Xiaomi lädt 4000-mAh-Akku in acht Minuten

MobileSmartphone
Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Die neue Ladetechnik Hypercharge nutzt 200 Watt. Ein Ladestand von 10 Prozent benötigt weniger als eine Minute. Mit 120 Watt lädt Xiaomi den Akku nun in 15 Minuten.

Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi hat eine neue Ladetechnik vorgestellt. Das kabelgebundene Hypercharge-System soll in der Lage sein, einen Akku mit einer Kapazität von 4000 mAh in nur acht Minuten vollständig aufzuladen – von 0 auf 10 Prozent wird ein Akku demnach per Hypercharge schon in 44 Sekunden gebracht.

Die Technik demonstrierte das Unternehmen in einem Twitter-Video mit einem modifizierten Xiaomi Mi 11 Pro. Um dessen Akku in so kurzer Zeit vollständig zu befüllen wird ein Ladestrom von 200 Watt benötigt. Zum Vergleich: Die Schnelladetechnik Warp Charge von OnePlus arbeitet mit 65 Watt, das Samsung-Flaggschiff S21 Ultra erlaubt bis zu 25 Watt.

Xiaomi bietet aber auch eine abgeschwächte Variante von Hypercharge an. In diesem Modus liegen “lediglich” 120 Watt beim Laden an, was den Vorgang auf 15 Minuten verlängert, ebenfalls getestet mit einem 4000-mAh-Akku.

Schon vor zwei Jahren kündigte Xiaomi ein 100-Watt-Ladesystem an. Damit ließ sich ein 4000-mAh-Akku bereits in 17 Minuten vollständig laden. Das Mi 10 Ultra aus dem Jahr 2020 unterstützt Ladevorgänge mit bis zu 120 Watt. Dessen größerer Akku (4500 mAh) konnte so in 23 Minuten befüllt werden.

Aber auch Oppo strebt immer kürzere Ladezeiten an. Die dafür entwickelte VOOC-Technik, auf der auch Warp Charge von OnePlus basiert, lässt bis zu 125 Watt zu. Ein Akku mit einer Kapazität von 4000 mAh erreicht so innerhalb von rund 20 Minuten einen Ladestand von 100 Prozent.

Ein Problem bei der Nutzung von Schnellladetechniken ist die entstehende Abwärme. Sie muss reguliert und begrenzt werden, um eine Überhitzung des Akkus auszuschließen. Unklar ist auch, ob sie schnellere Ladevorgänge negativ auf die Haltbarkeit eines Akkus auswirken können – ein Ärgernis vor allem bei nicht wechselbaren Smartphone-Akkus.

Lesen Sie auch :