Categories: MobileSmartphone

iPhone 14: Unfallerkennung löst Fehlalarme aus

Die mit dem iPhone 14 eingeführte Unfallerkennung löst offenbar in bestimmten Situationen Fehlalarme aus. Das berichtet unter anderem das Wall Street Journal. Demnach wurde in mindestens einem Fall ein Notruf ausgelöst, obwohl sich die Besitzerin des Apple-Smartphones in keiner Gefahrensituation befand – während des Notrufs amüsierte sie sich auf einer Achterbahn in einem Freizeitpark im US-Bundesstaat Ohio.

Die Notrufzentrale zeichnete indes eine automatisierte Nachricht des fraglichen iPhones auf, wonach “der Besitzer einen schweren Autounfall” habe und nicht in der Lage sein, an sein Telefon zu gehen. Der Mitarbeiter der Notrufzentrale hörte indes über das eingeschaltete Mikrofon des iPhone die Hintergrundgeräusche der Achterbahnfahrt.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten am übermittelten Standort hingegen keine Notsituation erkennen. Die Besitzerin des iPhone bemerkte den Notruf zudem erst in der Warteschlange eines weiteren Fahrgeschäfts.

Dem Bericht zufolge war es nicht der erste Fehlalarm ausgelöst durch ein iPhone 14 im Bezirk Warren County. Insgesamt seien bei der dortigen Notrufzentrale seit dem Marktstart des iPhone 14 vor rund einem Monat sechs falsche Alarmmeldungen eingegangen.

Die Unfallerkennung nutzt unter anderem die neuen Beschleunigungssensoren, das Barometer und das Mikrofon, um eine mögliche Gefahrensituation zu erkennen. Die Daten werden auf dem Smartphone mit einem Bewegungsalgorithmus verglichen, der laut Apple verschiedene Autounfälle wie Frontalzusammenstoß oder auch einen Überschlag unterscheiden kann. Nutzer haben lediglich 20 Sekunden Zeit, den automatischen Notruf abzubrechen.

Ab Werk ist die Unfallerkennung zu aktiv. Offenbar scheint es jedoch ratsam zu sein, die Funktion vor Aktivitäten, durch die hohe Beschleunigungskräfte auf ein iPhone einwirken können, abzuschalten.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Was tun gegen Cyberangriffe auf Kliniken?

Welche Alternativen zum Schutz der Krankenhäuser gegen Cyberangriffe möglich sind, zeigt Gastautor Frank Becker auf.

4 Stunden ago

KI als Pairing-Partner in der Software-Entwicklung

Pair Programming ist eine verbreitete Methode in der Softwareentwicklung mit vielen positiven Effekten, erklärt Daniel…

4 Tagen ago

Confare #ImpactChallenge 2024 – jetzt einreichen und nominieren

Mit der #ImpactChallenge holt die IT-Plattform Confare IT-Verantwortliche auf die Bühne, die einen besonderen Impact…

4 Tagen ago

Ransomware: Zahlen oder nicht zahlen?

Sollen Unternehmen mit den Ransomware-Angreifern verhandeln und das geforderte Lösegeld zahlen?

4 Tagen ago

KI-gestützter Cobot automatisiert Sichtprüfung

Die manuelle Qualitätsprüfung von Industrieprodukten ist ermüdend und strengt an.  Eine neue Fraunhofer-Lösung will Abhilfe…

5 Tagen ago

Digitalisierungsberufe: Bis 2027 fehlen 128.000 Fachkräfte

Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, in welchen Digitalisierungsberufen bis 2027 die meisten…

5 Tagen ago