Samsung verlängert Sicherheitsupdates für Galaxy-Smartphones auf vier Jahre

SicherheitSicherheitsmanagement
Samsung (Grafik: Samsung)

Nutzer erhalten somit ein weiteres Jahr lang Sicherheitspatches für ihre Samsung-Smartphones und -Tablets. Samsung nennt unter anderem technische Fortschritte als Grund für die neue Zusage.

Samsung hat erneut den Software-Support für seine Galaxy-Smartphones verlängert. Sie sollen nun mindestens für vier Jahre regelmäßig Sicherheitsupdates erhalten. Bisher sagte das koreanische Unternehmen sicherheitsrelevante Patches lediglich für einen Zeitraum von drei Jahren zu.

Die Patches verteilt Samsung, je nach Gerät, monatlich oder quartalsweise. Auch nach Ablauf der von drei Jahren wurde einige Geräte zumindest unregelmäßig mit Sicherheitsupdates versorgt. So durfte sich beispielsweise das im Februar 2016 eingeführte Galaxy S7 noch im November 2020, also fast fünf Jahre nach seinem Marktstart, über ein Update freuen.

“Durch die Verlängerung des Supports für Sicherheitsupdates, die monatlich oder vierteljährlich bereitgestellt werden, gibt Samsung den Benutzern die Gewissheit, dass ihre Daten so lange geschützt sind, wie sie ihr Galaxy-Gerät verwenden”, teilte das Unternehmen mit. “Mobile Geräte spielen eine so wichtige Rolle in unserem Leben, da ist es nur natürlich, dass wir sie länger behalten wollen. Deshalb setzen wir uns dank der neuesten technologischen Fortschritte dafür ein, Galaxy-Geräte noch länger abzusichern, damit alles, was geschützt werden sollte, auch geschützt bleibt.”

Die Änderung gilt allerdings nicht für alle Galaxy-Smartphones. So sind beispielsweise Geräte ausgenommen, die jetzt bereits vier Jahre alt sind. Samsung bezieht jedoch auch Modelle ein, die bereits seit 2019 im Handel sind. Das sind unter anderem die Smartphones Galaxy S10, S10+ und S10e, Note 10 und 10+ sowie Galaxy A20 und A50. Auch Tablets wie Tab A8, Tab A mit S Pen, Tab S5e und Tab S6 Lite bezieht Samsung in das neue Update-Versprechen ein.

Samsung gilt neben Google inzwischen als Vorbild bei der Verteilung von Android-Updates. Zumindest seine Premium-Produkte versorgt Samsung in der Regel sehr zeitnah nach der Veröffentlichung des aktuellen Android-Sicherheitsbulletins mit den zugehörigen Patches. In Einzelfällen ist das Unternehmen sogar schneller als Google.

Auch bei den Android-Upgrades liegen Samsung und Google auf Augenhöhe. Nutzer von Geräten beider Hersteller dürfen für die meisten Geräte drei Android-Upgrades einplanen. So wird das 2019 mit Android 9 eingeführte Galaxy S10 nach den Upgrades auf Android 10 im Jahr 2020 und Android 11 im Jahr 2021 auch noch eine Aktualisierung auf Android 12 erhalten.

Lesen Sie auch :