Categories: MobileMobile Apps

BlackBerry Jarvis – neue Sicherheitslösung für autonome Fahrzeuge

Blackberry-CEO John Chen hat auf der North American International Automotive Show (NAIAS) in Detroit ein neues Sicherheitsprodukt für mit dem Internet verbundene Fahrzeuge vorgestellt. Die Jarvis genannte Software ist in der Lage, Sicherheitslücken in Automotive-Systemen aufzuspüren. Jarvis soll zudem mit Warnungen und Hinweisen bei der Beseitigung der Anfälligkeiten helfen.

BlackBerrys QNX wird unter anderem für Infotainment-Systeme von BMW, Audi oder Ford eingesetzt und übernimmt dabei auch lebenswichtige Aufgaben. (Bild: BlackBerry)

Intelligente Fahrzeuge nutzen laut Blackberry in der Regel eine Vielzahl von Softwarekomponenten, die häufig von unterschiedlichen Drittanbietern stammen. Deswegen werde eine Software benötigt, die Schwachstellen nahezu in Echtzeit vorhersage und korrigiere. Nur so sei es möglich, den “Bösewichten” einen Schritt voraus zu sein und Ausfälle aufgrund menschlicher Fehler zu vermeiden.

Ausgewähltes Whitepaper

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

“Verbundene und autonome Fahrzeuge benötigen einige der komplexesten Anwendungen, die je entwickelt wurden, was eine erhebliche Herausforderung für Autohersteller darstellt, die sicherstellen müssen, dass der Code den Branchen- und herstellerspezifischen Standards entspricht, während sie gleichzeitig eine sehr große und verlockende Angriffsfläche vor Cyberkriminellen schützen müssen”, sagte Chen.

Jarvis soll Softwareentwicklern helfen, die Branchenstandards zu erfüllen. Zudem kann Jarvis nach Herstellerangaben Binärdateien an jedem beliebigen Punkt der Softwareentwicklung scannen. Blackberry bietet für seine Sicherheitslösung ein nutzungsabhängiges Abrechnungsmodell an. Zudem soll es möglich sein, Jarvis an jeden OEM sowie dessen Software-Lieferkette anzupassen.

Seit der Abkehr vom Smartphone-Geschäft konzentriert sich Blackberry unter anderem auf Sicherheitsprodukte für die Bereiche Automotive und Internet der Dinge. Im Juni stellte das kanadische Unternehmen mit dem QNX Hypervisor 2.0 ein System vor, das es Entwicklern erlaubt, Automotive-Applikationen gemäß ihrer Sicherheitsanforderungen voneinander zu trennen, um Sicherheitsverstöße auf eine Anwendung zu beschränken.

QNX wiederum ist ein wichtiger Pfeiler von Blackberrys Software- und IoT-Strategie. QNX-Partnerschaften kündigte Blackberry in den vergangenen Monaten unter anderem mit Baidu, Nvidia, Delphi, Visteon, Qualcomm und Denso an. Jarvis testet Blackberry nach eigenen Angaben bereits mit mehreren großen Autoherstellern, darunter Jaguar Land Rover.

[mit Material von Nathalie Gagliordi, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Covid-19-Impfkampagne: Digitale Koordination von Impfterminen

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein setzt auf Online-Portal mit Oracle-Technologie.

2 Stunden ago

Allianz Risk Barometer 2022: Cyberangriffe weltweites Top-Risiko für Unternehmen

Elfte Umfrage der Allianz: Cyber, Betriebsunterbrechung und Naturkatastrophen sind weltweit die drei größten Geschäftsrisiken in…

24 Stunden ago

Worauf es bei der Banken-IT besonders ankommt

Finanzinstitute unterliegen strengen Auflagen, wenn es um die Digitalisierung geht. Doch der Finanzbereich kommt an…

1 Tag ago

Patentstreit zwischen Apple und Ericsson eskaliert

Apple reagiert auf Ericssons Klagen mit einer eigenen ITC-Beschwerde. Das Unternehmen aus Cupertino bekundet aber…

4 Tagen ago

Google fordert sichere Rahmenbedingungen für Datenaustausch zwischen USA und EU

Googles Chief Legal Officer kritisiert in einem Blogeintrag die Datenschutzgrundverordnung. Auslöser ist eine Entscheidung aus…

4 Tagen ago

Samsung stellt am 8. Februar Galaxy S 22 vor

Ein Teaser-Video bestätigt Gerüchte, wonach Samsung die Note-Serie mit der Galaxy-S-Serie zusammenlegt. Samsung verspricht zudem…

4 Tagen ago