IT-News SAS

IT-Trends 2018: Was bleibt, was geht, was kommt?

Wie man mit Analytics den idealen Urlaubsort findet oder wie Unternehmen die Customer-Journey optimal begleiten, schildert das Autoren-Duo Andreas Becks/Andreas Heiz von SAS in ihrem Aktuellen silicon.de-Blog.

Mehr Analytics statt Reporting. (Bild: Shutterstock)

Analyseergebnisse auf Abruf aus der Cloud

Cloud oder Nicht-Cloud – für viele noch immer eine Grundsatzfrage, so Andreas Becks, Manager Business Analytics, SAS DACH. Doch Vorteile gewinnen die Überhand gegenüber Misstrauen.

Mit Hilfe seiner Analytics-Lösungen udn Maschinenlernen hat SAS den besten Ort der Welt ermittelt (Screenshot: silicon.de)

Bester Ort der Welt mit Hilfe künstlicher Intelligenz ermittelt

Städterankings gibt es wie Sand am Meer. Die Krux: Die Platzierung der Städte ist jeweils abhängig von den gewählten Einflussfaktoren. SAS hat mit seiner Analytics-Lösung nun den Spieß umgedreht und mit Hilfe möglichst vieler verfügbarer Datenquellen das Paradies auf Erden gesucht – und an unerwarteter Stelle gefunden.

Data Scientist (Bild: Shutterstock)

Event Stream Processing: Analyse direkt am Ort des Geschehens

Unternehmen stehen immer noch ziemlich am Anfang, wenn es darum geht, Big Data Analytics in der gesamten Organisation zu verankern – das zeigen wiederholt Studien wie “Wettbewerbsfaktor Analytics” von der Uni Potsdam und SAS. Die Technologieentwicklung ist jedoch schon längst einen Schritt weiter. Ein besonders anschauliches Beispiel: Event Stream Processing (ESP). Hier findet Analytics nicht

SAS (Bild: SAS)

SAS Lösung bewertet Kreditrisiken

Unternehmen müssen auf Rechnungslegungsstandards wie IFRS 9 mit der Umgestaltung interner Prozesse reagieren. Eine neue Lösung soll Finanz- und Risikoabteilungen enger miteinander verzahnen.

IoT (Bild: Shutterstock)

Kaum Unternehmen mit umfassender IoT-Strategie

Vor allem in der Logistik- und Fertigungsbranche werden Projekte rund um das Internet der Dinge vorangetrieben. Der produktive Einsatz von IoT-Technologien ist derzeit aber noch sehr gering, wie eine aktuelle Untersuchung der Universität Potsdam zeigt.

Mehr Analytics statt Reporting. (Bild: Shutterstock)

Big Data für Prognosen, nicht fürs Reporting

Zu viele Anwender verschwenden zu viel Energie auf Big Data als Grundlage für das Erstellen von Reports. Andreas Becks, Manager Business Analytics, SAS Deutschland, hat andere Vorschläge, die vielleicht besser zu Wertsteigerung beitragen können.

SAS (Bild: SAS)

SAS startet “SAS Academy for Data Science” in Europa

Das Ausbildungs- und Schulungsprogramm gibt Data Scientists die Möglichkeit, sich ihre Kompetenz zertifizieren zu lassen. Schwerpunkt des Lehrprogramms: Technologiewissen im Bereich Big Data, Advanced Analytics und Machine Learning in Kombination mit Kommunikationsfähigkeiten.

Munich Re setzt bei Big Data auf SAS

Über unterschiedliche Unternehmensbereiche hinweg soll nun eine einheitliche Big-Data-Plattform neue Analysen, Simulationen und Prognosen bei dem Rückversicherer ermöglichen.

SAS wehrt mit Big Data Cyberangriffe ab

Über die Analyse von Milliarden Netzwerktransaktionen in einem Unternehmen soll eine neue SAS-Lösung den Schutz der Unternehmensinfrastruktur verbessern.

SAS (Bild: SAS)

SAS Visual Analytics jetzt als Cloud-Service

Besonders an Analytics-Einsteiger und an den Einsatzbereich Self-Service BI richtet sich das neue Cloud-basierte Angebot für die umfangreiche Analyticslösung SAS Visual Analytics.

Dell

Dell-Referenzarchitektur für Big-Data-Komplettlösung

Zusammen mit SAP und SAS Institute hat Dell eine zertifizierte Referenzlösung für Big-Data entwickelt. Mit dieser Lösung sollen vor allem Anwender aus den Branchen Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Handel und Konsumgüter angesprochen werden.

SAS (Bild: SAS)

SAS packt Hadoop-Abfrage in den Browser

Der BI-Spezialist SAS stellt mit dem Data Loader eine webbasierte Schnittstelle für das quelloffene Big-Data-Framework Hadoop vor, das die Abfrage gegen große Datensätze erleichtern und auch Mitarbeitern ohne IT-Kenntnisse das Auswerten von großen Datenbeständen ermöglichen soll.

SAS (Bild: SAS)

Neue Version von SAS Visual Analytics erhältlich

Die Analyse- und Visualisierungssoftware SAS Visual Analytics erhält ein Update. Es bietet unter anderem schnelleres und einfacheres Laden der Daten sowie eine bessere Einbindung von mobilen Endgeräten.

Microsoft gehört zu den besten Arbeitgebern in der ITK-Branche

Weitere Gewinner des Wettbewerbs “Beste Arbeitgeber ITK 2014” sind unter anderem die Speichertechnik-Firma NetApp, die IT-Beratung MaibornWolff und die Softwarefirma Perbit. Bewertungsgrundlage waren anonyme Mitarbeiterbefragungen in den teilnehmenden Unternehmen zu zentralen Arbeitsplatzthemen.

Zukunft der Software: “Weniger ist mehr”

Die Produkte der Softwarebranche erinnern Anwender gelegentlich an das, was sie in ihrer Freizeit mit diversen Geräten der Konsumgüterelektronik erleben. Sie bieten unglaublich viele Funktionen – aber nur ein Bruchteil davon wird tatsächlich gebraucht. Der Funktionsumfang, über Jahre gewachsen, erschlägt die Anwender oft förmlich. Ob und wie hier ein radikaler Schnitt zu komplett neuen Konzepten, wie es Firmen wie Apple schon mehrfach vorgemacht haben, hilft – dies beleuchtet Jürgen Wengorz, Manager für den Bereich IT Solutions bei SAS Deutschland, im Interview.

SAS und SAP schließen strategische Partnerschaft

Wenn die Daten nicht zum Analyse-Modell kommen können, muss das Analysemodell zu den Daten kommen. Mit einer neuen Partnerschaft wollen SAS und SAP diesen Gedanken umsetzen. Co-CEO Bill McDermott spricht von “fast unendlichem Potential” und ja, es geht natürlich um HANA.