das Notebook wiegt ebenfalls 1100 Gramm und misst 32,9 mal 21 Zentimeter. Es ist 12,9 Millimeter dick.

Das Zenbook Pro biete eine UHD-Auflösung, integriert die Nvidia-GPU 1050ti und verfügt über zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse. Die Preise beginnen bei 1200 Dollar für Deluxe beziehungsweise 1300 Dollar für Pro.

Tipp der Redaktion

Die besten Apps für Business-Trips

Smartphones sind unterwegs nicht nur als Kommunikations-Tool und für den Internetzugang nützlich. Zahlreiche Apps helfen, sich auf Reisen besser zurechtzufinden. Die silicon-Redaktion stellt 20 spannende, praktische und nützliche Apps vor.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Redaktion

Recent Posts

Paradies für Angreifer: überfällige Rechnungen und „Living-off-the-Land“

HP Wolf Security Threat Insights Report zeigt, wie Cyberkriminelle ihre Angriffsmethoden immer weiter diversifizieren, um…

9 Stunden ago

EU-Staaten segnen Regulierung von KI final ab

AI Act definiert Kennzeichnungspflicht für KI-Nutzer und Content-Ersteller bei Text, Bild und Ton.

1 Tag ago

eco zum AI Act: Damit das Gesetz Wirkung zeigen kann, ist einheitliche Auslegung unerlässlich

Aufbau von Aufsichtsbehörden auf nationaler und EU-Ebene muss jetzt zügig vorangetrieben werden.

1 Tag ago

Datenqualität entscheidet über KI-Nutzen

Hochwertige Daten liegen häufig unerkannt in Daten-Pools und warten darauf, mit ausgefeilten Datamanagement-Plattformen gehoben zu…

1 Tag ago

Gartner: Public-Cloud-Ausgaben steigen auf mehr als 675 Milliarden Dollar

Prognostiziertes jährliches Wachstum von mehr als 20 Prozent wird durch GenKI-fähige Anwendungen in großem Maßstab…

1 Tag ago

Podcast: Zero Trust zum Schutz von IT- und OT-Infrastruktur

"Das Grundprinzip der Zero Trust Architektur hat sich bis heute nicht geändert, ist aber relevanter…

5 Tagen ago