Categories: MobileMobile OS

Google gibt Android 13 zum Download frei

Google hat die neue Version seines Mobilbetriebssystems freigegeben: Android 13 wird ab sofort an berechtigte Pixel-Smartphones verteilt. Außerdem steht Android 13 nun auch dem Android Open Source Project (AOSP) zur Verfügung.

Im Februar startete Google das Entwicklerprogramm für Android 13. Ab April wurden zudem mehrere öffentliche Betaversionen bereitgestellt. Google zufolge werden diverse Hardwarepartner Android 13 auch für ihre Produkte anbieten, darunter Asus, HMD, iQOO, Motorola, OnePlus, Oppo, Realme, Samsung, Sharp, Sony, Tecno, Vivo und Xiaomi.

Neue Sicherheitsfunktionen

Android 13 bietet zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen. Unter anderem wurde die Designsprache Material You auf Apps von Drittanbietern ausgeweitet. Zu den neuen Sicherheitsfunktionen gehört, dass Nutzer den Zugriff von Apps auf bestimmte Fotos und Videos begrenzen können, statt einer App die Berechtigung für alle Fotos und Videos gewähren zu müssen. Außerdem wird die Zwischenablage nun automatisch geleert. So will Google verhindern, dass unbefugte Apps wichtige Informationen ausspähen. Außerdem müssen Apps nun die Zustimmung von Nutzern einholen, bevor sie Benachrichtigungen verschicken dürfen.

Updateberechtigt sind die Google-Smartphones ab Pixel 3. Bei Pixel 6, Pixel 6 Pro und Pixel 6a macht Google auf eine wichtige Änderung aufmerksam: Das das Update auf Android 13 auch den Bootloader aktualisiert, ist ein Downgrade auf Android 12 nicht möglich.

Termin für weitere Updates nicht bekannt

Wann Googles Partner ein Update auf Android 13 für bestimmte Smartphones und Tablets anbieten werden, ist nicht bekannt. Samsung bietet seit kurzem ein öffentliches Betaprogramm für das Galaxy S22 an. Sollte das koreanische Unternehmen dem Zeitplan der Vorjahre folgen, sollte das Betaprogramm zeitnah auf weitere Premium-Smartphones ausgeweitet werden. Zudem gilt es als wahrscheinlich, dass das Galaxy S22 noch in diesem Jahr die finale Version von Android 13 erhalten wird – zusammen mit dem Update auf Version 5.0 von Samsungs eigener Bedienoberfläche One UI.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Amazon Web Services führt virtuelle Ubuntu-Desktops ein

Sie basieren auf Ubuntu Pro 22.04 LTS. Amazon verlangt ab 23 Dollar pro Monat für…

8 Stunden ago

Las Vegas bekommt größtes privates 5G-Netzwerk in den USA

5G-Netzwerk soll Innovationen vorantreiben und als ein Modell für Städte und Unternehmen weltweit dienen.

9 Stunden ago

IT-Entscheidungen: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Internationale Studie von Gartner zeigt: Unternehmen bedauern oft ihre Kaufentscheidungen für IT-Lösungen.

9 Stunden ago

Deutsche Telekom unterstützt Ethereum Blockchain

Bereitstellung von Validierungsknoten für Ethereum-Netzwerk für Betrieb und Sicherheit von Blockchains.

10 Stunden ago

Gartner-Umfrage: Automatisierungsgrad steigt bis 2025 deutlich an

70 Prozent der Unternehmen werden bis 2025 Infrastruktur-Automatisierung implementieren.

10 Stunden ago

Sind synthetische Daten eine Alternative zu anonymisierten Daten?

"Traditionelle Verfahren der Anonymisierung funktionieren nicht mehr so gut", sagt Dr. Tobias Hann, CEO von…

11 Stunden ago