Deutsche Telekom erhöht Grundgebühren für Festnetzkunden

Die Deutsche Telekom wird die Grundgebühren für reine Telefonanschlüsse im Festnetz zum 1. Mai 2017 erhöhen. Darauf hat Teltarif.de hingewiesen. Dem Bericht zufolge erhalten in den kommenden Wochen rund zwei Millionen Kunden ein Schreiben, mit dem sie über die Preiserhöhung informiert werden. Betroffen seien Inhaber aller Anschlüsse, die seit 2008 geschaltet wurden oder die seitdem den Tarif gewechselt haben. Das seien im Wesentlichen alle reinen Telefon-Tarife, deren Tarifbezeichnung mit “Call” beginnt. Die anvisierte Preiserhöhung fällt mit einem Euro pro Monat allerdings moderat aus.

“Wir erweitern und modernisieren das Netz konstant, damit unsere Festnetz-Kunden in bester Qualität telefonieren können. Die Kosten für die Kundenbetreuung – insbesondere Personal- und Energiekosten – sind so gestiegen, dass wir die Preise für Ihren Telefonanschluss-Vertrag mit der oben genannten Rufnummer nicht länger konstant halten können”, zitiert Teltarif.de aus dem Schreiben, das bis spätestens Ende März an die Telekom-Kunden verschickt werden soll.

Darin wird die Telekom Kunden auch darauf hinweisen, dass sie innerhalb von sechs Wochen nach Erhalt des Schreibens ein Recht auf eine außerordentliche Kündigung zum 30. April haben. Wird das nicht wahrgenommen, gelten ab Mai automatisch die neuen Tarifbedingungen.

Die Nutzung des Festnetzes ist seit Jahren rückläufig. (Grafik: Bitkom)

In einem weiteren Beitrag hat Teltarif.de die künftigen Kosten für die einzelnen Tarife näher aufgeschlüsselt. Demnach steigt die monatliche Grundgebühr für einen Standard-Anschluss steigt in den Tarifen Call Start und Call Basic auf 20,95 Euro pro Monat. Kunden mit dem Tarif Call Comfort zahlen ab 1. Mai 30,95 Euro pro Monat. Die Preise der ISDN-Varianten der Tarife steigen pro Monat auf 28,95 respektive 38,95 Euro.

Redaktion

Recent Posts

Podcast: Zero Trust zum Schutz von IT- und OT-Infrastruktur

"Das Grundprinzip der Zero Trust Architektur hat sich bis heute nicht geändert, ist aber relevanter…

22 Stunden ago

Malware April 2024: Aufstieg des Multi-Plattform-Trojaners „Androxgh0st“

Androxgh0st zielt auf Windows-, Mac- und Linux-Plattformen ab und breitet sich rasant aus. In Deutschland…

23 Stunden ago

Selbstangriff ist die beste Verteidigung

Mit autonomen Pentests aus der Cloud lassen sich eigene Schwachstelle identifizieren.

2 Tagen ago

Prozessautomatisierung im Distributionslager

Die Drogeriekette Rossmann wird ihr neues Zentrallager in Ungarn mit Software von PSI steuern.

2 Tagen ago

Wie autonome Fahrzeuge durch Quantencomputing sicherer werden können

Automobilhersteller planen, Quantentechnologie zunehmend auch bei fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen (ADAS) einzusetzen.

3 Tagen ago

Heineken plant Bedarfe mit KI-Lösung von Blue Yonder

Blue Yonder soll mehr Nachhaltigkeit entlang der Lieferkette der internationale Brauerei ermöglichen.

3 Tagen ago