Categories: MobileMobile Apps

Nokia Here Maps ab sofort für iOS verfügbar

Nokias Kartenanwendung Here Maps steht ab sofort in Apples App Store zum Download bereit. Die Navigations-App ist für iPhone, iPad und iPod Touch ab iOS 7 verfügbar. Wie das Unternehmen mitteilt, habe es die auch in Deutsch vorliegende App für das iPhone 5, das iPhone 5s, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus optimiert.

Mit Here Maps für iOS erhalten Nutzer Karten für über 150 Länder zum Herunterladen. Somit ist auch eine Offline-Nutzung der App möglich. In mehr als 118 Ländern können sie zudem eine Auto- und Fußgängernavigation mit Routenführung verwenden. In über 950 Städten in mehr als 50 Ländern kann Here Maps auch öffentliche Verkehrsmittel in die Routenplanung einbeziehen. In Deutschland sind auch Verkehrsinformationen in Echtzeit verfügbar. Die Bedienung der App zeigt Nokia auch in einem Video.

“Wir wollen unsere Karten und Dienste so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen, egal ob sie im Auto sitzen, mit dem Smartphone unterwegs sind oder eine Smartwatch nutzen”, führt Sean Fernback, President von Nokia Here, in einer Pressemitteilung aus. “Unsere Here-App auch für iOS zu veröffentlichen, ist für uns daher nur ein logischer Schritt, um unsere Reichweite auf alle großen mobilen Betriebssysteme auszudehnen.”

Die Kartenanwendung hat Nokia zunächst nur für das eigene Mobilbetriebssystem Symbian entwickelt. Mit dem Wechsel zu Windows Phone hielt sie dann auch Einzug auf Geräten mit Microsofts Smartphone-OS. Für Android folgte im August 2014 eine eigene App. Diese gab es zu Beginn nur für Samsung-Geräte. Im Februar 2015 schloss es schließlich den Betatest der Navigationssoftware ab. Seitdem steht sie allen Android-Geräten zur Verfügung.

Erste iOS-Version zurückgezogen

Eine iOS-Version von Here Maps hatte Nokia bereits im November 2012 gestartet, musste sie allerdings im Dezember 2013 wieder zurückziehen. Den Schritt begründete das Unternehmen damit, dass Änderungen in iOS 7, die “die Nutzererfahrung beschädigen”. Infolgedessen konnten iOS-Nutzer nur die Webversion des Kartendiensts verwenden.

Über drei Millionen Mal luden Android-Nutzer Here Maps im Rahmen des Betatests – also bis Mitte Februar – auf ihre Geräte. Seitdem sei die Zahl der Downloads auf vier Millionen gestiegen, sagte ein Nokia-Sprecher dem Guardian. Die britische Zeitung vermutet, dass die Bereitstellung für iOS Nokia helfen wird, die Nutzerzahlen weiter zu steigern.

Nokia Here für iOS erlaubt auch eine sprachgeführte Offline-Navigation für Fußgänger, die in mehr als 950 Städten auch öffentliche Verkehrsmittel einbezieht (Bild: Nokia).

“Die Reichweite von Here auf die Plattformen Android und iOS auszuweiten, ist der richtige Schritt”, kommentiert Nitesh Patel, Director des Bereichs Wireless Media Strategies bei der Marktforschungsfirma Strategy Analytics. “Here verfügt über führende Kompetenzen in den Bereichen digitale Karten und ortsbezogene Informationen. Davon möglichst viele Menschen mittels kostenloser Apps profitieren zu lassen, hilft nicht nur dabei, mehr Endnutzer zu erreichen, sondern wird sich auch positiv auf die anderen Geschäftsbereiche von Here auswirken. Sowohl im Automobil- als auch im Enterprise-Bereich wird ein höherer Bekanntheitsgrad von Here-Diensten dazu beitragen, den Grundstein für Erfolg im Zeitalter von vernetzten Fahrzeugen und dem Internet der Dinge zu legen.”

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

We siegt im Kampf um IT-Talente: Tech-Riesen oder kleinere IT-Unternehmen?

Freiraum und persönliche Arbeitsatmosphäre sind ausschlaggebend für Jobwechsel hin zu kleineren Unternehmen.

10 Stunden ago

Hybride Cloud-Lösungen: IT-Dienstleister wittern Morgenluft

Wachsende Automatisierungsmöglichkeiten und der Rückgriff auf Colocation-Provider geben Managed-Services- und Managed-Hosting-Anbietern neue Marktchancen.

12 Stunden ago

5G Campusnetz für TIP Innovationspark Nordheide

5G eröffnet Unternehmen und Forschungspartnern breites Spektrum verschiedener Anwendungen.

12 Stunden ago

Amazon kauft iRobot für 1,7 Milliarden Dollar

Der Hersteller von Saugrobotern verstärkt Amazons Smart-Home-Sparte. iRobot-CEO Cling Angle behält seinen Posten.

16 Stunden ago

Digital Employee Experience: So wird das „neue Normal“ nicht zur „neuen Qual“

Mitarbeitende haben hohe Erwartungen an hybrides Arbeiten. Welche Strategie für Zufriedenheit sorgt, erläutert Christoph Harvey,…

1 Tag ago

CISA und ASCS veröffentlichen die wichtigsten Malware-Varianten in 2021

Zu den wichtigsten Malware-Stämmen zählen Remote-Access-Trojaner (RATs), Banking-Trojaner, Info Stealer und Ransomware.

1 Tag ago