Smartphonemarkt wächst 24 Prozent im ersten Quartal

MobileSmartphone
E-Commerce (Bild: Shutterstock/ Christos Georghiou)

Der neue Mobilfunkstandard 5G kurbelt die Nachfrage an. Davon profitieren aber eigentlich nur die fünf großen Anbieter. Die größten Zuwächse entfallen auf Hersteller aus China.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2021 sind die weltweiten Smartphoneverkäufe um 24 Prozent angestiegen. Es ist das größte Wachstum gegenüber einem Vorjahreszeitraum seit 2015, wie Strategy Analytics errechnet hat. Das gute Ergebnis begründeten die Marktforscher mit einer hohen Nachfrage durch Verbraucher, die ältere Geräte ersetzen, und einem hohen Interesse an 5G-Smartphones chinesischer Anbieter.

Insgesamt setzten Hersteller weltweit 340 Millionen Einheiten ab. Im ersten Quartal 2020 waren es 275 Millionen. 94 Millionen Smartphones wurden in den Monaten Januar, Februar und März 2021 alleine in China verkauft, was einem Plus von 35 Prozent entspricht.

Laut Strategy Analytics hatten die Lieferengpässe bei bestimmten Chiptypen zumindest keinen Einfluss auf fünf größten Anbieter Samsung, Apple, Xiaomi, Oppo und Vivo. Probleme würden sich aber wahrscheinlich in den kommenden Quartalen für kleinere Anbieter ergeben.

Mit 77 Millionen verkauften Smartphones und einem Wachstum von 32 Prozent verteidigte Samsung seine Spitzenposition im Markt. Der Marktanteil des koreanischen Unternehmens erhöhte sich auf 23 Prozent. Auch Apple profitierte von der Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G und fand Käufer für 57 Millionen iPhones. Ein Wachstum von 44 Prozent bescherte dem Unternehmen aus Cupertino zudem einen Marktanteil von 17 Prozent.

Noch deutlich höhere Wachstumsraten erzielten die drei führenden chinesischen Anbieter Xiaomi, Oppo und Vivo mit 80, 68 beziehungsweise 85 Prozent. Xiaomi verkürzte damit auch deutlich den Abstand zu Apple, dessen Marktanteil nur noch zwei Prozentpunkte größer ist als der des chinesischen Unternehmens.

Einen deutlichen Rückgang der Verkaufszahlen erfassten die Marktforscher für die Kategorie Andere: Die Smartphonehersteller außerhalb der Top 5 lieferten 82 Millionen Einheiten aus, was einem Minus von 23 Prozent entspricht. Die fünf größten Anbieter kontrollierten somit im ersten Quartal 76 Prozent des Markts, fünf Punkte mehr als im Vorjahreszeitraum.

Ein Detail offenbaren die Zahlen von Strategy Analytics erst auf den zweiten Blick. Im ersten Quartal 2020 fand sich nämlich noch Huawei unter den fünf größten Smartphoneanbietern weltweit, und zwar auf dem zweiten Platz hinter Samsung. 48,5 Millionen Einheiten hatte der einst wichtigste chinesische Hersteller in den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres ausgeliefert. Zwar teilte Strategy Analytics keine Verkaufszahlen für Huawei mit, es müssen im ersten Quartal 2021 jedoch weniger als 37 Millionen Einheiten gewesen sein – diese Menge setzte Vivo als fünftplatziertes Unternehmen ab. Somit brachen Huaweis Verkäufe zuletzt um mindestens 26 Prozent ein. Solange die USA ihre Handelsbeschränkungen gegen Huawei aufrechterhalten, dürfte es dem Unternehmen unmöglich sein, in den Kreis der führenden Smartphonehersteller zurückzukehren.

Lesen Sie auch :