Amazon kauft MGM für 8,45 Milliarden Dollar

EnterpriseÜbernahme
Amazon (Bild: James Martin/CNET)

Es ist die zweitgrößte Akquisition in der Geschichte des Online-Händlers. Der Katalog von Prime Video wächst um mehr als 4000 Filme und 17.000 Serien. Firmengründer Jeff Bezos gibt nun am 5. Juli seinen Posten als CEO auf.

Amazon hat die Übernahme des Filmstudios Metro Goldwyn Mayer (MGM) angekündigt. Der Kaufpreis beträgt 8,45 Milliarden Dollar. Die Transaktion ist somit die zweitgrößte Akquisition in der Geschichte des Unternehmens. Sie hilft Amazon vor allem, seine Position als Streaming-Anbieter gegenüber den Konkurrenten wie Netflix, Disney+ und Apple zu stärken.

“Der wirkliche finanzielle Wert hinter diesem Deal ist die Schatzkiste an geistigem Eigentum im riesigen Katalog, die wir gemeinsam mit dem talentierten Team von MGM neu erfinden und entwickeln wollen”, sagte Mike Hopkins, Senior Vice President von Prime Video und Amazon Studios. “Es ist sehr aufregend und bietet so viele Möglichkeiten, hochwertige Geschichten zu erzählen.”

Im Mittelpunkt von Amazons Entertainment-Sparte stehen der Streaming-Dienst Prime Video sowie Amazon Studios, das für die Eigenproduktionen verantwortlich ist. Beide wiederum sollen dafür sorgen, das Kunden dem Abonnement-Dienst Amazon Prime treu bleiben.

Schon jetzt verfügt Amazon über eine der größten Bibliotheken aller Streaming-Dienste. Durch die Übernahme von MGM kommen mehr als 4000 Spielfilme und mehr als 17.000 Fernsehserien hinzu – Inhalte, zu denen Prime-Kunden künftig dauerhaften Zugang erhalten könnten. Darüber hinaus soll MGM Amazon helfen, mehr eigene Fernsehserien zu produzieren.

Darüber hinaus gab Amazon nun auch bekannt, wann es den bereits angekündigten Wechsel an der Unternehmensspitze vollziehen wird. Seinen Posten als Chief Executive Officer wird Firmengründer Jeff Bezos am 5. Juli an seinen Nachfolger Andy Jassy übergeben. Für Bezos ist dies ein historisches Datum: Am 5. Juli 1994 wurde Amazon.com Inc. Offiziell im Bundesstaat Washington gegründet. Bezos selbst übernimmt den Vorsitz über Amazons Board of Directors.

Lesen Sie auch :