Microsoft veröffentlicht erste Vorabversion von Visual Studio 2022

Software
Microsoft Visual Studio (Bild: Microsoft)

Visual Studio liegt erstmals als 64-Bit-Software vor. Die erste Preview testet von daher in erster Linie die neue Plattform. Erst mit der Preview 2 wird Microsoft neue Funktionen einführen.

Microsoft hat eine erste Preview der kommenden Version von Visual Studio veröffentlicht. Visual Studio 2022 Preview 1 ist das erste Release der Entwicklerwerkzeuge, das als 64-Bit-Software vorliegt.

Aufgrund der Umstellung auf 64-Bit sei die erste Vorabversion bedeutender als sonstige Previews von Visual Studio, so Microsoft. Ziel sei es, die Skalierbarkeit der neuen 64-Bit-Plattform zu testen und zu verbessern.

Microsoft erwartet, dass Visual Studio 64-Bit vorhandene Systemressourcen besser ausnutzen kann. Das soll vor allem bei der Arbeit mit komplexen Lösungen über längere Zeiträume gelten. Einem Blogeintrag des Unternehmens zufolge waren Kunden bei ersten Tests in der Lage, die Visual Studio IDE auch dann über mehrere Tage auszuführen, wenn Lösungen 700 oder mehr Projekte enthalten.

Den Versionshinweisen zufolge sind allerdings noch nicht alle Funktionen von Visual Studio 2019 in der Preview 1 von Visual Studio 2022 enthalten. Die Vorabversion lässt sich jedoch neben einer vorhandenen Installation von Visual Studio Community, Pro oder Enterprise testen. Zudem stellt Microsoft die Preview kostenlos zur Verfügung.

Neue Funktionen dürfen Tester nach Angaben des Unternehmens erst mit der Preview 2 erwarten. Sie soll zudem die Leistung der Vorabversion verbessern. Die Roadmap für Visual Studio 2022 zeigt zudem, was Microsoft für seine Entwicklungsumgebung plant. Unter anderem sollen die Installation und Einrichtung und auch die Erweiterbarkeit verbessert werden. Änderungen sind aber auch für Funktionen wie IntelliCode, NuGet, Version Control sowie Container Tools, Web Tools und XAML und Xamarin geplant.

Lesen Sie auch :