Update für Windows 10 führt zu Problemen mit der Taskleiste

Das in der vergangenen Woche freigegebene Preview-Update KB5003214 für Windows 10 enthält offenbar einen schwerwiegenden Fehler. Nutzer, die das Update installiert haben, berichten unter anderem auf Reddit von Problemen bei der Anzeige von System-Tray-Symbolen in der Task-Leiste.

KB5003214 steht derzeit als optionales Update für Windows 10 21H1, 20H2 und 2004 zur Verfügung. Es gibt Nutzern vorab Zugriff auf nicht sicherheitsrelevante Fixes, die automatisch mit dem kommenden Patchday am 8. Juni an alle Nutzer verteilt werden.

Den Nutzerberichten zufolge werden die Symbole im System-Tray nicht mehr korrekt angezeigt. Sie überlappen unter Umständen oder verschwinden gar vollständig. Damit geht Nutzern unter Umständen auch ein direkter Zugriff auf Einstellungen für Netzwerk und Lautstärke verloren.

“Nach der Installation des kumulativen Qualitätsvorschau-Updates KB5003214 habe ich einige Probleme mit der Taskleiste, hauptsächlich bewegen sich die Symbole auf der rechten Seite zufällig, verschwinden (werden ausgeblendet) oder werden verdeckt”, zitiert Windows Latest aus einem Beitrag im Windows 10 Feedback Hub. “Nach der Installation von KB5003214 ist meine Taskleiste (unten rechts mit Uhr, Benachrichtigungszentrale, Netzwerksymbol usw.) kaputt gegangen. Die Symbole erschienen kurzzeitig über der Uhr und verschwanden dann”, meldete ein anderer Nutzer.

Dem Bericht zufolge besteht offenbar ein Zusammenhang mit der neuen Symbolleiste für “Neuigkeiten und interessante Themen”, die unter anderem das Wetter direkt neben dem System-Tray anzeigt. KB5003214 soll diese Funktion für alle Nutzer aktivieren.

So stellten einige betroffene Anwender fest, dass die Deaktivierung der Symbolleiste die Probleme mit den Icons im System-Tray auslöst, sobald dann Windows 10 ein weiteres Icon einblendet. Wird die Symbolleiste allerdings wieder aktiviert, zeigt die Taskleiste auch alle Symbole wieder wie gewohnt an.

Nutzern, die die Leiste trotzdem ausblenden wollen, bleibt indes nur eine Alternative: Sie müssen das Update KB5003214 deinstallierten. Zudem bleibt nur zu hoffen, dass Microsoft in der Lage ist, in einer Woche einen Fix bereitzustellen, denn ab dann wird KB5003214 zusammen mit den Juni-Patches automatisch an alle Nutzer verteilt.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Braucht der Mittelstand eine Sovereign Cloud?

"In der Regel nicht", sagt Oliver Queck von Skaylink im Interview.

5 Tagen ago

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

6 Tagen ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

6 Tagen ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

6 Tagen ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

7 Tagen ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

7 Tagen ago