Categories: Software

Gartner: IT-Ausgaben steigen 2022 voraussichtlich um 5,5 Prozent

Gartner hat eine neue Vorhersage für die Entwicklung der IT-Ausgaben veröffentlicht. Sie sollen 2022 auf fast 4,5 Billionen Dollar ansteigen. Das würde einem Plus von 5,5 Prozent gegenüber 2021 entsprechen.

Das größte Wachstum soll im kommenden Jahr der Bereich Enterprise Software erzielen. Hier sagen die Marktforscher ein Plus von 11,5 Prozent auf fast 670 Milliarden Dollar voraus. Die Ausgaben für IT-Services sollen um 8,6 Prozent auf 1,29 Billionen Dollar zulegen. Überdurchschnittlich soll zudem der Bereich Data Center Systems wachsen. 207 Milliarden Dollar würden einem Zuwachs von 5,8 Prozent entsprechen.

Das meiste Geld wird 2022, wie auch in den Vorjahren, für Kommunikationsdienste ausgegeben. Im kommenden Jahr sollen es 1,482 Billionen Dollar werden, 2,1 Prozent mehr als in diesem Jahr. Hersteller von Geräten dürfen mit einem Zuwachs von 2,3 Prozent auf 820 Milliarden Dollar rechnen.

Gegenüber dem Jahr 2021 wird sich das Wachstum im kommenden Jahr jedoch deutlich abschwächen. In diesem Jahr geht Gartner von einem Plus von insgesamt 9,5 Prozent aus. Allerdings stiegen die IT-Ausgaben 2020 auch nur um 0,9 Prozent.

” Was sich in den Jahren 2020 und 2021 geändert hat, war nicht die Technologie selbst, sondern die Bereitschaft und der Eifer der Menschen, sie anzunehmen und auf unterschiedliche Weise zu nutzen”, sagte John-David Lovelock, Research Vice President bei Gartner. “Im Jahr 2022 müssen CIOs die Art und Weise, wie Arbeit erledigt wird, neu konfigurieren, indem sie die Kompatibilität von Unternehmen und die Technologien, die asynchrone Arbeitsabläufe ermöglichen, berücksichtigen.

Initiativen zur Digitalisierung bleiben Gartner zufolge auch 2022 eine der wichtigsten strategischen Prioritäten von Unternehmen. Sie sollten ihre Ausgaben darauf konzentrieren, ihre Infrastruktur zu stärken, um die immer komplexere hybride Arbeit ihrer Mitarbeiter zu ermöglichen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Schwedische Behörden fordern EU-weite Regulierung für Bitcoin-Mining

Sie sehen im Energieverbrauch bei der Produktion von Kryptowährungen eine Gefahr für die Einhaltung der…

22 Stunden ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

Gartner: Smartphonemarkt schrumpft 6,8 Prozent im dritten Quartal

Samsung behauptet sich als größter Smartphonehersteller vor Apple und Xiaomi. Samsung ist aber auch der…

2 Tagen ago

Fehler in MediaTek-Prozessoren erlauben Abhören von Android-Smartphones

Check Point entdeckt insgesamt vier Schwachstellen. Für drei Anfälligkeiten stellt MediaTek bereits Patches zur Verfügung.…

2 Tagen ago

Bericht: Apple fertigt eigene 5G-Modems bei TSMC

In iPhones sollen die Chips ab 2023 verbaut sein. Mit dem Schritt würde Apple seine…

2 Tagen ago

Samsung baut Chipfabrik in den USA für 17 Milliarden Dollar

Sie entsteht im US-Bundesstaat Texas. Samsung fertigt dort Logik-Chips für 5G, AI und High-Performance Computing.…

3 Tagen ago