Categories: MobileMobile Apps

McAfee findet schädliche Apps mit 20 Millionen Downloads im Play Store

Sicherheitsforscher von McAfee haben sechzehn schädliche Android-Apps entdeckt, die Cyberkriminelle erfolgreich in den offiziellen Marktplatz Play Store geschmuggelt haben. Zusammen kamen die Apps auf mehr als 20 Millionen Downloads. Inzwischen wurden sie jedoch von Google aus dem Play Store entfernt.

Betroffene Nutzer müssen die Malware jedoch manuell von ihren Geräten löschen. McAfee hält eine Liste mit allen Malware-Apps dieser Kampagne in einem Blogeintrag bereit.

Bei den schädlichen Apps handelt es sich um sogenannte Clicker Malware. Sie wird ohne Wissen des Nutzers im Hintergrund ausgeführt, um auf unerlaubte Werbelinks zu klicken und so Werbeeinnahmen für die Hintermänner zu generieren. Clicker Malware ist zwar weniger gefährlich als Trojaner, die beispielsweise Kennwörter und Finanzdaten stehlen, sie hat aber auch nicht unerhebliche Nachteile für betroffene Nutzer. Diese Art der Schadsoftware belastet vor allem das Datenvolumen und verkürzt die Akkulaufzeit.

Getarnt als legitime Apps

Getarnt waren die Apps als legitime Anwendungen zum Lesen von QR-Codes oder Umrechnen von Einheiten. Sie gaben sich aber auch als Taschenlampen-Apps, Kameraerweiterungen oder Task-Manager aus.

Eine der Apps köderte Nutzer erfolgreich mit einer Funktion, die helfen sollte, andere Apps mit einem hohen Datenverbrauch aufzuspüren. Ironischerweise war es genau diese App, die dann für einen hohen Datenverbrauch verantwortlich war. Laut McAfee fand diese App ihren Weg auf mehr als 5 Millionen Geräte.

Wie viele andere Schadprogramme war auch diese Clicker Malware mit einer Funktion ausgestattet, die eine Erkennung durch Sicherheitsanwendungen wie das in Android integrierte Play Protect verhindern soll. Sie verzögerte den Start schädlicher Aktivitäten um mindestens eine Stunde. Zudem konnte die Clicker Malware erkennen, ob ein Gerät aktiv genutzt wird – die eigenen schädlichen Aktionen wurden währenddessen ausgesetzt.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Smartphone-Umsätze bewegen sich eher seitwärts

Hierzulande soll der Markt für Smartphones, Apps und mobile B2C-Dienste auf 38,9 Mrd. Euro wachsen.…

2 Stunden ago

Johnson Matthey setzt auf neue PLM-Lösung

Weltweit verteilte Standorten des Werkstoff-Technologie-Unternehmens nutzen Aras Innovator aus der Cloud.

2 Tagen ago

Braucht der Mittelstand eine Sovereign Cloud?

"In der Regel nicht", sagt Oliver Queck von Skaylink im Interview.

6 Tagen ago

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

1 Woche ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

1 Woche ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

1 Woche ago