Samsung stellt Sicherheitslösung Knox 2.0 vor

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Samsung die Version 2.0 der Sicherheitslösung Knox präsentiert. Sie unterstützt zum Beispiel den Fingerabdruckscanner des neuen Smartphone-Spitzenmodells Galaxy S5. Knox ermöglicht dadurch eine Zweischritt-Authentifizierung per Passwort und Fingerabdruck.

Mit der Key-Store-Funktion von Knox 2.0 lassen sich innerhalb der geschützten Umgebung TrustZone Schlüssel generieren und verwalten. Damit keine unerlaubten Zugriffe erfolgen, überwacht TrustZone den Kernel-Code, wichtige Kernel-Daten und Systempartitionen in Echtzeit.

Samsung hat zudem einen Cloud-basierten Dienst zur Verwaltung mobiler Geräte integriert, der IT-Abteilungen und auch Nutzern mehr Flexibilität bieten soll. Darüber hinaus steht mit dem Knox-Marketplace in Zukunft ein eigener Store für Enterprise-Apps zur Verfügung. Samsung zufolge sind zum Start über 140 “führende SaaS-Apps” enthalten. Unternehmen können außerdem sämtliche Abonnements für Knox-Produkte und SaaS-Apps zentral verwalten.

Nutzer können zudem viele der im Google Play Store verfügbaren Apps auch in einem sicheren Container verwenden. Das ist durch einen Zusammenarbeit zwischen Samsung und dem MDM-Spezialisten Good Technology möglich. Samsung-Geräte mit Knox erhalten dafür eine “Good Secure Domain”. Mit dieser können Nutzer Goods mobiles App-Ökosystem einrichten und mit den Sicherheitsfunktionen von Knox verbinden. Es lassen sich aber auch Container von Drittanbietern verwenden, darunter Fixmos SafeZone und MobileIrons AppConnect.

Im Lauf des zweiten Quartals will Samsung Knox 2.0 auf den Markt bringen. Auf dem Galaxy S5 ist es bereits vorinstalliert. Damit Nutzer die neueste Knox-Version erhalten, müssen sie zunächst auf Android 4.4 KitKat umsteigen.

Nach eigenen Angaben hat Samsung mehr als 25 Millionen Mobilgeräte mit Knox verkauft. Davon nutzen über eine Millionen Anwender die Sicherheitslösung regelmäßig. 210.000 Geräte kommen jede Woche neu hinzu.

Knox hatte der koreanische Elektronikkonzern vor einem Jahr auf dem Mobile World Congress zum ersten Mal öffentlich präsentiert. Samsung reagierte damit vor allem auf den Trend, dass Mitarbeiter ihre eigenen Geräte bei der Arbeit nutzen (Bring Your Own Device, BYOD). Es trat damit aber auch in direkten Wettbewerb mit dem kanadischen Hersteller BlackBerry, der auf dem MWC die neue Version der Enterprise-Mobile-Management-Lösung BlackBerry Enterprise Server 12 vorstellt.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Andre Borbe

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Recent Posts

AWS, Azure und Google Cloud: Wachstum der größten Cloud-Anbieter schwächelt

Vor allem das Wachstum bei Infrastructure-as-a-Service (IaaS) verlangsamt sich. Nachfrage nach Managed Services nach wie…

2 Stunden ago

Transparentere Lieferketten und Lieferprognosen in Echtzeit

Textilhersteller Delta Galil setzt auf die Supply-Chain-Plattform Infor Nexus

3 Stunden ago

Hallo Sprach-Chatbot: Dreimal Pizza für heute Abend

Abhilfe gegen Fachkräftemangel: KI-Sprach-Chatbot als 24/7-Mitarbeiter für Essensbestellung in der Gastro-Branche.

4 Stunden ago

Zeelandia nutzt KI für Vertrieb und Preisgestaltung

Hersteller von Backzutaten steigert Umsatz und verbessert Kundenerlebnis mit KI-gesteuerten Produkt- und Preisempfehlungen.

5 Stunden ago

Daten kosteneffizienter speichern und verwalten

Die Datenmengen in Unternehmen wachsen jährlich um Milliarden Terabytes, warnt Florian Malecki von Arcserve in…

5 Stunden ago

Banking-Malware für Android infiziert Smartphones auch mit Ransomware

Die Schadsoftware Sova erhält mit einem Update eine Funktion zur Verschlüsselung von Dateien. Sova ahmt…

5 Stunden ago