IT-News Kartellklage

EU-Kartellwächter droht Google mit Geldstrafe

EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia hat Google öffentlich vor einem Verfahren wegen Verstößen gegen EU-Regeln und einer möglichen Geldstrafe gewarnt. Die bisher von Google vorgelegten Vorschläge sind offenbar nicht ausreichend. Google droht im Fall einer Verurteilung eine Strafzahlung von 2,9 Milliarden Euro.

Microsoft will sich an Browser-Vorgaben halten

Microsoft will sich offenbar ab sofort an die Vorgaben der Europäischen Kommission zur Browserauswahl unter Windows halten. Der Softwarekonzern reagiert damit auf Vorwürfe aus Brüssel, wonach das Unternehmen die im Rahmen einer Einigung mit der EU aufgestellten Regeln nicht befolgen soll.

Erfolgreiche Gespräche – Google könnte EU-Kartellverfahren entgehen

Um ein formelles Kartellverfahren abzuwenden, verhandelt Google derzeit mit den Wettbewerbshütern in Brüssel. Der Internetkonzern ist zu Zugeständnissen bereit und hat nach Informationen der Financial Times zugesagt, das Geschäftsgebahren zu ändern. Brüssel könnte die Vorschläge akzeptieren.

Google versucht Brüssel milde zu stimmen

Mit weiteren Zugeständnissen versucht der Internetkonzern Google die EU-Kartellwächter milde zu stimmen, um so einer Milliardenstrafe zu entgehen. Nach Informationen der Financial Times haben sich Google-Chairman Eric Schmidt und EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia persönlich zu Gesprächen getroffen.

Browser-War: EU eröffnet Kartellverfahren gegen Microsoft

Microsoft verweigere den Anwendern die Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Browsern, so die Beschwerde von Microsoft-Konkurrenten. Die Wettbewerbskommission habe daher jetzt ein formelles Kartellverfahren gegen Microsoft eingeleitet, heißt es aus Brüssel.

Kartellstreit: Google sucht Kompromiss mit der EU

Seit Ende 2010 geht die EU-Kommission Beschwerden nach, inwieweit Google seine Marktmacht auf dem Suchmaschinenmarkt unlauter ausnutzt. Google-Chairman Eric Schmid versucht nun, eine langwierige Kartelluntersuchung abzuwenden und hat dem zuständigen Kommissar Joaquin Almunia einen Kompromiss angeboten.

EU stellt Google Ultimatum

Die Europäische Kommission erhöht in dem Kartellverfahren den Druck auf Google und fordert jetzt eine Stellungnahme zu den Vorwürfen durch die Wettbewerbshüter.

EU ermittelt gegen Huawei und ZTE

Die EU-Kommission ist offenbar kurz davor, kartellrechtlich gegen die chinesischen Telekomausrüster Huawei und ZTE vorzugehen. Eine Voruntersuchung habe “klare Belege” für rechtswidrige Subventionen geliefert.

Kartellstreit zwischen Intel und AMD – Fortsetzung folgt

Die Geldbuße, die die EU-Kommission 2009 gegen den US-Chiphersteller Intel verhängt hat, beschäftigt erneut die Gerichte. Anfang Juli wird das Gericht der Europäischen Union in Luxemburg über Intels Berufung verhandeln. Der Konzern fordert, dass die milliardenschwere Geldbuße zurückgenommen wird.

US-Justizministerium geht gegen Apple vor

Seit Monaten hat das US-Justizministerium den Markt für E-Books durchleuchtet. Nun gehen die Wettbewerbshüter juristisch gegen Apple und fünf Verlage vor. Der Vorwurf: Wegen Preisabsprachen sollen Kunden Millionen Dollar zu viel gezahlt haben. Auch die EU-Kommission ermittelt.

US-Justiz genehmigt Googles Motorola-Übernahme

Das US-Justizministerium ist offenbar drauf und dran, die milliardenschwere Übernahme von Motorola durch Google zu genehmigen. Damit würde Google nicht nur eine eigene Hardware-Abteilung bekommen, sondern auch ein weitreichendes und mächtiges Patentportfolio.

WSJ: Deutsche Telekom und AT&T basteln an “Plan B”

Nachdem der Widerstand der US-Wettbewerbshüter gegen die geplante Übernahme von T-Mobile USA durch AT&T groß ist, suchen die beiden Konzerne offenbar nach Alternativen. Im Gespräch ist nach einem Bericht des Wall Street Journal eine Partnerschaft, in deren Rahmen beide Konzerne ihre Drahtlosnetzwerke teilen könnten.

IBM entgeht Milliardenstrafe der EU

In die Kartelluntersuchungen der EU-Kommission gegen IBM kommt Bewegung. Ein Verfahren, bei dem es um die angebliche Kopplung von Hardware und Betriebssystem ging, wurde eingestellt. Ein zweiter Vorwurf steht allerdings noch weiterer im Raum: Hier ist IBM zu Zugeständnissen bereit. In beiden Fälle geht es um das Mainframe-Geschäft.

Spanien eröffnet Kartellverfahren gegen Microsoft

Die spanische Wettbewerbsbehörde hat ein Kartellverfahren gegen Microsoft eingeleitet. Im Mittelpunkt steht der Vorwurf, Microsoft habe den Verkauf von Lizenzen für PC-Software durch Drittanbieter blockiert. Bislang sind allerdings nur wenige Details zu dem Verfahren durchgesickert.

Google-Chairman Eric Schmidt muss vor den US-Senat

Google steht mit seinen Erfolgen im Rampenlicht. Doch der Internet-Dominator aus dem kalifornischen Mountain View findet sich derzeit zwischen zwei extremen Wetterfronten. So bescheren die guten Ergebnisse im ersten Halbjahr 2011 und der rasche Starterfolg des Sozialen Netzwerks “Google Plus” dem ehrgeizigen Suchmaschinenkönig eitel Sonnenschein. Doch an der Ostküste zieht über der US-Bundeshauptstadt eine schwere Gewitterfront auf, die den erfolgsverwöhnten Kaliforniern durchaus bedrohlich werden kann.