Categories: Cloud

Microsoft aktualisiert Windows 11 im Developer und Beta Channel

Microsoft hat die ersten neuen Builds für Windows 11 im Jahr 2023 freigegeben. Die Vorabversion Build 25272 im Developer Channel bringt keine neue Funktionen. Stattdessen wurden Features entfernt, die offenbar bei Nutzern auf wenig Gegenliebe stießen.

Mit dem Build 25247 von November wurde eine vorgeschlagene Aktion getestet, die Nutzer dazu bringen sollte, kopierten Text über den Browser Edge im Internet zu suchen. Zudem begann Microsoft, Empfehlungen für Websites basierend auf der Region und den Browserverlauf des Nutzers anzuzeigen. Beide Features wurden nun ersatzlos gestrichen – generell behält sich Microsoft das Recht vor, Neuerungen im Developer Channel wieder zu entfernen.

Darüber hinaus wurde der Prozess für die Installation und die Aktualisierung des Windows Subsystem für Linux (WSL) geändert. Die im Build 25267 von Mitte Dezember enthaltene Inbox-Version wurde entfernt. Inzwischen bietet Microsoft das WSL über den Microsoft Store an.

Darüber hinaus sind im Beta Channel die Builds 22621.1095 und 22623.1095 verfügbar. Der Unterschied zwischen den beiden Versionen ist, dass im Build 22621.1095 alle neuen Funktion ab Werk deaktiviert sind.

Neu ist vor allem, dass das Suchfeld im Startmenü nun abgerundete Ecken hat, die Nutzer bereits vom Suchfeld in der Taskleiste kennen. Zudem wurde Quick Assist auf den Windows-Werkzeugen direkt in die Liste aller Apps im Startmenü verschoben. Laut Microsoft soll so der Zugriff auf Quick Assist vereinfacht werden.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Organisationsstruktur beeinflusst Cybersicherheit

Auf Basis einer Umfrage untersucht Sophos drei Organisationsszenarien und beurteilt deren Wirkung auf Cybercrime-Abwehr.

16 Stunden ago

Malware im März: Remcos löst CloudEyE ab

Neue Methode zur Verbreitung des Remote Access Trojaners (RAT) Remcos steht in Deutschland auf Platz…

16 Stunden ago

Künstliche Intelligenz in der Industrie 4.0: Chancen und Risiken

Maßnahmen zur Cyber-Sicherheit müssen sich darauf konzentrieren, KI-Systeme vor Angriffen zu schütze, sagt Thomas Boele…

2 Tagen ago

KI macht WordPress sicherer

WordPress ist die Nummer Eins für Webseiten-Software, scheint aber im Fokus von Hackern zu stehen.

2 Tagen ago

IBM sieht Europa im Auge des Cybersturms

Kein anderer Kontinent verzeichne ähnlich viele Angriffe auf seine IT-Systeme. Besonders ernst sei die Lage…

2 Tagen ago

REWE-Geschäftsführer bekommt digitalen Zwilling

Als Avatar soll Chief Digital Information Officer Robert Zores neuen Mitarbeitenden beim Onboarding helfen.

3 Tagen ago