Microsoft weist auf Support-Ende für Windows 10 Version 1909, 1809 und 1803 hin

BetriebssystemWorkspace
Windows 10 (Bild: ZDNet.de)

Alle drei Versionen erhalten künftig keine Sicherheitsupdates mehr. Ausnahme gelten unter anderem für Windows 10 Enterprise LTSC. Auf Windows 10 Version 1803 installiert Microsoft zudem noch die Chromium-Version von Edge.

Microsoft hat am vergangenen Patch-Dienstag zum letzten Mal Sicherheitsupdates an Windows 10 Version 1909 ausgeliefert. Das Support-Ende für das sogenannte November-2019-Update betrifft Windows 10 Home, Pro, Pro for Workstations und Pro for Education sowie Windows Server 2019.

Das Ende seines Lebenszyklus hat zudem Windows 10 Version 1809 erreicht. Dies gilt für alle Varianten mit Ausnahme von Windows 10 Enterprise Long Term Servicing Channel (LTSC) 2019 und Windows 10 IoT Core/Enterprise 2019 LTSC. Darüber hinaus werden auch alle Varianten von Windows 10 Version 1803 und Windows Server Version 1803 nicht mehr unterstützt.

“Für Windows 10, Version 1909 endet am 11. Mai 2021 der Support für Geräte mit den Editionen Home, Pro, Pro for Workstation, Nano Container und Server SAC”, heißt es in den Versionshinweisen des Mai-Patchdays. Die Editionen Enterprise, Education und IoT Enterprise würden indes weiterhin unterstützt. Windows 10 Version 1909 für Enterprise und Education werde am 10. Mai 2022 eingestellt. Bei Windows 10 Version 1809 sei der Support nun auf die Varianten Enterprise G, HoloLens und die LTSC-Ausgaben von Client, Server und IoT.

Das Support-Ende bedeutet, dass diese Versionen von Windows 10 und Windows Server ab sofort keine weiteren Sicherheitsupdates erhalten. Spätestens ab dem Juni-Patchday gelten sie also als unsicher, weil anzunehmen ist, dass dann geschlossene Sicherheitslücken auch in den älteren Versionen stecken – und dann von Hackern ausgenutzt werden können.

Um zu verhindern, dass ältere OS-Versionen von der Update-Versorgung abgeschnitten werden, beginnt Microsoft in der Regel frühzeitig mit der automatischen Umstellung auf eine neuere Version. So wurden beispielsweise Systeme mit Windows 10 Version 1903 ab November 2020 auf die Version 1909 aktualisiert. Sie benötigen nun kurzfristig eine weitere Aktualisierung.

“Windows Update wird automatisch ein Funktionsupdate für Consumer-Geräte mit Windows 10 und nicht verwaltete Business-Geräte initiieren, die das Ende des Supports erreicht haben oder in den nächsten Monaten erreichen werden”, teilte Microsoft mit. “Für diese Geräte können Sie einen günstigen Zeitpunkt für den Neustart wählen, um das Update abzuschließen. Dadurch wird Ihr Gerät weiterhin unterstützt und erhält die monatlichen Updates, die für die Sicherheit und den Zustand des Ökosystems wichtig sind.”

Der Patch-Dienstag brachte für Windows 10 Version 1803 neben den üblichen Sicherheitsupdates auch noch eine Neuerung, und zwar die auf Chromium basierende neue Version des Edge-Browsers. Neuere Versionen von Windows 10 wurden bereits vor einem Monat automatisch auf Edge Chromium umgestellt.

Lesen Sie auch :