Gründer treffen sich im Startup-Camp in Berlin

Vom 21. bis 23. März 2014 finden sich über 80 Sprecher, mehr als 600 Unternehmensgründer oder Gründungswillige und zahlreiche Investoren in Berlin zusammen. Entrepeneure haben die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen in Pitches vorzutragen. Politiker, Marketing- und Finanzexperten vermitteln ihr Wissen und Geldgeber ihr Kapital.

Das Start-up-Camp in Berlin, ausgerichtet vom Entrepreneurs Club Berlin e.V (ECB), ist gleichzeitig Technikmesse, Kongress, Investitions- und Förderungsvermittler sowie Lehrveranstaltung und Hightech-Kontaktbörse. Es findet vom 21. bis 23. März in der Hochschule für Wirtschaft und Recht, Campus Lichtenberg, statt.

Der dahinterstehende Verein verfolgt die Maxime, eine lebendige Gründerkultur, gemeinsames Lernen und ein positives Unternehmerbild in Berlin zu fördern. Zu diesem Zweck treten etwa Sprecher wie die ehemalige Bundesministerin Brigitte Zypries, Investor Carsten Maschmeyer, Immobilienscout24-Gründer Arndt Kwiatowski und weitere Persönlichkeiten im Vortragsprogramm auf. Die vollständige Liste aller Sprecher steht im Internet zur Ansicht bereit.

Auf der Veranstaltung haben Start-ups die Möglichkeit, ihre Errungenschaften vorzuführen. Zudem suchen auf dem “Pitch Marathon” zahlreiche nationale und internationale Kapitalgeber nach Geschäftsmodellen für künftige Investments.

Jungunternehmer sollen beim Start-up-Camp auf erfahrene Gründer treffen, um an deren unternehmerischen Erfahrungen teilzuhaben und hilfreiche Tipps einzusammeln. “Lessons Learned”-Vorträge von erfahrenen Unternehmern und Hands-on-Workshops zu Themen wie “Lean Start-up”, Geschäftsmodellen, Vertrieb, HR, Strategie und Finanzierung ergänzen das Themenspektrum rund um das nötige Know-how und die Start-up-Förderung.

Der Aufwand hinter dem Event will bezahlt sein – für die Teilnahme sind also Gebühren fällig. Ein Last-Minute-Start-up-Ticket für zwei Tage kostet inklusive Campus-Übernachtung, Konferenz, Catering und Barbenutzung 159 Euro pro Person. Ein Last-Minute-Studententicket für die gleiche Leistung ist zum Preis von 119 Euro pro Person erhältlich. Ein “Corporate Ticket” für Unternehmensbesucher inklusive Übernachtung macht 209 Euro, ein Business-Angel-Ticket 199. Investoren finden für 299 Euro Einlass.

[mit Material von Manfred Kohlen, ITespresso.de]

Redaktion

Recent Posts

Deutsche sind klar Letzte in punkto Datenschutz

Cisco Consumer Privacy Survey zeigt: 57 Prozent der Deutschen sehen sich nicht in der Lage,…

42 Minuten ago

EU steht vor Schicksalsfrage beim Datenschutz

Mit einer neuen Initiative versuchen die USA bereits zum dritten Mal ein Datenaustauschabkommen mit der…

2 Stunden ago

Credential-Stuffing-Angriff auf PayPal verunsichert

Wie sicher sind mein Geld und meine Daten in der digitalen Welt, wenn so etwas…

2 Stunden ago

Kommentar: Ransomware-Gruppen unter Druck

Immer weniger Unternehmen können und wollen das geforderte Lösegeld der Ransomware-Angreifer bezahlen, sagt Chris Dobrec…

3 Stunden ago

Marc Fischer leitet Deutschland-Geschäft von HPE

Er folgt ab 1.2.2023 auf Johannes Koch, der die Leitung der neu geschaffenen HPE-Region Zentraleuropa…

3 Stunden ago

Junge Beschäftigte glauben: ChatGPT verdoppelt Produktivität

ChatGPT-Studie zeigt: 26 Prozent der Arbeitgeber im IT-Sektor planen, ihre Teams zu verkleinern.

4 Stunden ago