Categories: MobileMobile OS

Microsoft schiebt Windows 10 Mobile auf´s Abstellgleis

Mit dem Satz “Die Entwicklung neuer Funktionen und Hardware steht nicht im Mittelpunkt”, hat Joe Belfiore, bei Microsoft Corporate Vice Presiden und Chef der Windows-Sparte, auf Twitter de facto betsätigt, dass Windows 10 Mobile keine Zukunft mehr hat. “Natürlich werden wir die Plattform weiterhin unterstützen – Bug Fixes, Sicherheitsupdates und so weiter”, schränkte der Manager in einem weiteren Tweet am Samstag zwar ein, über das absolut notwendige Maß werden diese Unterstützungsmaßnahmen offenbar aber nicht hinausgehen..

Offen ließ er noch, wann der Support für Windows 10 Mobile endet. Für die Support-Dauer ist bei Windows jeweils die Versionsnummer entscheidend. Erhöht sie sich, verspricht Microsoft weitere 18 Monate Unterstützung. Aktuell dürften damit zumindest die Smartphones Lumia 640, 640 XL, 550, 650, 950, 950 XL, sowie HP Elite X3, Alcatel Idol 4S und Alcatel OneTouch Fierce von Microsoft bis Frühjahr 2019 Sicherheitspatches erhalten. Die Hardware-Partner ziehen sich jedoch ebenfalls schon zurück. Vergangene Woche hatte HP bestätigt, dass für das auf Window 10 Mobile basierende HP Elite X3 kein Nachfolger mehr geplant ist.

Belfiore betonte, Microsoft werde Firmen, die Windows-Smartphones an ihre Mitarbeiter ausgeben, weiterhin unterstützte. Er deutete jedoch gleichzeitig an, der Konzern werde auch Nutzer unterstützehn, die die Plattform wechseln wollen. Belfiore selbst nutzt ein Galaxy S8 Microsoft Edition. Diese Ausführung bietet der Konzern in seinen US-Stores an.

Microsoft bietet nahezu alle seine mobilen Apps schon länger auch für die Mobilbetriebssysteme der Konkurrenz an. Einige dieser Apps offerieren unter iOS und/oder Android sogar Funktionen, die unter Windows 10 Mobile fehlen. Unter Android und iOS erreeicht der Konzern heute deutlich mehr mobile Nutzer, als unter Windows.

Ausgewähltes Whitepaper

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Gerüchten zufolge arbeitet Microsoft jedoch an einer neuen Plattform für mobile Geräte. Intern wird die offenbar als Andromeda bezeichnet. Quellen der ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley zufolge handelt es sich dabei um eine neue Implementierung von Windows 10. Sie baue auf dem Windows OneCore auf und soll die Grundlage für alle künftigen Windows-Versionen werden, darunter auch eine mobile Version. Damit ist jedoch frühestens 2018 zu rechnen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows 10? Machen Sie den Test in unserem Quiz auf silicon.de!

Redaktion

Recent Posts

Fahrstunden für die KI

Vollautomatisiertes Fahren im öffentlichen Verkehr schon in zehn Jahren? Gastautor Michael Fait von Thoughtworks plädiert…

3 Tagen ago

Olympia 2024: Spielfeld für Cyberangriffe

Olympische Spiele dienen auch als Spielfeld in der sich ständig weiterentwickelnden Landschaft der Cybersicherheit, warnt…

3 Tagen ago

Podcast: Wer gewinnt den KI-Wettlauf? Hacker oder Unternehmen?

Über Chancen und Risiken der KI beim Schutz gegen Cyberangriffe spricht Christoph Schuhwerk, CISO EMEA…

4 Tagen ago

Cybersecurity für neues Stadion von FC Barcelona

Fortinet wird für die nächsten drei Spielzeiten bis zum 30. Juni 2028 der Cybersecurity-Partner für…

4 Tagen ago

Präventive IT-Sicherheit im KI-Zeitalter

Kein anderer Sektor wird von der KI-Entwicklung so stark aufgewirbelt wie die IT-Sicherheit, sagt Ray…

4 Tagen ago

Mercedes und Siemens entwickeln digitalen Energiezwilling

Ziel ist es, das Zusammenspiel von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in der Fabrikplanung zu verbessern.

4 Tagen ago