SD Express bietet Übertragungsraten von bis zu 985 MByte/s

KomponentenWorkspace

Zudem erhöht die SD Association mit SD Ultra Capacity (SDUC) die maximal mögliche Speicherkapazität von derzeit 2 Terabyte (SDXC) auf 128 Terabyte.

Die SD Association hat auf dem Mobile World Congress Shanghai neue Standards für SD- und microSD-Karten angekündigt, die die maximal möglichen Übertragungsraten und Speicherkapazitäten auf eine neues Level heben.

SD Association: SD Express und SDUC 2018 (Bild: SD Association)

Für mehr Tempo sorgt dabei das neue Interface SD Express (SDEX), das auf PCI Express und NVMe basiert und eine maximale Übertragungsrate von 985 MBytes/s bietet. Darüber hinaus sorgt SD Ultra Capacity (SDUC) für eine Erhöhung der maximale Speicherkapazität von 2 TByte mit SDXC auf 128 TByte mit SDUC.

SD Express erlaubt eine Kombination mit den bisherigen SDHC- und SDXC- als auch mit den neuen SDUC-Karten. SD Express bleibt dabei kompatibel zu bisher verfügbaren UHS-1-Adaptern. Das wird über die zweite Kontaktreihe realisiert, was allerdings dazu führt, dass neuere Modelle mit UHS II- und III-Interface nicht mehr kompatibel sind respektive nur im UHS-1-Modus (UHS104) genutzt werden können.

SD-Express-Karten-Kombinationen (Bild: SD Association)

Die SD Association will mit den neuen Standards für zukünftige Anforderungen gerüstet sein, die durch die datenintensive drahtlose Kommunikation, Super-Slow Motion Video, RAW Continuous Burst Modus und 8K Videoaufnahme und -wiedergabe und 360 Grad Kameras/Videos hervorgerufen werden.

SanDisk Ultra 400 GByte microSD-XC-A1 (Bild: ZDNet.de)

Bis es aber Modelle auf Basis des neuen Standards in der vollen Ausbaustufe geben wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Außerdem dürften entsprechende Lösungen anfangs sehr teuer sein. Bisher wurde beispielsweise der aktuelle Standard mit einer Maximalkapazität von 2 Terabyte für microSD-Karten nicht ausgereizt. Hier liegt das Limit derzeit bei 400 GByte.

Lesen Sie auch :