Categories: PolitikRecht

ARM verklagt Qualcomm wegen Lizenzverstößen

Die britische Chipschmiede ARM hat ihren Kunden Qualcomm sowie dessen kürzlich übernommene Tochter Nuvia verklagt. Die beiden Unternehmen sollen gegen ihre Lizenzvereinbarungen mit ARM verstoßen und geschützte Warenzeichen missbräuchlich einsetzen, wie Reuters berichtet.

Mit der Klage will ARM erreichen, dass Qualcomm alle Chipdesigns vernichtet, die auf den Lizenzvereinbarungen zwischen ARM und Nuvia basieren. ARM unterstellt, dass diese im Rahmen der Übernahme von Nuvia durch Qualcomm nur mit der Zustimmung von ARM hätten auf Qualcomm übertragen werden dürfen.

“Da Qualcomm versucht hat, die Nuvia-Lizenzen ohne die Zustimmung von Arm zu übertragen, was eine Standardbeschränkung in den Lizenzverträgen von ARM ist, endeten die Nuvia-Lizenzen im März 2022. Vor und nach diesem Datum hat ARM mehrfach in gutem Glauben versucht, eine Lösung zu finden. Im Gegensatz dazu hat Qualcomm gegen die Bedingungen der ARM-Lizenzvereinbarung verstoßen, indem es die Entwicklung im Rahmen der gekündigten Lizenzen fortgesetzt hat. ARM blieb keine andere Wahl, als diese Klage gegen Qualcomm und Nuvia einzureichen, um unser geistiges Eigentum und unser Geschäft zu schützen und um sicherzustellen, dass unsere Kunden Zugang zu gültigen ARM-basierten Produkten haben”, heißt es in einer Pressemitteilung des britischen Unternehmens.

ARM klagt auch auf “faire Kompensation”

In der bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware eingereichten Klage fordert ARM, dass Qualcomm zur Einhaltung der Lizenzverträge verpflichtet wird. Per einstweiliger Verfügung will ARM zudem die Verletzung seiner Markenzeichen verhindern. Darüber hinaus klagt ARM auf eine “faire Kompensation” für die missbräuchliche Nutzung seiner Marke.

ARM ist einer der wichtigsten Technologiepartner von Qualcomm. Im Gegenzug sollte Qualcomm auch einer der wichtigsten Kunden von ARM sein. Reuters will aber auch von schon länger anhaltenden Spannungen zwischen den beiden Unternehmen erfahren haben. Angeblich beklagt Qualcomm fehlende Innovationen bei ARM, die dazu geführt haben sollen, dass der Leistungsvorteil von Apple-Prozessoren gegenüber Chips von Qualcomm immer größer wird.

Qualcomm hatte die Übernahme von Nuvia für 1,4 Milliarden Dollar im März 2021 abgeschlossen. Das Unternehmen wurde von ehemaligen Apple-Mitarbeiters gegründet, die an der Entwicklung des Apple-Prozessors M1 beteiligt waren.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

15 Stunden ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

16 Stunden ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

17 Stunden ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

2 Tagen ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

2 Tagen ago

High-Speed-Internet künftig auch im Reisezug?

Bahnreisende sollen bald deutlich höhere Datenraten nutzen können. In Mecklenburg-Vorpommern wird der Gigabit-Ausbau derzeit getestet.

2 Tagen ago