Trotz iOS 15: Apple arbeitet an weiterem großem Update für iOS 14

MobileMobile OS
iOS 14 (Bild: Apple)

In einer aktuellen Beta von Xcode 13 findet sich ein Eintrag für iOS 14.8. Wahrscheinlich ebent Apple damit den Weg, das Nutzer nach der Freigabe von iOS 15 bei iOS 14 verbleiben können.

Obwohl die Entwicklung von iOS 15 mit der aktuell verfügbaren öffentlichen Beta 5 bereits weit fortgeschritten ist, arbeitet Apple offenbar noch an einem weiteren großen Update für iOS 14. Hinweise auf die iOS-Version 14.8 finden sich laut dem Entwickler Brendan Shanks nämlich in Xcode 13 Beta 4.

Unklar ist, welche Inhalte für iOS 14.8 geplant sind. Ein möglicher Hinweis ist jedoch Apples Ankündigung, dass Nutzer nach der Einführung von iOS 15 nicht zwingend auf die neue OS-Version umsteigen müssen. Stattdessen soll es möglich sein, weiterhin iOS 14 zu nutzen, das Apple folglich auf künftig mit Updates versorgen will.

“iOS bietet jetzt die Wahl zwischen zwei Software-Update-Versionen in der Einstellungen-App. Sie können auf die neueste Version von iOS 15 aktualisieren, sobald sie veröffentlicht wird, um die neuesten Funktionen und den umfassendsten Satz an Sicherheitsupdates zu erhalten. Oder Sie bleiben bei iOS 14 und erhalten weiterhin wichtige Sicherheitsupdates, bis Sie bereit für ein Upgrade auf die nächste Hauptversion sind”, beschreibt Apple die beiden Optionen.

Allerdings finden sich in iOS 14 bisher keine Hinweise auf diese Wahlmöglichkeit. Das Update auf iOS 14.8 könnte also den Weg für diese Neuerung ebnen. Darüber hinaus ist nicht ausgeschlossen, dass Apple tatsächlich auch andere neue Funktionen für iOS 14 plant, darunter das umstrittene System zur Erkennung von Kinderpornografie in Nutzerbibliotheken, das mit iOS 15 eingeführt werden soll.

Das letzte Update für iOS 13 war übrigens die Version 13.7. Allerdings stellte Apple diese Aktualisierung erst am 1. September 2020 bereit, während iOS 14.7 schon am 19. Juli veröffentlicht wurde. Auch folgte darauf bereits eine Woche später ein weiteres Update: mit iOS 14.7.1 stopfte Apple ein kritisches Sicherheitsleck.

Lesen Sie auch :