Microsoft integriert Mixed-Reality-Plattform Mesh in Teams

Microsoft hat auf seiner Konferenz Ignite 2021 eine neue Funktion für Teams vorgestellt. Im kommenden Jahr soll Nutzern eine erste Preview von Mesh für Teams zur Verfügung stehen. Mesh ist Redmonds Mixed-Reality-Kollaborations-Plattform, die auf Azure aufbaut.

Mesh soll nach Angaben des Unternehmens Mixed-Reality-Fähigkeiten, “die es Menschen an verschiedenen physischen Standorten ermöglichen, an gemeinsamen holografischen Erlebnissen teilzunehmen”, mit den Produktivitätswerkzeugen von Teams kombinieren. Microsoft geht davon aus, dass sich Menschen stärker in beispielsweise virtuelle Meetings eingebunden fühlen, wenn sie einen virtuellen Raum miteinander teilen.

Das wiederum soll Mesh über Avatare ermöglichen. Microsoft betont zudem, dass Mesh für Teams keine Mixed-Reality-Headsets wie HoloLens benötigt. Stattdessen soll die Funktion über normale Smartphones und Laptops nutzbar sein.

Bei der Präsentation verwies Microsoft auch auf die mögliche Bedeutung von Mesh für Teams für Enterprise-Kunden. Als Beispiel nannte das Unternehmen die Zusammenarbeit in diesem Bereich mit Accenture. Gemeinsam habe man einen virtuellen Campus für Accenture entwickelt, wo sich Mitarbeiter für Präsentationen oder auch auf einen Kaffee treffen können. In erster Linie nutze Accenture die Mixed-Reality-Umgebung jedoch für das Onboarding neuer Mitarbeiter.

Nach Microsofts Vorstellung sollen soll Mesh für Teams Mitarbeitern in Unternehmen eine weitere Möglichkeit bieten, zusammenzuarbeiten – neben Chats, E-Mail, Videoanrufen und persönlichen Treffen. So sollen Unternehmen auch in der Lage sein, innerhalb von Teams ihr eigenes Metaverse zu gestalten.

Alternativen finden Sie hier: https://www.silicon.de/41692368/41692368

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Braucht der Mittelstand eine Sovereign Cloud?

"In der Regel nicht", sagt Oliver Queck von Skaylink im Interview.

6 Tagen ago

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

7 Tagen ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

7 Tagen ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

7 Tagen ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

1 Woche ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

1 Woche ago