Red Hat stellt neues Business Process Management vor

Die JBoss BPM Suite 6 ist ab sofort verfügbar. Darin ist auch die ebenalls neue Business Rules Platform JBoss BRMS 6 enthalten. Ergänzt wird die quelloffene Lösung darüber hinaus auch mit Technologien für Complex Event Processing. Damit können Unternehmen Entscheidungsprozesse automatisieren und somit schneller auf Ereignisse reagieren.

Die BPM-Plattform von JBoss liefert eine Lösung für die Modellierung, Automation, Simulation und auch die Überwachung von Geschäftsprozessen. Das Business Rules Management und auch das Complex Event Processing stellen außerhalb der einzelnen Anwendungen ein Regelwerk zur Verfügung, mit dem über das gesamte Unternehmen hinweg konsistente Entscheidungsgrundlagen zu liefern.

Somit lassen sich aber auch Modelle und Entscheidungsregeln festlegen, die mehrere Anwendungen einschließen. Die Umsetzung und Einbettung von Regeln auf Applikationsebene ist häufig sehr aufwendig, fehleranfällig und führt dazu, dass Regeländerungen in verschiedenen Anwendungen durchgeführt werden müssen. Zudem kann die Business-Seite auf diese Weise auch Modelle ohne die Hilfe der IT-Abteilung entwerfen und umsetzen.

Die Modellierung von Geschäftsprozessen in der neuen Red Hat BPM Suite 6. Quelle: Red Hat

Durch den Zukauf von Polymita im Jahr 2012 kann Red Hat in der aktuellen Version nicht nur die Funktionalitäten der Java-basierten BPM-Lösung jBPM erweitern, sondern in der BRMS-Lösung von Red Hat auch eine deutlich verbesserte Nutzerschnittstelle bieten. In der neuen Version wachsen diese beiden Bereiche auch noch näher zusammen.

Zudem bekommen die Anwender jetzt eine neue Visualisierung für die einzelnen Prozesse. Ein ebenfalls neues Business Activity Monitoring (BAM) liefert eine Zusammenfassung aller an einem Vorgang beteiligten Prozesse. Die Tools enthalten zudem einen Drag-and-Drop-BPMN2-Prozessmodellierer und einen grafischen DatenmodelliererDarüber hinaus enthält JBoss BRMS 6 auch Tools für Rule Authoring und Rule Management.

Die JBoss BPM Suite verbindet zudem die Runtime Rule Engine und die CEP-Funktionen von JBoss BRMS mit einem Business Process Execution Server und unterstützt damit verschiedene Einsatz-Szenarien. Die neuen Versionen lassen sich in physischen, virtuellen und in Cloud-Umgebungen eingesetzen. Beide unterstützen zudem JBoss Enterprise Application Platform 6 Clustering oder Red Hat OpenShift, wodurch sich die BPM Suite auch in großen Umgebungen mit hoher Verfügbarkeit einsetzen lassen.

Einen technischen Überblick über die JBoss BPM Suite gibt es hier:

Redaktion

Recent Posts

Verband der Internetwirtschaft: Digitalisierungsampel der Koalition steht auf rot

Eco macht den 10-Punkte-Check: Ein Jahr nach ihrer Vereidigung konnte die Ampel ihre digitalpolitischen Ziele…

8 Stunden ago

Trends Folge 6: Wie lässt sich in der IT Energie sparen?

Von der Ressourcen- über die Produktions- bis hin zur Verbrauchsfrage: 2023 wird im Zeichen der…

9 Stunden ago

Industriespionage mit chinesischem Hintergrund

Die Bitdefender Labs haben eine komplexe Attacke aufgedeckt und analysiert. Urheber war höchstwahrscheinlich die APT-Gruppe…

9 Stunden ago

Interview: Wo steht Gaia-X heute?

Gaia-X soll Daten-Souveränität und selbstbestimmte Wertschöpfungsketten in einem geschützten Umfeld ermöglichen.

11 Stunden ago

Rekordpatchday: Google stopft im Dezember 232 Löcher in Android

Allein 77 Fixes stehen für die Pixel-Geräte zur Verfügung. Insgesamt 20 Anfälligkeiten stuft Google als…

14 Stunden ago

IDC: PC- und Tabletmarkt schrumpft 2022 voraussichtlich um 12 Prozent

Auch im Jahr 2023 ist nicht mit einem Wachstum zu rechnen. Die Absatzzahlen bleiben aber…

16 Stunden ago