IT-News Fujitsu

Fujitsu bietet Quick-Check für Blockchain-Projekte

Die Überprüfung soll innerhalb einer Woche die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit überprüfen. Das Programm wurde in Fujitsus Blockchain Center in Brüssel ausgearbeitet. Ein Blockchain Platform Service verspricht sofort einsetzbaren “Blockchain as a Service”.

Fujitsu: Der steinige Weg in die digitale Transformation

Beim Fujitsu Forum in München standen dieses Jahr vier strategische Themenfelder im Mittelpunkt: Cloud, Industrie 4.0 und IoT, Künstliche Intelligenz und Security. Das wichtigste Gesprächsthema war aber wohl das frisch vereinbarte Joint Venture mit Lenovo für die gemeinsame Entwicklung und Herstellung von PCs und Notebooks.

Fujitus (Bild: silicon.de)

Fujitsu stellt Cyber Threat Intelligence Service vor

Mit dem Service sollen Cyber-Attacken prognostiziert und Kunden bei der Abwehr von Angriffen unterstützt werden. Die Prognosen stützen sich auf eine Kombination aus kontinuierlicher Expertenbewertungen der Sicherheitslage sowie umfangreicher Datenanalyse.

Fujitsu Hands-Free-Translation (Bild: Fujitsu)

Fujitsu hat “Babelfisch” erfunden und verkauft ihn ab 2018

Im Gegensatz zu seinem aus dem Roman “Per Anhalter durch die Galaxis” bekannten Vorbild wird as “portable Sprachübersetzungssystem2 nicht ins Ohr eingeführt, sondern wie ein Namensschild an der Weste getragen. Das System ist etwa so groß wie eine Postkarte, erkennt die verwendete Sprache automatisch und aktiviert selbstständig die Übersetzungsfunktion.

Fujitsu (Grafik: Fujitsu)

Fujitsu optimiert Service Desk mit KI

Das Social Command Center (SCC) kombiniert nun mehrere Support-Kanäle und bietet eine ganzheitliche Benutzererfahrung. Für Anwender sollen Services automatisiert bereitgestellt werden, was die Mitarbeiter im Helpdesk entlasten kann.

Fujitsu Celsius H770 bietet mit der Handvenenerkennung PalmSecure ein biometrisches Sicherheitsmerkmal. (Bild: Fujitsu)

Drei neue Celsius-Workstations von Fujitsu

Mit PalmSecure-Technologie und Support für Full-Height-Grafikkarten erneuert Fujitsu das Workstation-Portfolio.Die Celsius W570-Desktop-Workstation bietet die Leistung des Vorgängers im kleineren Gehäuse. Alle Modelle sind ab sofort erhältlich.

Fujitsu (Grafik: Fujitsu)

SPARC M12 – Fujitsu und Oracle stellen neue Unix-Server vor

Mit bis zu 32 Cores pro Server sollen sich vor allem leistungshungrige Datenbanken betreiben lassen. Die Server gibt es in zwei Versionen: als Zweiwege-Server mit dem SPARC M12-2 Server und dem Fujitsu SPARC M12-2S, der auf bis zu 32 Prozessoren skaliert werden kann.

Stylistic R727 (Bild: Fujitsu)

Fujitsu baut Angebot an mobilen 2-in-1-Rechnern aus

Das Fujitsu Lifebook P727 kommt mit einem ganz nach hinten klappbaren 12,5-Zoll-Bildschirm, beim Lifebook T937 ist er um ein Kugelgelenk drehbar und 13,3 Zoll groß. Beim 12,5 Zoll großen Stylistic R727 ist die Tastatureinheit abnehmbar. Die Lifebook-Neuzugänge biteen standardmäßig 16 GByte RAM, beim Stylistic R727 sind es je nach Prozessor 4 bis 16 GByte.

PC Verkaufszahlen (Bild: Shutterstock)

PC-Markt in Deutschland stabilisiert sich

Der Gesamtmarkt geht im Vergleich zum dritten Quartal 2015 nur noch um 0,3 Prozent zurück. Größter Gewinner ist HP Inc. mit einem Zuwachs um 29 Prozent. Ansonsten konnte nur noch Dell zulegen (plus 8,3 Prozent). Das Wachstum geht vor allem zu Lasten kleinerer Anbieter.

Fujitus (Bild: silicon.de)

Fujitsu gibt Entwarnung: PC-Fertigung geht weiter

Gute Nachrichten für das Fujitsu-Werk in Augsburg: Auch in Zukunft wird es PCs, Notebooks oder Workstations von Fujitsu geben. Die Gerüchte, dass Fujitsu seine PC-Sparte an Lenovo abstoßen will, hat der japanische IT-Riese jetzt dementiert.

Fujitsu stellt Business-Notebook-Reihe Lifebook U7 vor (Bild: Fujitsu)

Lifebook U7: Fujitsu stellt aktualisierte Business-Notebooks vor

Sie besteht aus den Modellen Lifebook U727, Lifebook U747 und Lifebook U757 mit Displaydiagnonalen von 12,5, 15 respektive 15,6 Zoll. Das Lifebook U727 ist nur 1,9 Zentimeter dick und wieg 1,3 Kilogramm. Es ist das erste “ultra-mobile”-Modell von Fujitsu.

Fujitsu (Grafik: Fujitsu)

Fujitsu nimmt Cloud-Computing-Plattform K5 in Betrieb

Sie soll den Aufbau von Cloud-Diensten erleichtern und beschleunigen. Außerdem verspricht Fujitsu mit K5 die Integration herkömmlicher IT-Umgebungen in Cloud-Systeme zu erleichtern. Die Cloud-Computing-Plattform ist Teil der bereits im vergangenen Jahr vorgestellten Digital-Business-Plattform Meta Arc.

Fujitsu und Lenovo (Grafik: silicon.de)

Fujitsu denkt offenbar über Verkauf der PC-Sparte an Lenovo nach

Die Sparte wurde von Fujitsu im Frühjahr in ein eigenständiges Unternehmen ausgegliedert. Berichten japanischer Medien zufolge soll sie nun an Lenovo verkauft werden. Die Sparte schrieb im vergangenen Geschäftsjahr Verluste in Höhe von 86,15 Millionen Euro.

Fujitsu (Bild: Fujitsu)

Fujitsu aktualisiert Virtualisierungs-Referenzarchitektur

Die Primeflex vShape-Referenzarchitektur ist dank einer neuen Server-Generation jetzt deutlich leistungsfähiger. Mit dem Cool-safe Advanced Thermal Design wird der Temperaturbereich erhöht, in dem die Server sicher betrieben werden können, was die Kühlkosten reduziert.

CeBIT (Bild: Shutterstock.com/360b)

CeBIT 2017: Japan wird Partnerland

Japan gehöre zur Weltspitze bei der Digitalisierung. Nach einem Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Japans Premier Shinzo Abe fiel die Entscheidung für Japan an höchster Stelle.

fi7030good_design (Bild: PFU)

Fujitsu PFU kündigt vielseitigen Dokumentenscanner mit Barcode-Modul an

Laut PFU ist der fi-7030 im Vergleich zum Vorgängermodell um 35 Prozent schneller. Bei einer Auflösung von bis zu 300 dpi scannt er maximal 27 A4-Seiten respektive Bilder pro Minute in Schwarzweiß und Farbe. Zudem ist er mit der aktuellen Version 1.5 der Software PaperStream Capture ausgestattet, die eine verbesserte Bildverarbeitung und -erfassung bringen soll.

Fujitsu (Bild: Fujitsu)

Fujitsu baut Sicherheitsservices um Isolationsplattform aus

Die cloudbasierende Lösung Menlo Security Isolation Platform (MSIP) führt den Code potenziell gefährlicher Website-Inhalte wie Flash oder Java, aber auch den von Dokumenten und E-Mails in speziellen virtuellen Containern aus, sodass keinerlei Malware auf die Endgeräte der Nutzer gelangt. MSIP soll Fujitsus Digital-Business-Plattform MetaArc verbessern.