Categories: Management

Novell integriert mobile Endgeräte

Der Anteil mobiler Mitarbeiter in Unternehmen nimmt ständig zu. Die IT-Abteilungen benötigen daher sichere und effiziente Lösungen, um Notebooks, Tablets oder Smartphones produktiv in die bestehende IT-Infrastruktur zu integrieren – von der Verwaltung mobiler Geräte bis hin zum Drucken und Dateiaustausch von unterwegs. Auf der Novell Mobile Life Tour 2013 zeigt Novell mit seinen Partnern Kyocera, NetIQ, SEP und Attachmate, wie effektive mobile Unternehmenslösungen aussehen sollten.

Die Arbeitswelt wird immer mobiler. Zahlen der Marktforscher von Forrester und IDC belegen den Trend zum mobilen Gerät in Unternehmen eindrucksvoll. Laut Forrester („2013 Mobile Workforce Adoption“) hat sich 2012 die Zahl der mobilen Mitarbeiter weltweit fast verdoppelt. IDC hat kürzlich in der Studie „Enterprise Mobility in Deutschland 2013“ festgestellt, dass mehr als jeder zweite Angestellte (57 Prozent) heute zumindest teilweise mobil arbeitet, sei es mit dem Notebook, Tablet oder Smartphone.

Das mobile Arbeiten soll die Arbeitsabläufe in Unternehmen beschleunigen und Produktivitätsvorteile bringen. Damit dies gelingt, benötigen die Mitarbeiter von unterwegs oder auch im Home Office zuverlässigen Zugriff auf alle geschäftskritischen Anwendungen und Informationen. Technisch geht es hier vor allem darum, Dateien über Geräte- und Systemgrenzen hinweg zu nutzen und zu verwalten. Für die IT-Abteilung bringt die Integration mobiler Geräte in die bestehende IT-Umgebung große Herausforderungen mit sich.

Novell zeigt auf der Novell Mobile Life Tour 2013 eine effektive und vielschichtige Lösung, die auf Basis der vorhandenen IT-Infrastruktur den sicheren Zugriff auf Dateien von überall und von jedem Gerät garantiert, den Druck von mobilen Dateien an jedem Ort unterstützt sowie die Verwaltung von unternehmenseigenen und persönlichen Geräten ermöglicht.

Sicherer mobiler Datenaustausch ohne Cloud

Für den Datenaustausch (Filesharing) nutzen sehr viele mobile Anwender Cloud-Dienste wie Dropbox & Co. Für Unternehmen sind diese Dienste aber nur eingeschränkt nützlich und sinnvoll, da sie nicht nur Sicherheitsrisiken bergen, sondern vor allem Compliance-Probleme schaffen. Da es sich um externe Dienste handelt, müssen Unternehmen beim Einsatz einer Cloud-Lösung zudem in bestehende Prozesse eingreifen.

Das geht auch anders. Novell bietet mit Filr eine sichere und Compliance-gerechte Lösung für den mobilen Zugriff auf Daten und Filesharing an, ohne Daten in die Cloud auszulagern. Die Informationen verbleiben stattdessen im unternehmenseigenen Rechenzentrum sicher hinter der Firewall. Da die bestehende Infrastruktur sowie die vorhandenen Prozesse weiter genutzt werden, ist die Compliance gewahrt. Mitarbeiter können damit von unterwegs jederzeit mit jedem Gerät auf ihre Dateien, Ordner oder Netzwerklaufwerke zugreifen. Änderungen werden automatisch während des nächsten Online-Zugriffs synchronisiert.

Novell Filr ist zudem plattformübergreifend. Die Lösung unterstützt auf Server-Seite gleichberechtigt vorhandene Microsoft-, NAS- und Novell-Dateisysteme sowie Nutzerverzeichnisse (Active Directory etc.). Damit können Teams auch in gemischten Umgebungen gemeinsam auf Dateien zugreifen. Client-seitig unterstützt die Novell Filr nativ Microsoft Windows, Apple MacOS und iOS sowie Android.

Drucken an jedem Ort

Wer viel unterwegs ist, möchte auch Dokumente von seinem Smartphone oder Tablet aus drucken. Doch nur die wenigsten Drucker und Mobilgeräte sind in der Lage, direkt miteinander zu kommunizieren. Die Vielfalt an Geräten, Betriebssystemen und Systemversionen erschwert die Anbindung zusätzlich. Abhilfe schafft eine Softwarelösung wie Novell iPrint. Damit können Benutzer auf jedem Netzwerkdrucker Dokumente ausdrucken, indem sie diese per E-Mail, AirPrint und anderen Drahtlostechnologien freischalten.

Die Druckerlösung lässt sich ohne großen Aufwand in bestehende Systeme integrieren, ist kompatibel mit verschiedenen Betriebssystemen und Nutzerverzeichnissen. Da Novell iPrint zudem Funktionen zur Authentifizierung der Benutzer enthält, ist die Sicherheit wertvoller Unternehmensinformationen gewährleistet.

Komfortable Verwaltung

Natürlich muss auch das Geräte-, Datei- und Druckmanagement der unternehmenseigenen IT plattformübergreifend erfolgen. Endgeräte-Management Lösungen wie Novell ZENworks verwalten und sichern hier alle gängigen Plattformen, egal ob Windows, Mac OS, Linux oder mobile Systeme wie Android oder iOS.

Das Rechtemanagement sollte sich hier an Personen orientieren, und nicht an Endgeräten. Die IT-Abteilung muss dann für jeden Nutzer nur einmal Berechtigungen festlegen; diese werden dann auf jedes neue Endgerät übertragen.

Redaktion

Recent Posts

FTC blockiert Microsofts Übernahme von Activision Blizzard

Die Regulierungsbehörde kündigt eine Klage gegen die Transaktion an. Sie erwartet, dass Microsoft den Zugang…

20 Stunden ago

Cybersecurity-Software findet gefährliche IoT-Schwachstellen

Onekey erweitert Schutz gegen Zero-Day-Attacken und bietet transparente Auflistung von Softwarekomponenten.

21 Stunden ago

Pentagon vergibt Cloud-Auftrag – an AWS, Google, Oracle und Microsoft

Der neue Auftrag hat eine Laufzeit bis Juni 2028. Das Auftragsvolumen sinkt von 10 auf…

22 Stunden ago

Cybersecurity-Maßnahmen: Hochbeliebt bedeutet nicht immer hocheffektiv

Unternehmen in der deutschen Finanzbranche ignorieren signifikante Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Cybersicherheit.

2 Tagen ago

Fitness-App gegen Stress und für geringeres Erkrankungsrisiko

Das Jahresende ist auch die Zeit der guten Vorsätze für das nächste Jahr. Tipps für…

2 Tagen ago

Virtuelles Quantencomputing-Labor für Unternehmen

Tata Consultancy Services bietet virtuelle Forschungs- und Entwicklungsumgebung auf Basis von Amazon Braket.

2 Tagen ago