Beleuchtungsspezialist Trilux übergibt kompletten SAP-Betrieb in die HP-Cloud

Trilux, ein Beleuchtungsspezialist, betreibt jetzt die gesamte SAP-Landschaft auf HPs Helion Business Applications for SAP. Quelle: Trilux

HP kann einen wichtigen neuen Anwender für die neu benannten Helion Cloud-Lösungen bekannt geben. Der Beleuchtungsspezialist Trilux übergibt den Betrieb aller SAP- ERP-Umgebung auf der Grundlage von HP Helion Business Applications for SAP zu betreiben. Der Vertrag ist auf sechs Jahre angelegt. Ein wichtiger Gesichtspunkt für diese strategische Entscheidung ist die Skalierbarkeit der Lösung, über die künftiges Wachstum der Unternehmensgruppe abgebildet werden kann.

HP Helion Business Applications for SAP ist eine SaaS-Lösung von HP, die eigens auf den Betrieb geschäftskritischer Arbeitslasten zielt. Helion ist HPs OpenStack-Distribution. Auch rechtlichen Anforderungen etwa im Datenschutz soll die Lösung sicherstellen. Neben Infrastructure und Software as a Service (Iaas und SaaS) werde HP auch Betrieb, Verwaltung und Überwachung der SAP-Systeme von Trilux übernehmen, teilt der Anbieter mit.

“Um unsere Führungsposition in einem sich schnell wandelnden Markt zu behaupten, müssen wir unsere Kosten senken und zugleich Qualität und Reaktionsvermögen verbessern”, kommentiert Johannes Huxol, CFO bei Trilux. “Mit der Umstellung auf HP Helion Business Applications for SAP sparen wir nicht nur Kosten, sondern sind auch flexibel, um schnell auf veränderte Geschäftsanforderungen zu reagieren. Die Lösung wird uns auch bei unserem Umzug auf SAP Business Suite Powered by SAP HANA unterstützen, der für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant ist.”

Die Trilux GmbH & Co. KG unterhält zwölf Tochtergesellschaften in Europa sowie fünf Vertriebsniederlassungen in Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 5.000 Mitarbeiter. Mit 1300 Mitarbeitern ist der Standort in Arnsberg der größte.

Trilux setzt unter anderem die SAP-ERP- und SAP-Supplier-Relationship-Management-Anwendungen ein. Auch das SAP Business Warehouse (SAP BW) und den Business Connector setzt Trilux zusammen mit einem ePortal-System ein. Eine Stammdaten-Datenbank sowie eine Java-Umgebung runden die Landschaft ab. Bereits vor diesem Vertrag hatte HP Teile die SAP-Kernbereiche bei Trilux betrieben.

“Um sich auf veränderte Bedürfnisse an die IT einzustellen, benötigen Unternehmen wie Trilux die Flexibilität, kurzzeitig zu skalieren”, so Gudrun Heim, Leiterin Mittelstandsvertrieb bei HP Enterprise Services Deutschland.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

View Comments

  • und damit gibt eine weitere Firma ohne Not ihre Daten in die Hände der NSA und damit ihrer Konkurrenten.

Recent Posts

Sophos: Automotive-Lieferant wird dreimal Opfer von Cybererpressern

Innerhalb von rund zwei Wochen kompromittieren die Gruppen LockBit, Hive und BlackCat das Netzwerk. Anscheinend…

4 Stunden ago

Deutsche Telekom bleibt auf Kurs

Konzernumsatz klettert zwischen April und Juni um fast sechs Prozent auf rund 28 Milliarden Euro.

5 Stunden ago

Cisco meldet Hackerangriff

Unbekannte dringen in das Netzwerk des Unternehmens ein. Zuvor hacken sie das Google-Konto eines Cisco-Mitarbeiters…

6 Stunden ago

Im Blindflug in Richtung Nachhaltigkeit

Eine Mehrheit der deutschen Unternehmen will klimaneutral werden. Aber wie? Für eine Antwort fehlen ihnen…

20 Stunden ago

Unternehmen unterschätzen Cyberrisiken durch vernetzte Partner und Lieferanten

Firmen stufen Sicherheitsrisiken ihrer Partner in digitalen Ökosystemen und Lieferketten als wenig besorgniserregend ein.

21 Stunden ago

Silicon DE im Fokus Podcast: Microsoft und der Mittelstand

Im Silicon DE Podcast erläutert Oliver Gürtler, Leiter des Mittelstandsgeschäfts bei Microsoft Deutschland, im Gespräch…

23 Stunden ago