Webcast: Schrems II – Fluch oder Segen?

Im Juli 2020 fiel das EU-US-Privacy Shield-Abkommen weg. Seither herrscht Verunsicherung in vielen Unternehmen. Denn mit “Schrems II” fiel ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), das den Transfer personenbezogener Daten aus der EU heraus regelt. Die Daten dürfen demnach nur in Länder mit ähnlich hohem Datenschutz transferiert werden. Auf die USA trifft das nicht zu.

Das Problem: Durch die Nutzung bestimmter Dienste wie Microsoft 365 oder Cloud-Server können auch unwissentlich und unbeabsichtigt personenbezogene Daten in Länder außerhalb der EU gelangen. Betroffen ist daher nahezu jedes Unternehmen. Schrems II stiftet daher viel Unruhe in der deutschen und europäischen Unternehmenslandschaft. Denn hier lauern nicht nur viele, sondern auch teure Stolperfallen.

Schreckgespenst Schrems II als Chance

Wie Unternehmen sich und ihre IT absichern und das Schreckgespenst Schrems II sogar als Chance nutzen können, erklärt Rechtsanwältin Katharina Raabe-Stuppnig in einem kostenfreien Webcast. Sie hat den „Namensgeber“ des Urteils Schrems II in der Rechtssache vertreten hat. Die Rechtsanwältin ist auf Medienrecht, Urheberrecht und Telekommunikationsrecht sowie auf Verfahren wegen unlauteren Wettbewerbs (UWG) spezialisiert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Datenschutzrecht und im Schutz von Persönlichkeitsrechten.

Im Webcast von Imbit geht es neben Schrems II auch  um Infos, wie Unternehmen Microsoft-Produkte im Einklang mit den neuen Anforderungen und damit ohne Risiko nutzen.

Termin: Donnerstag, 17. Februar 2022,  10 – 11:30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Hier geht es zur Anmeldung

Rechtsanwältin Katharina Raabe-Stuppnig

Roger Homrich

Recent Posts

Remote Access Trojaner über gefälschte Webseite der BW-Landesregierung

PowerShell-RAT nimmt Personen ins Visier, die Informationen über die aktuelle Lage in der Ukraine suchen.

5 Stunden ago

Angespannte Risikolage verunsichert deutsche Unternehmen stark

Zahl der "Cyber-Experten" in Deutschland sinkt um 17 Prozentpunkte auf 3 Prozent. Ein Viertel des…

6 Stunden ago

Zyxel schließt schwer- wiegende Lücke in VPN- und Firewall-Produkten

Sie erlaubt eine Remotecodeausführung. Eine vorherige Authentifizierung ist nicht erforderlich. Zyxel veröffentlicht seinen Patch stillschweigend.

10 Stunden ago

Wissen, was in intelligenten Produktionsanlagen drin steckt

IT-Experten fordern eine Bill of Materials (SBOM) für Gerätesoftware.

11 Stunden ago

Cyber-Versicherungen: Nachfrage übersteigt Angebot

Wer sich an den Sicherheitsvorgaben der Cyber-Versicherer orientiert, kann als Unternehmen sein Cyber-Risiko noch abdecken,…

12 Stunden ago

Nicht-IT-Beschäftigte sind erhebliches Risiko für Unternehmen

Laut IT-Führungskräften sind nicht-technische Mitarbeiter schlecht auf einen Cyberangriff vorbereitet.

12 Stunden ago