CPU-Benchmarks: Vorabversion von Intels Alder-Lake-Chip schlägt Apples M1 Max

KomponentenWorkspace
Intel (Bild: Intel)

Der Vorsprung ist allerdings nur knapp. Beim Single-Core-Benchmark sind es lediglich 66 Punkte. Der Abstand zum stärksten Mobilprozessor von AMD ist deutlich größer.

Die zwölfte Generation von Intels mobilen Core-Prozessoren, Codename Alder Lake, ist wahrscheinlich in der Lage, Apples neues SoC M1 Max vom ersten Platz im Benchmark-Ranking von Geekbench zu verdrängen. Das legt zumindest ein Bericht von Wccftech nahe, der erste Ergebnisse von Geschwindigkeitstests mit Intels kommender Laptop-CPU Core i9-12900HK enthält.

Intel fertigt die Alder-Lake-Chips in einem 7-Nanomter-Verfahren. Die verwendete Hybrid-Architektur bestehend aus Leistungs- und Effizienzkernen soll zudem eine besonders hohe Performance und zudem einen möglichst geringen Energieverbrauch ermöglichen. Zudem arbeitete Intel mit Microsoft zusammen, um den neuen Scheduler namens Thread Director für Windows 11 zu optimieren.

Ähnlich wie Apples M1 Max, der jedoch auf einem 5-Nanomter-Prozess sowie der ARM-Architektur basiert, integriert auch Alder Lake eine GPU mit 32 Kernen und unterstützt einen gemeinsamen Arbeitsspeicher von bis zu 64 GByte.

Im Geekbench-Leistungstests soll eine Vorabversion des Core i9-12900HK im Single-Core-Benchmark nun 1851 Punkte erreicht hat. Apples M1 Max wird bei Geekbench mit 1785 Punkten geführt. Zum Vergleich, Intels Vorgänger-Chip Core i9-11980HK kommt auch 1616 Punkte und der Ryzen 5980HX von AMD auf 1506 Punkte.

Auch beim Multi-Core-Benchmark hatte der Intel-Prozessor die Nase vorn. Hier stehen 13.256 Punkte den 12753 des M1 Max gegenüber. Erneut bildete der AMD-Chip mit 8217 Punkten das Schlusslicht und den Top-Mobilprozessoren. Wccftech weist darauf hin, dass seine Tests unter Windows 11 ausgeführt wurden. Unklar ist, wie stark die von Intel und Microsoft entwickelten Optimierungen für Thread Director die Ergebnisse zu Gunsten von Intel beeinflussen.

Derzeit sind die Alder-Lake-CPUs noch nicht verfügbar. Sie sollen aber noch dieses Jahr in den Handel kommen.

Lesen Sie auch :