IT-News Start-Ups

Dell auf der Suche nach einem neuen Profil. Quelle: Harald Weiss/New York Reporters

Dell nominiert die 50 wichtigsten Start-ups

50 Unternehmen, die das Potential haben, zu neuen Branchen-Schwergewichten zu werden hat das Unternehmen Dell jetzt nominiert. Für die Unternehmen bedeutet das Dienstleistungen von Dell und andere Vorteile.

Intel-Zentrale (Bild: Ben Fox Rubin/CNET)

Intel investiert in Technik-Startups

Intel Capital investiert in Media-Technologien, mobile und Internet of Things. In diesem Jahr will Intel Beteiligungen in Höhe von einer halbe Milliarde Dollar investieren.

Start-up (Grafik:Shutterstock)

Bundesminister wenden Startup-Besteuerung ab

“Mutlos” seien die neue Pläne der Bundesregierung für die Besteuerung von Startups, so der Branchenverband BITKOM. Der Exodus von deutschen Unternehmen Richtung USA könne so nicht gestoppt werden.

Silicon Valley Kalifornien

Share dich zum Glück

Mit Eindrücken von der German Silicon Valley Week im Gepäck wagt silicon.de-Blogger Heinz Paul Bonn den Vergleich zwischen den Gründungen im Valley und in Deutschland. Denn Aufbruchstimmung braucht nicht unbedingt die Hitze Kaliforniens. Dennoch kann man sich hierzulande einiges von dem großen Vorbildern abschauen.

Code_n Logo (Bild: CODE_n)

CODE_n 2015: IoT-Start-up Relayr gewinnt CeBIT-Wettbewerb

50 Finalisten, 1 Sieger: Das Berliner Start-up Relayr bietet einen einfach zu verwenden Bausatz für das Internet der Dinge an. Zudem sollen damit auch App-Entwickler einfach und schnell vom Internet der Dinge profitieren können.

Logo Bitkom (Bild: Bitkom)

Deutscher ITK-Markt wächst um 1,5 Prozent

Zum Auftakt der CeBIT hebt der Branchenverband die Prognose für 2015 in der ITK-Branche an. Vor allem die Digitalisierung von Unternehmen sei für den besseren Ausblick verantwortlich, teilt der Verband mit.

Start-ups (Bild: Shutterstock)

Deshalb scheitern Start-ups

Irgendwann kommt ein Gründer mit seinem Start-up an einen Punkt, wo mehr Ressourcen gefragt sind, als Familie und Freunde hergeben können, und für die Mehrzahl der Gründungen kommt damit auch das Aus. Ein neues Buch zeigt, wie sich häufige Fehler vermeiden lassen.

Logo Zalando

Zalando liefert 2014 erstmals schwarze Zahlen

Ein erfolgreiches viertes Quartal beschert dem jungen Versender zum ersten mal in der Geschichte einen konzernweiten Jahresgewinn. Auch für 2015 ist das Unternehmen optimistisch und kündigt weiteres Wachstum an.

Code_n Logo (Bild: CODE_n)

CeBIT CODE_n: Die 50 besten Start-ups

Von den 400 Bewerbern haben es 50 junge Unternehmen aus der ganzen Welt ins Finale geschafft. Der diesjährige CODE-n-Wettbewerb steht unter dem Motto “Into the Internet of Things”. Unter den Finalisten präsentieren 20 deutsche Start-ups Lösungen aus den Bereichen Industry 4.0, Smart City, Future Mobility und Digital Life.

30.0000 Euro für die beste IT-Gründung

Bis Ende Mai können junge Unternehmen ihre Idee beim “Gründerwettbewerb – IKT Innovativ” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) einreichen.

Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Xiaomi mit 45 Milliarden Dollar bewertet

Das wertvollste Start-up der Welt stammt aus China. Der Smartphone-Hersteller Xiaomi konnte in einer weiteren Finanzierungsrunde 1,1 Milliarden Dollar sammeln. Es ist mittlerweile der drittgrößte Hersteller von Smartphones. Das Unternehmen bietet günstige und leistungsstarke Geräte an.

Start-ups bekommen Hilfe von IBM

Neben Beratung sowie finanzieller- und technologischer Unterstützung bekommen die Unternehmen kostenlosen Zugriff auf IBM BlueMix und Softlayer-Cloud-Dienste. Time-to-Market und Time-to-Value sollen dadurch verkürzt werden.

(Bild: Shutterstock / Sergey Nivens)

Warum Cloud Computing für kleine Unternehmen gut ist

Immer noch herrscht bei vielen Unternehmen große Zurückhaltung gegenüber Cloud Computing. Vor allem die Spionageaffäre um die NSA und Sicherheitsbedenken lassen IT-Manager zögern. Doch sind die Daten auf dem eigenen Firmenserver wirklich sicherer? Und ist Cloud Computing am Ende nicht doch die bessere Wahl?

Zalando und Rocket Internet stürzen an der Börse ab

Dieser Börsengang hätte für eine Aufbruchstimmung in der deutschen Gründerszene sorgen können: Was bleibt ist leichte Katerstimmung und die Erkenntnis, dass mit kopierten Geschäftsideen nachhaltiges Wachstum nicht so einfach zu erreichen ist.

Logo Zalando

Zalando ist 5,6 Milliarden Euro wert

Die Preisspanne der Aktien des Online-Händler soll zwischen 18 und 22,5 Euro liegen. 11,3 Prozent des Unternehmens sollen an der Börse platziert werden. Inklusive eine Mehrzuteilungsoption für die begleitenden Banken könnte der IPO damit bis zu 633 Millionen Euro einbringen.

Rocket Internet kommt an die Börse

Die Samwer-Brüder schlagen in diesem Jahr gleich zweimal zu. Nach Zalando soll nun auch der Berliner Inkubator Rocket Internet den Gang aufs Parkett wagen.

Logo Zalando

Zalando will noch 2014 an die Börse

Abhängig vom Börsenumfeld will der Modeversender Zalando im zweiten Halbjahr den Schritt wagen. Nachdem im ersten Halbjahr 2014 zum ersten Mal operativer Gewinn erreicht wurde scheint die Gelegenheit günstig.

Aus für Uber in Deutschland

Einen Verstoß gegen das Personenbeförderungsgesetz sieht das Landgericht Frankfurt in dem Mitfahr-Vermittler Uber und stopp den Dienst. Zuwiderhandlungen können Gerichte mit einem Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro ahnden.