51 Dollar: ARM legt Ausgabepreis für Börsengang fest

ARM hat den Ausgabepreis für den geplanten Börsengang bekannt gegeben. Am Donnerstag, 14. September, wird das Unternehmen an der US-Technikbörse Nasdaq 95,5 Millionen American Deposit Shares (ADS) zum Preis von je 51 Dollar zum Kauf anbieten. Als Tickersymbol wurde ARM festgelegt.

Der Börsengang selbst soll am 18. September abgeschlossen werden. Im Fall einer Überzeichnung des Angebots stellt die Softbank-Tochter ARM bis zu 7 Millionen weitere Anteilsscheine zur Verfügung. Die 95,5 Millionen Aktien entsprechen einem Anteil von 9,4 Prozent am gesamten Unternehmen ARM.

Der Ausgabepreis, der an im oberen Bereich der zuvor genannten Preisspanne liegt, bewertet ARM mit rund 54,5 Milliarden Dollar. Damit ist ARM das wertvollste Unternehmen, dass seit dem Börsengang von Rivian Automotive im November 2021 neu an der US-Börse Nasdaq gelistet wird.

Allerdings bedeutet der Ausgabepreis auch einen deutlichen Abschlag auf den Preis, den Softbank im Vorfeld des Börsengangs für einen 25 Prozent-Anteil an ARM bezahlt hat. Die Übertragung der Anteile vom hauseigenen Vision Fund auf die Mutter Softbank hatte ARM im vergangenen Monat mit 64 Milliarden Dollar bewertet. Ursprünglich hatte Softbank mit dem Börsengang eine Bewertung von ARM zwischen 60 und 70 Milliarden Dollar angepeilt.

Der Börsengang erscheint trotzdem nun als lukrative Alternative zum zuvor geplanten Verkauf des Unternehmens an Nvidia. Die Transaktion, die bei einigen Technikfirmen und der britischen Regierung auf Ablehnung stieß, sollte 40 Milliarden Dollar in Softbanks Kasse spülen.

Lesen Sie auch : Der Feind aus dem Inneren
Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Share
Published by
Stefan Beiersmann

Recent Posts

IT-Trends 2024: Signifikantes Wachstum von Rechenzentren

Teil 3: Wachsender Bedarf an Rechenleistung durch Trends wie KI, HPC und Edge Computing.

18 Stunden ago

Umstellung auf S/4HANA: Struktur für den Modernisierungsprozess

SAP-Modernisierung ist komplex, dauert in der Regel mehrere Jahre und birgt etliche Fallstricke und Risiken,…

2 Tagen ago

Welche Rolle spielt Software bei den CO2-Emissionen?

Das Bewusstsein für die von Rechenzentren verursachten Treibhausgase steigt, aber die Frage, wie „grün“ Software…

2 Tagen ago

Deutscher KI-Markt wächst 2023 um ein Drittel

Bitkom: 2024 sollen die Ausgaben erneut um 30 Prozent auf dann 8,2 Milliarden Euro steigen.

2 Tagen ago

IT-Trends 2024: KI-basiertes Wettrüsten geht in die nächste Runde

Teil 2: KI und Automatisierung liefern Angreifern wie Verteidigern entscheidende Sprungbretter für ein erfolgreiches Vorgehen,…

3 Tagen ago

Der Feind aus dem Inneren

Der menschliche Faktor ist das größte Risiko für jede Organisation, ob als externer Gegner oder…

3 Tagen ago