Categories: Workspace

Spezifikationen für PCIe 6.0 versprechen doppelte Bandbreite

Die PCI Special Interest Group (PCI SIG) hat die Spezifikationen für PCI Express (PCIe) 6.0 veröffentlicht. Der neue Standard verspricht gegenüber der aktuellen Version PCIe 5.0 eine doppelte Bandbreite und auch eine deutlich bessere Energieeffizienz.

PCIe ist die Schnittstelle, über die Grafikkarten, WLAN und Solid State Drives auf einem Mainboard mit der CPU verbunden sind. Mit PCI 6.0 soll es möglich sein, eine Übertragungsrate für Rohdaten von bis zu 64 Giga Transfers pro Sekunde zu erreichen.

Bei 16 Lanes erhöht sich die Bandbreite in eine Richtung zudem auf 128 GByte pro Sekunde. Das entspricht einer Bandbreite von 8 GByte pro Sekunde bei einer Lane. Zum Vergleich, bei PCIe 5.0 sind maximal 64 GByte/s beziehungsweise 4 GByte/s möglich.

Damit ist PCIe 6.0 der bisher größte Einzelschritt in der Weiterentwicklung des Standards PCI Express. Laut Anandtech wird dies vor allem durch neue Techniken mit Pulse-Amplitude Modulation 4 (PAM4) und Flow Control Unit (FLIT) ermöglicht.

Wie auch seine Vorgänger garantiert PCIe 6.0 die Kompatibilität zu seinen Vorgängern. Nutzer können also ältere Geräte mit neuen Hosts verbinden und umgekehrt – jeweils mit den Einschränkungen, die die ältere Version vorgibt.

Erste Geräte, die den Standard unterstützen, werden aber wahrscheinlich erst im kommenden Jahr in den Handel kommen. In einer FAQ nennt die PCI SIG einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten für die Markteinführung. Samsung beispielsweise bietet erst seit Dezember 2021 Enterprise-SSDs an, die ein PCIe-5.0-Interface bieten – die Spezifikationen für PCIe 5.0 wurde allerdings schon 2019 verabschiedet.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Remote Access Trojaner über gefälschte Webseite der BW-Landesregierung

PowerShell-RAT nimmt Personen ins Visier, die Informationen über die aktuelle Lage in der Ukraine suchen.

7 Stunden ago

Angespannte Risikolage verunsichert deutsche Unternehmen stark

Zahl der "Cyber-Experten" in Deutschland sinkt um 17 Prozentpunkte auf 3 Prozent. Ein Viertel des…

7 Stunden ago

Zyxel schließt schwer- wiegende Lücke in VPN- und Firewall-Produkten

Sie erlaubt eine Remotecodeausführung. Eine vorherige Authentifizierung ist nicht erforderlich. Zyxel veröffentlicht seinen Patch stillschweigend.

12 Stunden ago

Wissen, was in intelligenten Produktionsanlagen drin steckt

IT-Experten fordern eine Bill of Materials (SBOM) für Gerätesoftware.

13 Stunden ago

Cyber-Versicherungen: Nachfrage übersteigt Angebot

Wer sich an den Sicherheitsvorgaben der Cyber-Versicherer orientiert, kann als Unternehmen sein Cyber-Risiko noch abdecken,…

13 Stunden ago

Nicht-IT-Beschäftigte sind erhebliches Risiko für Unternehmen

Laut IT-Führungskräften sind nicht-technische Mitarbeiter schlecht auf einen Cyberangriff vorbereitet.

13 Stunden ago