Hewlett Packard Enterprise organisiert Services-Organisation neu

Hewlett Packard Enterprise (HPE) stellt nun die eigene Services-Organisation neu auf. Künftig will der Konzern mit “Pointnext” Anwendern bei der digitalen Transformation begleiten. In der neuen Einheit versammelt HPE mehr als 25000 Mitarbeiter in 80 Ländern. Die Services-Leistungen richten sich an die Einführung von Cloud Computing, Hybrid IT, Big Data und Analytics, Intelligent Edge und Internet der Dinge.

HPE werde mit Pointnext wird drei Arten von Dienstleistungen anbieten: Beratung und Transformation, fachliche Dienstleistungen (professional Services) und operative Dienstleistungen.   So biete HPE hier Dienstleistungen für hybride IT, Echtzeitanalysen und mobile Lösungen. Natürlich stehen hier auch Technologien aus dem HPE-Portfolio im Vordergrund. Pointnext arbeite dazu auch eng mit den Technologieexperten von HPE zusammen.

Zu den Beratungs- und Transformationsdienstleistungen gehören die Analyse und Planung der Transformation und die Entwicklung einer Roadmap, die auf die individuellen Herausforderungen des jeweiligen Unternehmens ausgerichtet ist. Gemeinsam mit diesem Team digitalisieren Kunden ihr operatives Geschäft mit hybride IT, Erkenntnissen aus Daten und Analytics, intelligenter Vernetzung und modernen Anwendungen.

Ausgewähltes Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Das Operational Services Team von HPE Pointnext hilft Kunden, IT bereitzustellen, indem es Workloads, Ressourcen und Kapazitäten verwaltet und optimiert – sowohl im Kundenrechenzentrum als auch in der Cloud. Zum Einsatz kommen dabei beispielsweise HPE Flexible Capacity und HPE Datacenter Care.

“Die digitale Transformation sorgt für ein unglaubliches Veränderungstempo in der IT-Branche, und die Bedürfnisse unserer Kunden entwickeln sich ebenso schnell”, kommentiert Antonio Neri, Executive President und General Manager der Enterprise Group bei HPE. “Mit unseren Dienstleistungen werden wir zum strategischen Partner unserer Kunden. Dienstleistungen sind für unser Geschäft wichtiger als je zuvor.”

HPE könne dabei auch auf langfristige und strategische Partner zugreifen. Dazu gehören Branchenführer wie Microsoft und SAP, aber auch Firmen wie Docker, Mesosphere, Chef, Puppet, Ansible oder SaltStack. Auch Pointnext werde dieses Partner-Ökosystem weiter nutzen.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Bericht: Nvidia gibt Übernahme von ARM auf

Angeblich trifft der US-Chiphersteller erste Vorbereitungen für die Rücknahme seines Kaufangebots. Auslöser sind die geringen…

13 Stunden ago

Topics: Google stellt neuen Cookie-Nachfolger vor

Er löst den gescheiterten Vorschlag FLoC ab. Google verspricht mit Topics mehr Transparenz und Einflussnahme…

14 Stunden ago

Microsoft steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Fiskalquartal

Die Cloud-Sparte ist erneut ein wichtiger Wachstumsmotor. Aber selbst das Geschäft mit Windows-OEM-Lizenzen erzielt ein…

15 Stunden ago

Aktives Scannen: den Hackern einen Schritt voraus

In der vernetzten Produktion wachsen IT und OT zusammen. Damit steigt das Sicherheitsrisiko deutlich bis…

2 Tagen ago

Covid-19-Impfkampagne: Digitale Koordination von Impfterminen

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein setzt auf Online-Portal mit Oracle-Technologie.

2 Tagen ago

Allianz Risk Barometer 2022: Cyberangriffe weltweites Top-Risiko für Unternehmen

Elfte Umfrage der Allianz: Cyber, Betriebsunterbrechung und Naturkatastrophen sind weltweit die drei größten Geschäftsrisiken in…

3 Tagen ago