Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit bei KMUs an erster Stelle

Dennoch stellen das frühe Erkennen und die Einschätzung neuer digitaler Technologien eine Herausforderung für viele Unternehmen dar. Insbesondere KMUs fällt es schwer, den Mehrwert, Nutzen und den Aufwand, der mit der Einführung digitaler Technologien einhergeht, früh zu erkennen und abzuschätzen.

Die Datenauswertung für den Technologie-Trendreport des Mittelstand-Digital Zentrums Berlin zeigt fünf übergeordnete Trends: Digitalisierung von KMU, Digitale Unternehmenstransformation, Online-Qualifizierung, Wissenstransfer und Digital Foresight.

Künstliche Intelligenz ist meistgenannte Technologie

Eine tiefergehende Betrachtung der Ergebnisse hat zusätzlich zehn relevante Technologien identifiziert, die über die letzten fünf Jahre besonders viel Aufmerksamkeit im Twitterdatensatz erhalten haben. So zeigt die Analyse unter anderem auf, dass der wichtigste Trend die Digitalisierung von KMU im Allgemeinen ist. Gleichzeitig gewann im selben Zeitraum das Thema Nachhaltigkeit mehr Aufmerksamkeit und wird demzufolge für den Mittelstand zunehmend präsenter und relevanter.

Dass der Einsatz von Künstlicher Intelligenz für Unternehmen  bedeutsamer wird, bestätigt die Analyse in der Identifikation des  Clusters “Künstliche Intelligenz”, der allein 55.378 Nennungen im Datensatz aufweist. Neben den Clustern Nachhaltigkeit (17.380 Nennungen) und Technologien in der Produktion (9.263 Nennungen) rücken aber auch Trends wie Kryptographie und Autonome Systeme verstärkt in den Fokus. Diese Ergebnisse ergeben dabei nicht nur einen realen Überblick über relevante Trends und Technologien bei KMU, sondern sollen auch als Kompass für das eigene Technologiescouting dienen.

Handlungsempfehlungen für das Management

So bietet die Studie Anregungen für das Management von kleinen und mittleren Unternehmen. Die Ergebnisse sollen KMU dazu ermutigen, sich mit den identifizierten Trends und Technologien zu beschäftigen und Impulse vermitteln, die Anwendbarkeit und Anwendungsbereiche dieser Technologien für Unternehmen zu prüfen und auf diese zu übertragen.

Ausgangspunkt für KMU können dabei spezifische Reifegradmodelle wie der Digitalcheck Mittelstand, Weiterbildungen durch Veranstaltungen und Workshops, aber auch der Austausch in Netzwerken wie “Mittelstand-Digital” sein. Sollten die identifizierten Technologien für das jeweilige Unternehmen von Bedeutung sein, können hier die Informations- und Qualifizierungsangebote genutzt werden, um mögliche Anwendungsfelder im eigenen Unternehmen oder auch für Kunden zu entwickeln und zu implementieren.

Zum Trendreport
Basierend auf den Twitterdaten von 89 deutschen Organisationen, die der Initiative “Mittelstand-Digital” angehören, wurden 210.329 Tweets aus den Jahren 2016 bis 2021 gesammelt, aufbereitet und ausgewertet.

Roger Homrich

Recent Posts

FTC blockiert Microsofts Übernahme von Activision Blizzard

Die Regulierungsbehörde kündigt eine Klage gegen die Transaktion an. Sie erwartet, dass Microsoft den Zugang…

21 Stunden ago

Cybersecurity-Software findet gefährliche IoT-Schwachstellen

Onekey erweitert Schutz gegen Zero-Day-Attacken und bietet transparente Auflistung von Softwarekomponenten.

22 Stunden ago

Pentagon vergibt Cloud-Auftrag – an AWS, Google, Oracle und Microsoft

Der neue Auftrag hat eine Laufzeit bis Juni 2028. Das Auftragsvolumen sinkt von 10 auf…

23 Stunden ago

Cybersecurity-Maßnahmen: Hochbeliebt bedeutet nicht immer hocheffektiv

Unternehmen in der deutschen Finanzbranche ignorieren signifikante Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Cybersicherheit.

2 Tagen ago

Fitness-App gegen Stress und für geringeres Erkrankungsrisiko

Das Jahresende ist auch die Zeit der guten Vorsätze für das nächste Jahr. Tipps für…

2 Tagen ago

Virtuelles Quantencomputing-Labor für Unternehmen

Tata Consultancy Services bietet virtuelle Forschungs- und Entwicklungsumgebung auf Basis von Amazon Braket.

2 Tagen ago