Bericht: Box steht vor Verkauf

EnterpriseÜbernahme
Box (Grafik: Box)

Angeblich führt Box bereits Gespräche mit möglichen Interessenten. Druck kommt offenbar vom Hedgefonds Starboard Value. Die Gerüchte bescheren der Box-Aktie zumindest kurzfristige Zugewinne.

Box sucht angeblich einen Käufer. Das berichtet die Agentur Reuters unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Quellen. Auslöser ist demnach der Hedgfonds Starboard Value, der Kritik an der Entwicklung des Aktienkurses des Cloud Service Providers geäußert haben.

Dem Bericht zufolge wurden bereits Gespräche mit möglichen Kaufinteressenten sowie Investmentfirmen geführt. Ein Verkauf des Unternehmens sei allerdings noch ungewiss.

Die Gerüchte bescherten der Box-Aktie indes gestern ein neues 52-Wochen-Hoch von 26,47 Dollar. Im Verlauf des Handelstags verteuerte sich das Papier um 1,08 Dollar oder 4,79 Prozent auf 23,65 Dollar, wobei der Preis im nachbörslichen Handel wieder um 0,25 Prozent nachgab. Ein von Reuters befragter Analyst geht davon aus, dass Box einen Verkaufspreis von mehr als 34 Dollar je Aktie erzielen könnte.

Starboard Value soll indes angekündigt haben, eigene Kandidaten für das Board of Directors von Box aufzustellen. Man sei unzufrieden mit der Leistung von Box, da es dem Unternehmen nicht gelungen sei, von der COVID-19-Pandemie und dem damit verbundenen Trend zum Home Office zu profitieren – was vielen anderen Cloud-Anbietern zuletzt deutliche Zuwächse bescherte.

Anfang des Monats hatte Box seine Bilanz für das vierte Quartal vorgelegt. Seine Umsatz steigerte das Unternehmen um 8 Prozent auf 198,9 Millionen Dollar. Der Jahresumsatz kletterte sogar um 11 Prozent auf 770,8 Millionen Dollar. Box-CFO Dylan Smith erklärte zudem, er rechne mit einer Erholung der Nachfrage im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen im laufenden Fiskaljahr, die sich Mitte 2020 abgeschwächt hatte.

Lesen Sie auch :