Categories: MobileMobile OS

Google veröffentlicht erste Developer Preview von Android 14

Google hat eine erste Vorabversion von Android 14 veröffentlicht. Während die meisten Smartphonehersteller noch damit beschäftigt sind, das Gros ihrer Geräte auf Android 13 umzustellen, können sich zumindest App-Entwickler ab sofort mit der nächsten Generation von Googles Mobil-OS beschäftigen.

Folglich sind die von Google vorgestellten Neuerungen auch in erster Linie auf Entwickler ausgerichtet. Unter anderem soll Android 14 Geräte mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen besser unterstützen, darunter Tablets und Foldables.

Android 14 bringt Optimierungen für Foldables und Tablets

Entwicklern steht zudem eine Gallerie mit Interfaces zur Verfügung, die für größere Bildschirme geeignet sind. Google will so die Entwicklung von Apps für Tablets und Foldables unterstützen. Gerüchten zufolge soll Google selbst an einem Pixel-Smartphone mit faltbarem Display arbeiten, das schon im Frühjahr vorgestellt werden könnte.

Weitere Änderungen sollen das Zusammenspiel zwischen unterschiedlichen Apps verbessern. Ein Schwerpunkt ist dabei die Verbesserung der Akkulaufzeit, unter anderem durch Optimierungen für Apps, die im Hintergrund ausgeführt werden und präzisere Berechtigungen für Benachrichtigungen.

Google verbannt ältere Android-Apps

Android 14 soll Nutzern aber auch mehr Möglichkeiten bieten, das OS an eigene Bedürfnisse anzupassen. Unter anderem überarbeitet Google die Skalierung von Schriftarten, die nun bis zu 200 Prozent möglich ist. Bisher lag das Maximum bei 130 Prozent.

Weitere Änderungen betreffen die Möglichkeiten, wie dynamischer Code geladen werden kann. Dadurch will Google verhindern, dass Code für Schadsoftware und Exploits eingeschleust wird.

Google zieht des Weiteren den Stecker für ältere Android-Apps. So soll es unter Android 14 nur noch möglich sein, Apps zu installieren, die mindestens das API-Level 23 unterstützen. API-Level 23 wurde 2015 mit Android 6 eingeführt.

Auch der Zeitplan für die weiteren Vorabversion wurde von Google bereits grob skizziert. So soll es im März mindestens eine weitere Developer Preview geben. Die öffentlichen Vorabversionen sollen demnach im April starten. Im Juni will Google dann den Status Platform Stability erreichen, um dann im August die finale Version freigeben zu können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Fahrstunden für die KI

Vollautomatisiertes Fahren im öffentlichen Verkehr schon in zehn Jahren? Gastautor Michael Fait von Thoughtworks plädiert…

1 Stunde ago

Olympia 2024: Spielfeld für Cyberangriffe

Olympische Spiele dienen auch als Spielfeld in der sich ständig weiterentwickelnden Landschaft der Cybersicherheit, warnt…

2 Stunden ago

Podcast: Wer gewinnt den KI-Wettlauf? Hacker oder Unternehmen?

Über Chancen und Risiken der KI beim Schutz gegen Cyberangriffe spricht Christoph Schuhwerk, CISO EMEA…

18 Stunden ago

Cybersecurity für neues Stadion von FC Barcelona

Fortinet wird für die nächsten drei Spielzeiten bis zum 30. Juni 2028 der Cybersecurity-Partner für…

18 Stunden ago

Präventive IT-Sicherheit im KI-Zeitalter

Kein anderer Sektor wird von der KI-Entwicklung so stark aufgewirbelt wie die IT-Sicherheit, sagt Ray…

1 Tag ago

Mercedes und Siemens entwickeln digitalen Energiezwilling

Ziel ist es, das Zusammenspiel von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in der Fabrikplanung zu verbessern.

1 Tag ago