IT-News IaaS

Cloud (Bild: Shutterstock/www.BillionPhotos.com)

Sexy Cloud-Welt

Ohne Cloud in ihren diversen Spielarten geht in der IT offenbar nichts mehr. Oft wird die Attraktivität der Cloud-Angebote mit der Kostenersparnis oder zumindest der verbrauchsabhängigen Abrechnung begründet. Das alleine ist es jedoch nicht – und andererseits doch.

Oracle Zentrale (Bild: ZDNet.com)

Oracle: Cloud-Standort Frankfurt soll Hochverfügbarkeit ermöglichen

Legacy-Anwendungen und unternehmenskritische Lösungen sind heute noch fest in der On-Premise-Welt verankert. Das will Oracle mit einer neuen Cloud-Architektur ändern. Mark Borgmann, für den Vertrieb der Oracle Cloud Platform in Nordeuropa zuständig, erklärt gegenüber silicon.de die Pläne.

Das Unternehmen erreicht damit mit seiner weltweiten Interconnection-Plattform 40 Märkte, einschließlich sieben neuer Standorte in Europa, und baut somit seine Position als führender Rechenzentrumsbetreiber aus

Neue Risiken für Betreiber von Rechenzentren

Die Investitionen in das traditionelle Data-Center-Outsourcing werden in den drei Jahren deutlich zurückgehen. Zwei Cloud-Anbieter werden davon besonders profitieren, was längerfristig zu einem Problem werden könnte.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracles Cloud-Geschäft kommt in Fahrt

Ein etwas besseres Ergebnis als erwartet legt Oracle im dritten Geschäftsquartal vor. Die Produktstrategie scheint aufzugehen. Bis Oracle aber etablierte Konkurrenten wie AWS oder Salesforce überholen kann, wie es bei der Vorstellung der Quartalszahlen angekündigt hat, werden wohl noch einige Quartale ins Land ziehen.

Gartner (Bild: Gartner)

Cloud wächst kräftig weiter

Public Cloud Services werden in diesem Jahr deutlich zulegen, prognostizieren die Marktbeobachter von Gartner. Ab 2018 werde sich das Wachstum im Bereich SaaS jedoch abflachen.

(Bild: Shutterstock / Sergey Nivens)

Cloud-Trends 2017 in Deutschland

Die Nachfrage nach Cloud-Integration, professionellen on-top-Services, Datenschutz und IT-Sicherheit steigt. Besonders strategische Implikationen wie schnelle Umsetzungsmöglichkeiten von technischen Innovationen, kurze time-to-market und Produktivitätserhöhung werden 2017 für Marktwachstum sorgen.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracle kauft DNS-Provider Dyn

Dyn ist vor allem für seinen Dienst DynDNS bekannt, betreibt aber auch die klassischen DNS-Systeme von rund 3500 großen Unternehmen, darunter Twitter, Pandora und CNBC. Oracle sieht die Dienste von Dyn als “natürliche Erweiterung” für seine IaaS- und PaaS-Angebote.

IBM verabschiedet sich von Softlayer

IBM vereinheitlicht das Cloud- und IaaS-Portfolio und integriert die Marke Softlayer in das Bluemix-Portfolio. Verwaltung, Log-in und auch die Abrechnung werden künftig unter einem Dach organisiert.

Oracle (Bild: Oracle)

Bare Metal Services – Oracle zieht nach

Oracle bietet zum ersten Mal einen Bare-Metal-Service an. Anwender, die planen in die Cloud umzuziehen, können damit schnell die gesamte Infrastruktur auslagern.

1 Billion für die Cloud

Die Analysten von Gartner prognostizieren, dass der Weg in die Cloud in den nächsten fünf Jahren IT-Ausgaben in Höhe von mehr als 1 Billion Dollar nach sich ziehen wird. Sie schlüsseln auch auf, in welchen Bereichen der “Cloud Shift” die größten Auswirkungen hat.

Oracle (Grafik: Oracle)

Oracle wächst fast nur noch bei SaaS, PaaS und IaaS

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 legten die beiden Bereiche zusammengenommen um 66 Prozent zu. Zusammengenommen entfallen auf sie zwar nur 690 Millionen des Gesamtumsatzes von 10,6 Milliarden, dennoch konnten sie stagnierende oder gar leicht rückläufige Zahlen in anderen Bereichen auffangen.

HPE Cloud28+ (Bild: HPE)

Cloud28+ wird zum App-Store für Enterprise Cloud Services

Hinzugekommen ist auch ein App-Center für Docker-kompatible Applikationen. Diensteanbieter erhalten über ein Partner-Dashboard unmittelbare Analysen. Zudem wurden neue Such- und Filterparameter in die Benutzeroberfläche von Cloud28+ implementiert.