Windows 11 22H2: Microsoft bestätigt Probleme mit Remote Desktop

Microsoft hat bestätigt, dass das 2022-Update für Windows 11 Probleme mit der Remote-Desktop-App verursachen kann. Einem neue Eintrag im Release Health Dashboard zufolge friert die App unter Umständen beim Aufbau einer Remote-Desktop-Verbindung zu einem entfernten Computer ein.

Der Fehler tritt allerdings nur auf, wenn eine Verbindung über ein Remote Desktop Gateway oder einen Remote Desktop Connection Broker hergestellt wird. Als Beispiele für ein solches Szenario nannte Microsoft eine Remote Desktop Services Collection sowie Verbindungen per RemoteApp und Desktop. Heimanwender seien wahrscheinlich nicht betroffen, weil dieses Verfahren ab Werk von der Windows Remote Desktop App nicht benutzt werde.

“Dieses Problem kann auftreten, wenn der Client die Schritte ‘Laden der virtuellen Maschine’ oder ‘Konfigurieren der Remote-Verbindung’ durchläuft, und kann unabhängig von der auf dem Remote-Computer installierten Betriebssystemversion auftreten”, teilte Microsoft mit. “In einigen Fällen kann die Fehlermeldung ‘Ihre Remotedesktopdienste-Sitzung wurde beendet’ angezeigt werden. Wenn die Anwendung nicht mehr reagiert, muss sie möglicherweise mit dem Windows Task-Manager beendet werden.

Sollte die Remote-Desktop-Anwendung einfrieren, muss laut Microsoft über den Task-Manager der Prozess mstsc.exe beendet werden. Abhilfe verschafft anschließend eine spezielle Gruppenrichtlinie. Microsoft weist allerdings darauf hin, dass der Workaround bei WAN-Verbindungen zu einer schlechten Performance der App führen kann. Zudem werde für alle Remote-Desktop-Verbindungen das UDP-Protokoll deaktiviert. Eine Anleitung zur Erstellung der Gruppenrichtlinie findet sich in dem Eintrag im Release Health Dashboard.

Microsoft zufolge ist ein Update bereits in Arbeit. Einen Zeitplan für dessen Veröffentlichung nannte das Unternehmen nicht.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

15 Stunden ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

16 Stunden ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

17 Stunden ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

2 Tagen ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

2 Tagen ago

High-Speed-Internet künftig auch im Reisezug?

Bahnreisende sollen bald deutlich höhere Datenraten nutzen können. In Mecklenburg-Vorpommern wird der Gigabit-Ausbau derzeit getestet.

2 Tagen ago