IT-News Lizenzmanagement

SAP (Bild: 360b / Shutterstock.com)

SAP Lizenzierung – Neues Modell ab April 2018

Wie sich SAPs neuer Lizenz-Frieden in der Praxis bewähren wird, muss sich erst noch zeigen. Dr. Robert Fleuter, Rechtsanwalt und Lizenzspezialist bei BLC Rechtsanwälte und Lizenzberater Peter Wesche nehmen die neuen Regelungen – soweit bekannt – unter die Lupe.

Lizenz-Management: geänderte SAP-Nutzungsbedingungen eröffnen neue Möglichkeiten für die Lizenzoptimierung. Quelle: Flexera

Software-Lizenz-Audits: Auswege aus der Falle?

Durch einen Software-Audit drohen Unternehmen hohe Nachforderungen. Doch der Fachanwalt für Lizenzrecht Robert Fleuter sieht nicht nur die Risiken. Ein Audit kann auch Einsparungspotentiale mitbringen, wie er im ersten Abschnitt einer dreiteiligen Serie berichtet.

Open Source (Bild: Shutterstock / Bildagentur Zoonar GmbH)

Lizenzmanagement bei Open Source Software in der öffentlichen Verwaltung

Compliance und Sicherheit sind für die IT im öffentlichen Sektor Kernthemen. Ob Software zum Auszählen von Wahlzetteln, elektronische Steuererklärung oder digitales Vergabeverfahren – beim e-Governement, müssen Anwendungen strenge Vorgaben erfüllen und hohe sicherheitstechnische Hürden nehmen.

Ausblick-Zukunftstrends (Bild: Shutterstock)

Der CIO der Zukunft

Die Cloud bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile. Allerdings wird sie zum Problem, wenn Fachabteilungen sie ohne Wissen der IT in Anspruch nehmen. Benedict Geissler von Snow Software erklärt, wie der CIO heutzutage mit der Schatten-IT umgehen muss.

DSAG (Bild: DSAG)

SAP geht bei Lizenzpolitik auf Anwender zu

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) meldet einen wichtigen Duchbruch bei der Neuregelung der Lizenzierungspflicht für Drittanbieter-Szenarien (SAP NetWeaver Foundation for 3rd Party Applications). An der Konkretisierung wird aktuell gearbeitet. Die DSAG ist nun auch in Bezug auf die umstrittene “indirekte Nutzung” optimistisch.

SAP Hauptquartier (Bild: SAP AG / Stephan Daub)

Anwender kritisieren SAP für Lizenzpolitik bei der indirekten Nutzung

Im Februar hat ein Urteil die Diskussion um Lizenzkosten für “indirekte Nutzung” angeheizt. Jetzt verteidigt SAP sein Vorgehen als “Modernisierung”. Anwendern zufolge sind bisher verfügbare Informationen “unausgereift”. Die DSAG bemängelt, das wesentliche Fragen ungeklärt bleiben.

Checkliste (Bild: Shutterstock/Karuka)

SAP-Lizenzmanagement: Richtig Planen und Überwachen sind das A und O

Die Lizenzbedingungen von SAP sind nicht in Stein gemeißelt: Wer die eigene Lizenzierung plant, sollte daher auch einplanen, dass Nachkäufe zu einem späteren Zeitpunkt durchaus anderen Konditionen unterliegen können, erklärt silicon.de-Gastautor Michael Grötsch, Vorstand Circle Unlimited.

OpenSSL (OpenSSL.org)

OpenSSL soll neue Lizenz bekommen

Der Vorgang ist nicht ganz einfach: Alle die zu OpenSSL beigetragen haben, müssen zustimmen. Der Wechsel auf die Apache 2.0-Lizenz wird daher voraussichtlich einige Monate dauern.

Lizenzen-Software (Bild: Shutterstock /johavel)

Kooperation optimiert SAP-Lizenzmanagement

Die beiden deutschen Unternehmen DeskCenter und VOQUZ integrieren Produkte, um ein zentrales Software Asset Management für alle Lizenzen und Metriken rund um SAP anbieten zu können.

Lizenzen-Software (Bild: Shutterstock /johavel)

Fallstricke bei der VMware-Lizenzierung

Auch bei VMware sind Lizenzprüfungen und Audits inzwischen an der Tagesordnung. Die Lizenzierung des Virtualisierungs- und Cloud-Spezialisten erscheint zunächst unkompliziert. Dennoch birgt sie fünf häufig übersehene Stolperfallen bei Geoprofiling, Lizenzquellen, Hosting, Support-Level und “Legal Entity Restriction”.

Für SAP-“Add-Ons” zweimal abkassiert?

Nach wie vor gibt es bei den “SAP NetWeaver Foundation for Third Party Applications” viele Fragezeichen. SAP und Nutzer nähern sich zwar an, das Thema ist aber noch längst nicht abgeschlossen. Anwalt Dr. Robert Fleuter der auf Lizenzfragen spezialisierten Kanzlei BLC und Lizenzberater Peter Wesche nehmen die SAP-Forderungen unter die Lupe.

Lizenzen-Software (Bild: Shutterstock /johavel)

Software Asset Management ganzheitlich einsetzen

Software Asset Management (SAM) beschränkt sich häufig auf den Abgleich von IT-Lizenzen und -Nutzung. In einem ganzheitlichen Ansatz aber kann SAM auch die Umsetzung der Themen Cloud und IT-Security erheblich erleichtern, weiß Eva Balderi, Business Unit Leitung Software Asset Management, bei Fritz & Macziol.

Lizenzen-Software (Bild: Shutterstock /johavel)

Gebrauchtsoftware: Streit um Rechtekette entzweit Handel [Update]

Beim Gebrauchtsoftwarehandel gibt es zwei Lager: Eines sucht durch die Kooperation mit den Herstellern Konflikte zu vermeiden, das andere pocht auf seine Rechte und scheut keinen Konflikt. Eine beim OLG Hamburg durchgesetzte einstweilige Verfügung sorgt nun für Streit.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracle wird in Bezug auf Lizenzen möglicherweise großzügiger

Offenbar löst es die Abteilung für Compliance and Optimisation License Services (COLS) auf. In Großbritannien ist das angeblich schon geschehen, in anderen europäischen Ländern kann im November damit gerechnet werden. COLS arbeitete mit dem Oracle License Management Service zusammen und beschäftigte in Europa rund 100 Personen.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft vereinfacht Volumenlizenzen

Das Enterprise Agreement wird künftig für Neukunden erst ab 500 Arbeitsplätzen verfügbar sein. Bestandskunden sollen bis zu sechs Jahre Zeit haben, auf neue Modelle umzusatteln.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracle Lizenzierung: “Indirekte Nutzung” als Kostenfalle?

Oracle-Lizenzen sind fast so komplex wie die Produkte selbst und wenn dann noch andere Programme auf Oracle-Produkte zugreifen, wird die Sache nicht einfacher. Rechtsanwalt Robert Fleuter erläutert die Rechte und Pflichten von Anwendern bei der so genannten “Indirekten Nutzung” – und diese ist nicht zwangsläufig Vergütungspflichtig.

Secunia wird Teil von Flexera Software

Durch die Verbindung von Assesment-Lösungen für Hardware und Software und Lizenzmanagement können Anwender schnell auch Sicherheitslecks aufspüren und beheben können.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracle bereitet Datenbank-Flatrate-Lizenz vor

Oracle scheint bereits ersten Anwendern Lizenzen anzubieten, die uneingeschränkte Nutzung von Oracle-Produkten erlaubt. Nicht alle glauben, dass Oracle dabei das Wohl des Kunden im Auge hat.

SAP Hauptquartier (Bild: SAP AG / Stephan Daub)

SAP Lizenz-Dilemma bei Limited Professional User

SAP sorgt derzeit mit der Forderung die Limited Professional User (LPU) mit Stichtag 14. August zu definieren, für Aufregung unter Anwendern. Dr. Robert Fleuter, Fachanwalt in der Kanzlei BLC, zeigt in einem Gastbeitrag auf, welche Möglichkeiten und Rechte Anwender jetzt haben.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracle-Anwender wettern gegen Lizenzpolitik

Statt bisher lediglich einen Cluster müssen Anwender von Oracle und VMware VSphere 5.1 und 5.5 alle vCenter-Server lizenzieren, was mit deutlichen Mehrkosten verbunden ist. Die deutsche Oracle-Anwendervereinigung DOAG meldet Gesprächsbedarf aus den Reihen seiner Mitglieder.

Kleiner Wegweiser durch den Microsoft-Lizenzdschungel

Wer meint, mit Bezug einer Cloud-Version oder einer VDI-Lösung Lizenzfragen bezüglich MS Office los zu sein, irrt gründlich. Denn der Anbieter kassiert auch bei Lösungen von draußen meist beim Endkunden zusätzlich ab.

Oracle (Grafik: Oracle)

DOAG macht sich für klare Oracle-Lizenzen stark

Viele Oracle-Nutzer haben offenbar Probleme damit, compliant zu Lizenzieren. Nun unterstützt die Deutsche Oracle Anwender Gruppe eine Initiative, die für mehr Klarheit bei der Lizenzierung von Oracle-Produkten sorgen soll.