KI bietet Golf-Fans mehr Infos beim 152. Open Championship in Schottland

Digitale Zwillinge, KI-Innovationen, ein privates 5G-Netz und ein ShotView bringen Fans außergewöhnliche Turniererlebnisse.

Das Fan-Erlebnis bei der 152. Open Championship, die vom 14. bis 21. Juli im Royal Troon Golf Club in Schottland ausgetragen wird, soll laut NTT DATA,  offizieller IT-Anbieter von “The Open”, die Fans noch stärker einbeziehen und sie noch tiefer in das Turnier eintauchen lassen – unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden.​

Fans werden von Echtzeitdaten und smart aufbereiteten Informationen ebenso profitieren können wie von Video- und Datenanzeigen auf einer Wall. Darüber hinaus können sie die GenKI-gestützte Digital-Human-Technologie erleben und mit ShotView, einer Plattform für digitale Zwillinge, interagieren. Hinter diesen Verbesserungen steht ein Private-5G-Netz, das sicherstellt, dass die komplexen Technologien auf das schnellste, widerstandsfähigste und sicherste verfügbare Netzwerk zugreifen können.

NTT DATA Wall​

Vor Ort ermöglicht ein 20 Meter breiter LED-Bildschirm im Zuschauerdorf  mit CGI in Hollywood-Qualität einzigartige Fan-Interaktionen mit „The Open“. Spannende Daten und Statistiken zur Position des Balls werden in Echtzeit gerendert und neben anschaulichen Visualisierungen angezeigt. Das hyperrealistische Rendering liefert naturgetreue Lichtverhältnisse, Schatten und Texturen bis hin zum Grashalm. 

Lottie, ein KI-gestützter Digital Human​

Der KI-gestützte Digital Human Lottie ermöglicht Interaktionen mit dem Publikum und steigert das Engagement mit Echtzeit-Informationen und Updates vom Golfplatz sowie Statistiken. Lottie nutzt ein einheitliches, auf fortschrittlicher generativer KI basierendes Konversationsinterface. Die visuelle Darstellung von Lottie wurde verbessert, sodass ihre Bewegungen menschlicher wirken und sie als physisch genauer Avatar noch realistischer mit den Fans interagieren kann. 

Leistungsstarkes 5G-Netz​

Hinter allen Technologien vor Ort steht ein neues Private-5G-Netzwerk, das erstmals für die Open Championship realisiert wurde. Es stellt einen technischen Fortschritt für die Netzwerkinfrastruktur der Veranstaltung dar, bietet hohe Bandbreiten und Zuverlässigkeit und bringt die Cloud an den Edge – für Anwendungen, die mit extrem geringer Latenz auf Compute-, Storage- und Netzwerkressourcen zugreifen müssen.

ShotView analysiert Golfschläge

ShotView von NTT DATA wird im Laufe des viertägigen Turniers mehr als 32.000 Golfschläge analysieren. Die auf einem digitalen Zwilling basierende Technologie trackt den Ball, die Leistung der Spieler und die Bedingungen auf dem Kurs, um ein genaues Abbild des Platzes zu erstellen. Die Position des Balls kann dabei bis auf eine halbe Ballbreite genau erfasst und dargestellt werden. All das liefert eine „Spielerperspektive“ auf die Strategien und Entscheidungen, die in jeder Phase des Turniers getroffen werden. Fans, Kommentatoren und Analysten erleben so alles durch die Augen der Profis.

 

Lesen Sie auch : Sicher in die KI-Ära