ChatGPT & Co: Vom Buzz zum Business

Unternehmen formieren sich zu AI Foundation Circle / Expertenzirkel will Künstliche Intelligenz in europäische Unternehmen bringen

 

Die Welle der Künstlichen Intelligenz, die sogenannten Foundation Models der generativen KI – getragen von ChatGPT & Co – rollt durch Europa und sorgt für viel Diskussionsstoff bei KI-Experten und Unternehmern: Wie lässt sich die Technologie, die derzeit noch von amerikanischen Tech-Giganten wie Google, Meta und Microsoft dominiert wird, auch in Europa gezielt in die Unternehmen bringen? Wie lässt sich der derzeitige Buzz der Künstlichen Intelligenz fürs Geschäft nutzen und welche neuen Geschäftsfelder können dadurch erschlossen werden?  

Transformation der Technologie für den europäischen Markt

Mit strategischen Fragen zur Umsetzung, der Entwicklung sicherer End-to-End-Lösungen und Geschäftsstrategien sowie mit der Transformation der US-amerikanischen Technologie für den europäischen Markt beschäftigen sich die Mitglieder der AI Foundation, einem neu gegründeten Expertenkreis aus namhaften internationalen Großunternehmen: Arvato Bertelsmann, Deutsche Bahn, MieleX, RTL, solute, Pro 7 Sat.1 Media SE, Teltec und grand centrix folgten der Initiative des KI-Experten und Unternehmers Professor Peter Gentsch und des Wissenschaftlers Professor Christian Au. „Die unübersichtlich und stark technisch und experimentell geprägte Diskussion lässt entscheidende Fragen zur systematischen Planung und Umsetzung der Foundation-Modelle in unternehmerischer Praxis offen“, sagt Gentsch und begründet damit, was die AIF gemeinsam erreichen will. 

Relevante Use Cases in der Praxis umsetzen

„Wir haben gemeinsam eine Lösungs-Matrix entwickelt, die Unternehmen hilft, relevante Anwendungsszenarien und Geschäftsmodelle zu identifizieren“, so Gentsch. Nun geht es „ans Eingemachte“: Unternehmen sind aufgerufen, die relevanten Use Cases erfolgreich in der Praxis umzusetzen. In regelmäßigen Treffen wollen die AIF-Mitglieder sich in gegenseitigem Austausch Inspiration geben, neben den Sprachmodellen der Tech-Giganten auch deutsche und europäische Anbieter mit speziell für den hiesigen Markt zugeschnittenen Lösungen identifizieren und konkrete Anwendungsbereiche diskutieren. 

Weitere Informationen und Beitrittsunterlagen: https://generative-ai.group/ 

 

Lesen Sie auch : Handwerker-Recruiting 2.0