IT-News Zusammenarbeit

Web-Vater geißelt Grafikignoranz des Internet Explorer

Kritik aus berufenem Munde: Web-Miterfinder Tim Berners-Lee hat Microsofts Internet Explorer scharf kritisiert. Der Browser schließe bald eine große Anzahl Web-User von vielen Funktionen aus. Auch ein weit verbreiteter Grafik-Standard werde von dem Redmonder Browser nicht unterstützt.

“Schönheits-OP für Desktop-Linux”

Mark Shuttleworth, CEO des Ubuntu-Sponsors Canonical, will Open Source Software nutzerfreundlicher machen. Shuttleworth kündigte an, dafür Spezialisten einzustellen. Als Vorbild soll das Apple-Design dienen.

Open-Source-Lösung gegen Code-Injection-Angriffe

Forscher an der Tel Aviv University haben mit ‘Korset’ ein neues Software-Konzept entwickelt, mit dem sich angeblich die Verbreitung von Malware über das Web bremsen lässt. Es handelt sich um eine Open-Source-Lösung für Linux-Server.

Microsoft und Partner verknüpfen ECM-Inseln

EMC, IBM und Microsoft kündigten gestern an, gemeinsam eine Spezifikation für den Austausch mit und zwischen Enterprise-Content-Management (ECM)-Systemen verschiedener Hersteller, genannt Content Management Interoperability Services (CMIS), zu entwickeln.

Bea-Anwender gehen mit Sorge in der DOAG auf

Mitte Januar hatte Oracle den Middleware- und Integrations-Spezialisten Bea Systems übernommen. Jetzt wurde die deutsche Bea User Group in der Deutschen Oracle Anwender Gruppe (DOAG) integriert. Damit zeichnen die Kunden die Übernahme durch Oracle nach.

Vodafone mit neuer Europa-Führung

Vodafone gibt sich einen neuen Europachef und baut sein Management weltweit um. Der Restrukturierung bei dem britischen Mobilfunkkonzern fallen keine Management-Posten zum Opfer, im Gegenteil. Es werden neue Regionen und Chefsessel aufgestellt. Der weltgrößte Mobilfunkanbieter Vodafone hat als Teil einer größeren Umstrukturierung Michel Combes zum neuen Europa-Chef berufen.

Konkreter Nutzen von Social Networks wird sichtbar

Unternehmen zögern oft noch beim Einsatz von Web 2.0-Tools. Denn dazu gehören nicht nur Wikis, Blogs, Instant Messaging und Mashups – es bedarf auch einer Kulturveränderung. René Werth, IBM Sales Leader für Social Software and Enterprise 2.0 Solutions, erklärte gegenüber silicon.de, warum sich niemand vor diesem Trend verstecken kann.

Red Hat kauft Open-Source-Entwickler Qumranet

Der Open-Source-Konzern erhält damit einen Spezialisten für Virtualisierung, die in Linux-Umgebungen oder mit Open-Source-Anwendungen aufgebaut und verwaltet werden soll. Qumranet produziert und pflegt den freien Hypervisor KVM. Red Hat erschafft sich damit eine eigene Virtualisierungsstrategie.

Fraunhofer erfolgreich beim Spitzencluster-Wettbewerb

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Gewinner im Wettbewerb “Deutschlands Spitzencluster” gekürt. Fraunhofer-Institute sind an zwei der ausgewählten Vorhaben beteiligt. Die Cluster werden mit jeweils 40 Millionen Euro unterstützt.

Telekom bietet Kommunikationslösung für iPhone 3G

Die Deutsche Telekom hat für Apples iPhone 3G eine Kommunikationslösung namens “IT-SoftwareService” auf den Markt gebracht. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von Freiberuflern, Selbständigen, das Handwerk und kleine mittelständische Geschäftskunden abgestimmt.

IBM bringt Sametime in 3D

Der IT-Konzern hat die Produkte Unified Communications and Collaboration (UC2), Lotus Sametime und virtuelle Umgebungen integriert. Das Forschungsprojekt “Sametime 3-D” wird von Forschern in Böblingen geleitet. Es soll Argumente liefern für die wirtschaftlichen Vorteile virtueller Umgebungen. Das gab IBM auf einer Konferenz in den USA bekannt.

Digitales Rechnungswesen bringt Buchhaltung auf Trab

Mit eBilling und eMahnwesen können die Unternehmen gegenüber der postalischen Arbeit 85 Prozent einsparen. Das ergab jetzt eine von den beiden Wirtschaftsprofessoren Dr. Klaus Jamin und Dr. Edmund Raab geleitete Untersuchung des IQM e.V. München. Das Einsparpotenzial vergleicht den elektronischen gegenüber dem postalischen Rechnungsversand.

Red Hat erweitert Zusammenarbeit mit europäischen Partnern

Der Open-Source-Anbieter Red Hat kooperiert mit seinen Advanced und Premium Business Partnern neuerdings auch bei der Kundenakquise. Der Ausbau des Partnerprogramms ist Teil des neuen Channel-orientierten Vertriebsmodells von Red Hat.

Google unterstützt Mozilla bis 2011

Mindestens bis zum Jahr 2011 wird Mozilla noch von Google finanziert. Die beiden Partner verlängerten den Vertrag für die im Internetbrowser Firefox integrierte Google-Suche.

Deutsche Satellitenflotte RapidEye gestartet

Die deutsche RapidEye-Satellitenflotte ist jetzt aus Baikonur in Kasachstan gestartet. Wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mitteilte, liefern die fünf baugleichen Satelliten Daten für die zivile Nutzung. Sie können eine Region der Erde täglich mit einer Auflösung von 6,5 Metern beobachten.

Samsung und Cortado starten Push-Mail-Dienst

Cortado, Experte im Bereich mobiler Business-Lösungen, und Samsung, Hersteller von Mobiltelefonen, präsentieren eine Kommunikationslösung für anspruchsvolle Smartphone-Nutzer. Die Software Samsung Mobile Mail bietet sicheren Zugriff auf E-Mails, Termine, Kontakte und Aufgaben.

Eclipse am Wendepunkt

Eclipse wird zunehmend umgänglich, sagen die Trainingsanbieter. Sie bilden immer verzweigtere Spezialrichtungen aus. Der Fachmann könnte aber vor allem durch die großen Umgebungen sein Auskommen finden. Gerade hat Oracle wieder eine Neuerung auf den Weg gebracht. Diese soll eine Basis für die schnellen Veränderungen in Eclipse bilden.

Schnelles WiFi-Roaming wird Standard

Das Standardisierungsgremium IEEE hat einen neuen Standard verabschiedet. Dieser soll die Leistung von Voice over IP (VoIP) im drahtlosen Bereich des Firmennetzes, des Local Area Network (LAN) steigern. Besonders die Übergabe an verschiedenen WiFi-Zugangsstellen soll schneller vonstatten gehen.

Cisco übernimmt PostPath für 215 Millionen Dollar

Der amerikanische Netzwerkausrüster Cisco Systems hat am Mittwoch angekündigt, den Softwarespezialisten PostPath für 215 Millionen Dollar zu übernehmen. Laut der Cisco-Pressemitteilung handelt es sich bei der in Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien ansässigen Gesellschaft um einen Anbieter für innovative Anwendungen für E-Mail-und Kalender-Software.

Alcatel-Lucent mit neuem GigE-Switching-Turm

Mit OmniSwitch 6400 bringt Alcatel-Lucent eine neue Generation von Switches, die für Gigabit-Ethernet (GigE) ausgelegt sind. Sie sind stapelbar und lassen sich zu einer einzigen logischen Einheit verbinden. Der französisch-amerikanische Hersteller zielt damit auf schnell wachsende Unternehmen ab.

Die gefährlichsten Botnets verbünden sich

Botnets werden gefährlicher. Zum einen verbinden sie sich zunehmend mit anderen, bislang konkurrierenden Botnets. Und zum anderen haben sie einen Weg gefunden, mit speziellen einfachen Keywords und mit fehlerhaften Log-ins zu arbeiten. Das macht auch Tippfehler im Log-in zum Einfallstor für die Kriminellen.

Qimonda liefert Speicherchip für die Playstation 3

Der Speicherhersteller Qimonda und der Lizenzgeber für schnelle Speicherarchitekturen Rambus gaben bekannt, dass Qimonda ab sofort mit der Lieferung von XDR-DRAMs in Volumenstückzahlen für die Playstation 3 (PS3) beginnt.

Siemens verstärkt Industriesoftware-Abteilung

Die Siemens AG will die innotec GmbH übernehmen und damit das Industry-Softwaregeschäft der Division Industry Automation stärken. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Siemens am Freitag mit. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Das Intranet als professioneller Problemlöser

Das firmeninterne Netzwerk wirkt wie ein Relikt aus der Dotcom-Ära. Aber wer es richtig verwendet, kann viele Geschäftsprobleme damit lösen, meint Jürgen Mirbach, Partner der ICOM GmbH. Mirbach ist begehrter Experte auf Konferenzen wie den Intranet Days. Gegenüber silicon.de sagte er, warum die Portale in Zeiten des Web 2.0 ihren Platz haben.

Nortel bringt Web-Collaboration in 3D

Der Netzwerkkonzern aus Kanada, bastelt an einem Web-Collaboration-Tool, welches das Teamwork vereinfachen soll. Dafür wurde die dritte Dimension eingeführt. Es soll die Features des Web 2.0 und die audio-visuellen Technologien von virtuellen 3D-Welten nutzen. ‘web.alive’ steht für eine realitätsnahe, interaktive und integrierte Kommunikation.

Amazon hievt Storage in die Wolke

Mit einem eigenständigen Storage-Web-Services baut der Online-Buchhändler Amazon sein Angebot für Cloud-Computing aus. Dadurch erwachsen dem Anwender neue Möglichkeiten.

Netikette für die Online-Karriereplanung

Vorsicht vor den so genannten ‘Frollegen’ – das ist die Essenz einer neuen Netikette (Etikette fürs Web-Zeitalter). Gerade in Business-Netzwerken wird es ungern gesehen, wenn Privates und Geschäftliches vermischt werden und die Kontakte ineinander fließen. Das macht beim Online-Networking einen schlechten Eindruck.

Outsourcing-Leistungen werden blind eingekauft

Der Softwareanbieter Servicetrace hat jetzt die Ergebnisse einer Umfrage unter Kunden in Deutschland veröffentlicht: Die meisten Outsourcing-Kunden wissen viel zu wenig über die Leistungen, die sie beziehen. Das liegt zum Großteil an ihnen selbst. Sie kontrollieren die Outsourcing-Nutzung zu wenig, hieß es jetzt.

Modellbasierte Frameworks erleichtern Softwareentwicklung

Modellbasierte Softwareentwicklung soll noch einfacher werden. Die Forscher der Fraunhofer Gesellschaft wollen jetzt das Thema der Softwareentwicklung auf neue Füße stellen. Sie haben Gehversuche für modellbasierte Frameworks gemacht. Der neue Modellansatz ist zunächst für die anspruchsvollen Softwarearbeiten der Automobilbranche ausgelegt.