Sicherheitslücke in KCodes NetUSB Kernel betrifft Millionen Geräte

Der Sicherheitsanbieter SentinelOne hat eine schwerwiegende Anfälligkeit in einer proprietären Software entdeckt, die Router, Drucker und Speichergeräte in die Lage versetzt, USB-Funktionen über das Netzwerk anzubieten. Der Bug in der NetUSB genannten Software von KCodes wird als kritisch eingestuft und erlaubt das Einschleusen und Ausführen von Schadcode aus der Ferne.

Entdeckt wurde die Sicherheitslücke vom Forscher Max von Amerongen bei der Untersuchung eines Geräts von Netgear. Er stellte fest, dass das Kernel-Modul NetUSB von KCodes die Größe von über eine Remote-Verbindung erhaltene Pakete nicht korrekt prüft. Das wiederum soll einen Heap-Puffer-Überlauf ermöglichen.

Amerongen geht jedoch davon aus, dass es aufgrund bestimmter Einschränkungen beim Coding schwierig sein wird, einen funktionierenden Exploit zu entwickeln. Ein solcher Exploit würde jedoch zu einer Code-Ausführung im Kernel führen.

KCodes wiederum lizenziert seine Lösungen an zahlreiche Hersteller, weswegen SentinelOne davon ausgeht, dass Millionen von Router-Geräten bei Endnutzern betroffen sind. Zu den Kunden von KCodes gehören unter anderem Netgear, TP-Link, DLink und Western Digital. Laut SentinelOne wurde sie bereits über die Schwachstelle informiert.

KCodes kennt den Fehler sogar bereits seit 9. September. Ein erster Proof-of-Concept für einen Patch wurde am 4. Oktober veröffentlicht und am 17. November an alle Gerätehersteller verschickt. Firmware-Updates liegen schon vor oder sind bei den jeweiligen Geräteherstellern in Arbeit. Weitere Details liefert eine Sicherheitswarnung von Netgear. Aktive Angriffe wurde indes bisher nicht beobachtet.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Alphabet beendet Geschäftsjahr 2022 mit Gewinneinbruch

Der Profit schrumpft um 34 Prozent auf 13,62 Milliarden Dollar. Der Umsatz verbessert sich jedoch…

2 Tagen ago

Podcast: Angriffsketten lassen sich im Darknet buchen

"In der Vergangenheit sind Unternehmen erst dann auf uns zugekommen, wenn das Kind bereits in…

2 Tagen ago

Erasmus MC: Datengesteuerte Klinik setzt auf KI

Das niederländische Universitätsklinikum will sich zu einem datengetriebenen Krankenhaus weiterentwickeln.

2 Tagen ago

KI-Trends: Kann ChatGPT das Contact Center revolutionieren?

Durchbrüche bei der Verarbeitung natürlicher Sprache machen fördern die Einführung von KI im Contact Center.

2 Tagen ago

Maschinenbau in der Cloud

Resch Maschinenbau macht den Sprung in die Public Cloud und setzt auf SAP S/4HANA in…

2 Tagen ago

Türöffner für Emotet, REvil, Maze und andere Malware

Software-Service hilft Hackern, den Schutz vo Endpoint Detection & Respons zu umgehen.

3 Tagen ago